Cookie-Einstellungen

Zur fortlaufenden Verbesserung unserer Angebote nutzen wir den Webanalysedienst matomo.

Dazu werden Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert, was uns eine Analyse der Benutzung unserer Webseite durch Sie ermöglicht. Die so erhobenen Informationen werden pseudonymisiert, ausschließlich auf unserem Server gespeichert und nicht mit anderen von uns erhobenen Daten zusammengeführt - so kann eine direkte Personenbeziehbarkeit ausgeschlossen werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über einen Klick auf "Cookies" im Seitenfuß widerrufen.

Weitere Informationen dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

 - Branche Transsektorale Intergrierte Gesundheitsversorgung

Artikel04.11.2002

Roland Berger-Studie zur Intergrierten Versorgung im Auftrag des BVMed, November 2002

Titel der Studie:

Auswirkungen der transsektoral integrierten Gesundheitsversorgung auf die Medizinprodukteindustrie Externer Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.

Downloads:
:: Langfassung der Studie (161 Charts, 539 kb)Externer Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.

:: Zusammenfassung der Studie (Charts)Externer Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.

:: BVMed-Pressetext zur Pressekonferenz am 5. November 2002Externer Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.
(mit zwölf Appellen an die Beteiligten)

:: Handout von Roland Berger & Partner zur Pressekonferenz (Charts)Externer Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.

:: Pressetext von Roland Berger & PartnerExterner Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.

Hintergrund:
Der BVMed hat die Studie zu Integrierten Versorgungskonzepten in Auftrag gegeben, um verlässlichere Informationen darüber zu erhalten, wie sich dieser Bereich in Zukunft entwickelt und wie die Unternehmen der Medizintechnologie Lösungen mitgestalten können. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass der von allen als notwendig erachtete Prozess weniger schnell eintreten wird, als erwartet. Ab 2005 ist allerdings mit einer zunehmenden Dynamik zu rechnen.

Aus dieser Zustandsbeschreibung und Prognose der Roland Berger-Studie ergeben sich aus Sicht des BVMed zahlreiche Anregungen und Appelle an alle Beteiligten, um die Rahmenbedingungen für sektorenübergreifende Versorgungskonzepte zu verbessern. Der BVMed hat hierzu zwölf Punkte zusammen gesetllt.

Kernaussagen der Roland Berger-Studie:

Durch die Überwindung der sektoralen Trennung im deutschen Gesundheitssystem können erhebliche Verbesserungen erzielt werden. Neben wirtschaftlicher Effizienzsteigerung darf Patientenorientierung und Versorgungsqualität aber nicht ins Hintertreffen geraten.

Paragraph 140 SGB zur integrierten Gesundheitsversorgung fehlt es an konkreten Vorschlägen zu Anreizstrukturen und Ausgestaltungsformen sowie ihrer Durchsetzung im Konflikt der Interessenvertretungen. Hier liegen die zukünftigen Aufgaben für Gesetzgeber und Selbstverwaltung.

Alternativer Versorgungsstrukturen werden in einem Prozess der Insellösungen und des Trial and Error kontinuierlich an Bedeutung gewinnen.

Bereits 2005 werden 1,5 Mio. Versicherte in alternativen Versorgungsmodellen sein, in 2020 jeder Fünfte.

Diagnosis Related Groups (DRG) und weitergehende pauschalisierte Vergütungsformen werden das Aufbrechen der sektoralen Trennung beschleunigen.

Die Medizinprodukteindustrie muss sich neuen Anforderungen an Produkte und Dienstleitungen stellen und kann die Entwicklung aktiv unterstützen.

Ihr Kontakt zu uns

Service

News abonnieren

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter, E-Mail-Alerts zu unseren Themen oder Pressemeldungen.

Jetzt abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

  • Europawahl
    Scholz/Macron-Initiative: Europa stärken und wieder wettbewerbsfähig machen

    Der BVMed hat die Initiative von Kanzler Scholz und Präsident Macron begrüßt, mehr für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie zu tun. Dafür soll Bürokratie ab- und Schlüsseltechnologien ausgebaut werden. Die MedTech-Branche ist in Europa eine Schlüsseltechnologie der Zukunft. Der BVMed fordert einen "Industrial Deal" mit Anreizen für Innovationen und Abbau unnötiger Bürokratie.

    Pressemeldung28.05.2024

    Mehr lesen
  • Personalie
    Toni Zamzow neuer BVMed-Referent für Hilfsmittelversorgung

    Der BVMed hat sein Geschäftsstellen-Team mit Toni Zamzow (39) verstärkt. Er ist seit 1. Mai 2024 Referent Ambulante Gesundheitsversorgung und kümmert sich insbesondere um Themen und Verbandsgremien im Bereich der Hilfsmittelversorgung. Das BVMed-Referat Ambulante Gesundheitsversorgung wird seit 2020 von Juliane Pohl geleitet.

    Pressemeldung13.05.2024

    Mehr lesen
  • BVMed-Herbstumfrage 2023 | Erwartete Umsatzentwicklung

    Branche
    Die Lage der MedTech-Branche 2023: Umsätze erholt, Gewinne durch Kostensteigerungen unter Druck

    Der Medizintechnik-Standort Deutschland steht unter erheblichem Druck. Die MedTech-Branche verzeichnet nach den Ergebnissen der Herbstumfrage des BVMed zwar ein Umsatzplus von 4,8 Prozent gegenüber dem Krisenjahr 2022, dem stehen jedoch stark gestiegene Personal-, Logistik-, Rohstoff- und Energiepreise sowie die hohen Kosten für die Umsetzung der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) gegenüber....

    Artikel26.04.2024

    Mehr lesen

Kommende Veranstaltungen

  • Seminar
    Wie verdienen niedergelassene Ärzte un Ärztinnen ihr Geld?

    Leistung, Vergütung und Abrechnung in der ambulant-ärztlichen Versorgung Der Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) ist der Leistungskatalog („Vergütungsbibel“) für niedergelassene Ärzt:innen im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Heterogenität im Bereich der medizinischen Sachgüter erfordert oftmals eine ausführliche Beratung von Ärzt:innen zu den unterschiedlichen...

    Seminaron-site
    Berlin, 18.06.2024 09:30 - 16:30 Uhr
    organizer: BVMed-Akademie
    Schwerpunkt: Hilfsmittel

    Zur Veranstaltung: Wie verdienen niedergelassene Ärzte und Ärztinnen ihr Geld?
  • Branche
    BVMed-Jahrespressekonferenz und Medienseminar

    Zu Beginn des 25. Berliner Medienseminars stellt der BVMed im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz die Ergebnisse seiner aktuellen Herbstumfrage 2024 zur Lage der MedTech-Branche vor. Daraus abgeleitet werden erforderliche Maßnahmen, um den MedTech-Standort Deutschland zu stärken. Im Anschluss steht die medizinische Versorgung der Zukunft im Fokus: sicher, effizient und datengetrieben....

    Konferenzhybrid
    22.10.2024 10:00 - 12:00 Uhr
    organizer: BVMed
    Schwerpunkt: Kommunikation

    Zur Veranstaltung: BVMed-Jahrespressekonferenz 2024 und 25. Berliner Medienseminar (hybrid)

Ihre Vorteile als BVMed-Mitglied

  • Organisation

    In über 80 Gremien mit anderen BVMed-Mitgliedern und Expert:innen in Dialog treten und die Rahmenbedingungen für die Branche mitgestalten.

  • Information

    Vom breiten Serviceangebot unter anderem bestehend aus Veranstaltungen, Mustervorlagen, Newslettern und persönlichen Gesprächen profitieren.

  • Vertretung

    Eine stärkere Stimme für die Interessen der Branche gegenüber politischen Repräsentant:innen und weiteren gesundheitspolitischen Akteur:innen erhalten.

  • Netzwerk

    An Austauschformaten mit anderen an der Versorgung beteiligten Akteur:innen, darunter Krankenkassen, Ärzteschaft oder Pflege teilnehmen.

Die Akademie

Von Compliance über Nachhaltigkeit bis hin zu Kommunikation. Unsere Akademie bietet der MedTech-Community eine Vielfalt an Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung an. Entdecken Sie unsere Seminare, Workshops und Kongresse.

Zu den Veranstaltungen