Hilfsmittelverzeichnis

Neues Hilfsmittelverzeichnis mit Online-Antragstellung

Der GKV-Spitzenverband hat am 12. Juli 2021 bekanntgegeben, dass das Hilfsmittelverzeichnis in einer neuen Online-Version zur Verfügung steht. Neben den bisherigen - nun übersichtlicher dargestellten - Informationen zu den einzelnen Produktgruppen, Hilfsmitteln und Herstellern bietet die neue Plattform auch die Möglichkeit der Online-Antragsstellung. Die papierlose Antragsstellung trägt zum Bürokratieabbau bei. Mehr auf gkv-spitzenverband.de (Über uns / Presse).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Fortschreibung des Hilfsmittelverzeichnisses: BVMed sieht Licht und Schatten bei aufsaugenden Inkontinenz-Produkten

    Der BVMed sieht bei der Fortschreibung der Produktgruppe 15 des Hilfsmittelverzeichnisses (HMV) im Bereich der aufsaugenden Inkontinenz-Produkte Licht und Schatten. Positiv: Das Sachleistungsprinzip ist durch eine mögliche mehrkostenfreie Versorgung der Betroffenen gewährleistet. Und ein einheitlicher Erhebungsbogen kann zur Vereinfachung der Verfahren beitragen. Der BVMed plädiert aber nach wie vor für eine Stärkung des Qualitätswettbewerb anstelle des Preiswettbewerbs. Dafür schlägt der Verband die Einführung eines bundesweit einheitlichen, kassenübergreifenden und dynamisierten Festpauschal-Systems vor. Mehr

  • GKV-Spitzenverband ermittelt Fortschreibungsbedarf für die Produktgruppe 10 "Gehhilfen"

    Der GKV-Spitzenverband unterzieht die Produktgruppe 10 "Gehhilfen" einer systematischen Prüfung, um den etwaigen Fortschreibungsbedarf zu ermitteln. Die Produktgruppe wurde zuletzt im Juni 2018 fortgeschrieben. Mehr

  • Rehatechnik | BVMed fordert Qualitätsdiskurs | "Individuelle Versehrtheit als Grundlage für passende rehatechnische Versorgung"

    Der BVMed spricht sich für einen neuen Qualitätsdiskurs in der Hilfsmittelversorgung aus, der neben der richtigen Auswahl des Produkts auch die Qualität der individuellen Dienstleistung in den Mittelpunkt rückt. "Die vorhandenen Ansätze für die Berücksichtigung des individuellen Dienstleistungsanteils müssen ausgebaut werden", so BVMed-Hilfsmittelexpertin Juliane Pohl. In einem Gastbeitrag in der Juni-Ausgabe des MTD-Magazins sprechen sich Michael Senz (GHD) und Stefan Skibbe (rehaVital), Mitglieder im Fachbereich Rehatechnik des BVMed, dafür aus, dass die individuelle Versehrtheit Grundlage für eine passende rehatechnische Versorgung sein sollte. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik