Export

Exportinitiative Gesundheitswirtschaft

Die 2011 gegründete Exportinitiative Gesundheitswirtschaft (HEALTH MADE IN GERMANY) unterstützt die Gesundheitswirtschaft bei ihren Exportleistungen, indem beispielsweise regulatorische Hürden abgebaut werden. Der BVMed ist Mitglied im "Arbeitskreis Medizintechnik" der Exportinitiative.

Die deutsche Gesundheitswirtschaft exportierte 2015 Waren im Wert von 100,7 Milliarden Euro ins Ausland (Quelle: BMWi, März 2016). Der Anteil an den Gesamtexporten liegt bei 7,4 Prozent. Die Exporte der Gesundheitswirtschaft wuchsen von 2004 bis 2015 um durchschnittlich 7 Prozent im Jahr.

Mit der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft soll Deutschlands Stellung als eines der führenden Exportländer gesundheitswirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen gesichert und ausgebaut werden. Dafür erforderliches spezielles Expertenwissen hat das Ministerium bei Germany Trade & Invest (GTAI) gebündelt, der Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der Bundesregierung. Die GTAI setzt die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft um.

Die Initiative bündelt und generiert Wissen zu relevanten Zielmärkten. Sie bietet Informationen zu Ausschreibungen, Projekten und Fördermöglichkeiten. Zudem pflegt die Initiative einen Kalender aller relevanten Veranstaltungen. Diese Informationen stellt die Initiative leicht zugänglich im Internet und in Print-Publikationen zur Verfügung.

Hier gibt es Informationen zur Medizintechnik im Rahmen der Exportinitiative.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed zur MDR: Geltungsbeginn muss angepasst werden

    Der BVMed hat den europäischen Gesetzgeber aufgefordert, aufgrund der aktuellen Nicht-Umsetzbarkeit der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) zu handeln und pragmatische Lösungen zu entwickeln. „Wir setzen uns für eine Anpassung des Geltungsbeginns ein, bis die Voraussetzungen zur Umsetzung der MDR vorliegen“, sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan, auf dem Medienseminar des BVMed in Berlin. Weiterlesen

  • Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage 2018

    Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage 2018 zur Lage der MedTech-Branche. Themenbereiche: Umsatzergebnis: Deutschland und weltweit; Stärken und Schwächen des Standorts Deutschland; Regulatorische Hemmnisse; Gesundheitspolitische Forderungen; Innovationsklima; Digitalisierung; Arbeitsplätze Weiterlesen

  • BVMed-Herbstumfrage: Exporte gut, Sorge um Regularien

    Die Umsätze der Unternehmen der Medizintechnologie wachsen weltweit nach wie vor durchschnittlich mit knapp 6 Prozent. Die Entwicklung im inländischen Markt hat sich 2018 mit einem Umsatzwachstum von 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbessert. Die Gewinnsituation bleibt angespannt. Das sind Ergebnisse der BVMed-Herbstumfrage 2018. Probleme sehen die Unternehmen vor allem durch die steigenden regulatorischen Anforderungen, sagte der BVMed-Vorsitzende Dr. Meinrad Lugan. Weiterlesen


©1999 - 2018 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik