Cookie-Einstellungen

Zur fortlaufenden Verbesserung unserer Angebote nutzen wir den Webanalysedienst matomo.

Dazu werden Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert, was uns eine Analyse der Benutzung unserer Webseite durch Sie ermöglicht. Die so erhobenen Informationen werden pseudonymisiert, ausschließlich auf unserem Server gespeichert und nicht mit anderen von uns erhobenen Daten zusammengeführt - so kann eine direkte Personenbeziehbarkeit ausgeschlossen werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über einen Klick auf "Cookies" im Seitenfuß widerrufen.

Weitere Informationen dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

 - Wiederbelebung Statement von BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll zum Aktionsplan Wiederbelebung: AEDs können Teil einer erfolgreichen Rettungskette sein

ArtikelBerlin, 20.03.2024

© AdobeStock @pixelaway Es sterben zu viele Menschen in Deutschland an einem plötzlichen Herzstod außerhalb des Krankenhauses. Wir brauchen mehr Laien, die Erste Hilfe leisten können, sowie eine Überlebenskette, die eng ineinandergreift. Eine frühe Defibrillation mit Hife eines AED, ist dieser verfügbar, kann Teil einer erfolgreichen Überlebenskette sein.

Ein AED gibt elektrische Impulse ab, die das Herz wieder in seinen natürlichen Rhythmus zurückbringen sollen. Er kann die Herzdruckmassage sinnvoll ergänzen. AED sind so konzipiert, dass sie von Personen ohne medizinischen Hintergrund einfach und sicher bedient werden können. Eine Defibrillation innerhalb von 3-5 Minuten nach dem Kollaps kann die Überlebensrate auf 50-70 Prozent erhöhen.

Das setzt jedoch voraus, dass ein AED in greifbarer Nähe ist. Das ist leider hierzulande nicht immer der Fall ist. Europäische Leitlinein empfehlen mindestens zwei AED pro km. Die Regierungskommission des Bundesgesundheitsministeriums hat sich erst kürzlich für ein „flächendeckendes Aufstellen von öffentlich zugänglichen Defibrillatoren“ ausgesprochen.

An öffentlich oder stark frequentierten Orten steigt die Wahrscheinlichkeit eines medizinischen Notfallls wie eines Herz-Kreislauf-Stillstands. Manche Gebäudgegebenheiten erschweren dem Rettungsdienst sogar den Zugang zu dem Betroffenen, was ein Überbrücken durch Laien bis zum Eintreffen professionaler Hilfe noch mal entscheidender macht.

Daher schlagen wir AED-Vorgaben im Bau-bzw. Versammlungsrecht, in der Arbeitstättenverordung oder im Personenbeförderungsrecht vor. Konkret könnte das u.a. bedeuten, dass in der Musterbauordung das Vorhalten von AED für bestimmte Gebäudearten als Teil eines medizinischen Notfallkonzeptes etabliert wird.

Eine bessere Verfügbarkeit von AED hilft jedoch wenig, wenn die Geräte nicht schnell auffindbar sind und/oder aufgrund mangelender Wartung nicht funktionsfähig sind (häufiges Problem). Wir brauchen daher ein bundesweites AED-Register. Anbieter von Ersthelfer-Systemen sollten die Informationen aus dem Register genauso abrufen können wie Rettungsleitstellen.

Vernetzte AED, die über eine Fernüberwachung verfügen, werden für den Aufbau und die Pflege des Registers entscheidend sein. Daten könnten somit direkt an das Register gesendet werden. Auch werden Betreiber mit einem vernetzten AED informiert, wenn das Geräte nicht einsatzbereit ist, ganz ohne vor Ort zu sein. Daher haben wir den aktuellen Referentenentwurf zur Novellierung der Medizinproduktebetreiberverordung auch mit der Forderung kommentiert, nicht wie vorgesehen, für alle AED, sondern nur für alle vernetzten AED die sogenannte Sicherheitstechnische Überprüfung entfallen zu lassen.

Der Aktionsplan ist ein sehr konkretes Angebot an die Bundesregierung, dem im Koalitionsvertrag angekündigten „Maßnahmenpaket Wiederbelebung“ noch in dieser Legislaturperiode Taten folgen zu lassen.

Alle 4 Maßnahmenbereiche sind mit Regelungsvorschlägen versehen, wie diese gesetzlich umgesetzt werden können. Die Vorschläge haben wir gemeinsam mit einem Juristen erarbeitet. Die Hauptarbeit ist also schon getan. Es gibt keinen Grund zum Aufschub.

Die nächsten Wochen werden wir gemeinsam mit Bundes- und auch Landespolitik über den Aktionsplan sprechen. Bereits letzte Woche Dienstag durften wir den Aktionsplan den Bundestagabgeordneten Dr. Janosch Dahmen und Professor Dr. Ullmann überreichen.

Link: Alles Informationen zur Pressekonferenz "Aktionsplan Wiederbelebung"

Ihr Kontakt zu uns

Service

News abonnieren

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter, E-Mail-Alerts zu unseren Themen oder Pressemeldungen.

Jetzt abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wiederbelebung
    Aktionstag Wiederbelebung im Bundestag: GRC und BVMed fordern Maßnahmenpaket

    Der Deutsche Rat für Wiederbelebung (GRC) und der BVMed haben einen „Aktionstag Wiederbelebung“ im Bundestag durchgeführt. Denn das schnelle Handeln von umstehenden Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes rettet Leben. Aber: Die Laien-Reanimationsquote ist in Deutschland mit 51 Prozent niedriger als im EU-Vergleich. GRC und BVMed fordern die Umsetzung eines Maßnahmenpakets Wiederbelebung.

    Pressemeldung17.05.2024

    Mehr lesen
  • Welthypertonietag
    Diabetes-Experte gibt Tipps für gute Blutdruck-Werte

    Besonders bei Diabetes Typ 2 besteht ein deutliches Risiko für erhöhte Blutdruck-Werte und daraus resultierende Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zum Welthypertonietag am 17. Mai 2024 empfiehlt der Verband der Diabetes-Beratungs- und Schulungsberufe (VDBD) insbesondere Diabetespatient:innen, ihren Blutdruck zu überwachen.

    Artikel14.05.2024

    Mehr lesen
  • Bluthochdruck
    Deutsche Herzstiftung: Warum regelmäßiges Blutdruckmessen so wichtig ist

    Regelmäßiges Blutdruckmessen ist wichtig. Zum Welthypertonietag am 17. Mai stellt die Deutsche Herzstiftung ein kostenloses Paket zum Thema Bluthochdruck zur Verfügung.

    Artikel14.05.2024

    Mehr lesen

Kommende Veranstaltungen

  • Einführungsseminar
    Erfolgreiches Marketing von MedTech-Unternehmen

    Als Mitarbeiter:in im Marketing oder Produktmanagement haben Sie eine Schlüsselrolle für den Erfolg Ihres Unternehmens. Die richtige Strategie entwickeln, Produktvorteile erkennen, formulieren und im Zusammenspiel mit Agenturen an Entscheidungsträger und Kunden kommunizieren – dies sind Fähigkeiten, die professionelle Produkt- oder Marketing-Manager:innen kontinuierlich aktualisieren und...

    Seminaron-site
    Berlin, 25.06.2024 09:00 - 17:00 Uhr
    organizer: BVMed-Akademie
    Schwerpunkt: Kommunikation

    Zur Veranstaltung: Erfolgreich im Marketing von MedTech-Unternehmen
  • Online-Seminar
    Medical Devices Advisor | Training according to § 83 MPDG

    In order to work as a medical device advisor (MDA) and inform healthcare professionals about or instruct them in the proper handling of medical devices, it is necessary to have and be able to demonstrate the necessary expertise, see § 83 MPDG. The training provides the necessary basic knowledge independent of the product and company.

    Seminardigital
    12.09.2024 09:00 - 15:00 Uhr
    organizer: BVMed-Akademie
    Schwerpunkt: Recht

    Zur Veranstaltung: Medical Device Advisor
  • Case-Study-Workshop
    MedTech-Marketing

    Die Digitalisierung, die Internationalisierung der Märkte und der Wettbewerbsdruck haben einen großen Einfluss auf das Marketing eines Unternehmens. Produkt- und Marketingmanager:innen haben somit eine Schlüsselrolle für den Unternehmenserfolg. Die richtige Strategie entwickeln, Produktvorteile erkennen und im Zusammenspiel mit Agenturen an Entscheidungsträger:innen und Kundschaft...

    Workshopon-site
    Berlin, 19.09.2024 09:00 - 17:30 Uhr
    organizer: BVMed-Akademie
    Schwerpunkt: Kommunikation

    Zur Veranstaltung: MedTech-Marketing

Ihre Vorteile als BVMed-Mitglied

  • Organisation

    In über 80 Gremien mit anderen BVMed-Mitgliedern und Expert:innen in Dialog treten und die Rahmenbedingungen für die Branche mitgestalten.

  • Information

    Vom breiten Serviceangebot unter anderem bestehend aus Veranstaltungen, Mustervorlagen, Newslettern und persönlichen Gesprächen profitieren.

  • Vertretung

    Eine stärkere Stimme für die Interessen der Branche gegenüber politischen Repräsentant:innen und weiteren gesundheitspolitischen Akteur:innen erhalten.

  • Netzwerk

    An Austauschformaten mit anderen an der Versorgung beteiligten Akteur:innen, darunter Krankenkassen, Ärzteschaft oder Pflege teilnehmen.

Die Akademie

Von Compliance über Nachhaltigkeit bis hin zu Kommunikation. Unsere Akademie bietet der MedTech-Community eine Vielfalt an Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung an. Entdecken Sie unsere Seminare, Workshops und Kongresse.

Zu den Veranstaltungen