Homecare

Aufgaben von Homecare-Unternehmen

Homecare-Unternehmen
  • begleiten Patienten in Verbindung mit einer ärztlich verordneten Therapie nach der Krankenhausentlassung im häuslichen Bereich oder in Pflege- und Altenheimen.
  • beraten Patienten, Ärzte, Angehörige und Pflegekräfte bei der Auswahl der individuell passenden Hilfsmittel, Verbandmitteln und erforderlichen Nahrungen.
  • versorgen mit beratungsintensiven und erklärungsbedürftigen Hilfsmitteln, Verbandmitteln und medizinischer Ernährung.
  • setzen speziell geschultes Fachpersonal mit nachgewiesenen Qualifikationen in den unterschiedlichen Versorgungsbereichen und den dazugehörigen Pro¬dukten ein.
  • arbeiten eng mit Ärzten, Angehörigen und der Pflege zusammen.

Typische Homecare-Versorgungen sind
  • enterale und parenterale Ernährungstherapien,
  • Infusionstherapien,
  • Stoma- und Inkontinenzversorgung,
  • Moderne Wundversorgung,
  • Dekubitusprophylaxe,
  • Tracheostoma- und Laryngektomietherapie,
  • Sauerstofflangzeittherapie,
  • Beatmung,
  • Kompressionstherapie,
  • Hilfsmittel, die die Mobilität des Patienten unterstützen.

Ein Animationsfilm stellt die fünf Leistungen der Homecare-Versorgung anschaulich dar.
Sie benötigen den Flash Player.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed zur Impfverordnung: Homecare und MedTech-Produktion berücksichtigen

    Mitarbeiter von Homecare- und Hilfsmittel-Leistungserbringern sowie Dialyse-Leistungserbringer sollten bei der Corona-Impfstrategie analog zum Pflegepersonal prioritär berücksichtigt werden. Das schlägt der BVMed in seiner Stellungnahme zum Referentenentwurf der Coronavirus-Impfverordnung vor. Zudem sollten Mitarbeiter von Unternehmen der Medizintechnik-Branche in Produktion und Distribution von versorgungsrelevanten und lebensnotwendigen Medizinprodukten berücksichtigt werden. Der BVMed empfiehlt eine explizite Nennung dieser MedTech-Berufsgruppen, um Unklarheiten zu vermeiden. Weiterlesen

  • Gesundheitspolitiker fordern mehr Wertschätzung für Homecare-Versorgung

    Mehr Wertschätzung für die Homecare-Versorgung mit Hilfsmitteln: das forderten die Hilfsmittel-Experten der Bundestagsfraktionen, Dr. Roy Kühne (CDU/CSU), Martina Stamm-Fibich (SPD), Maria Klein-Schmeink (Grüne) und Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) in der gesundheitspolitischen Diskussionsrunde zum Auftakt des Homecare-Management-Kongresses des BVMed. Gerade in der Corona-Pandemie zeige sich, wie wichtig es sei, die Versorgung der Patienten im ambulanten Bereich sicherzustellen, um Ressourcen in den Krankenhäusern freizuhalten. Weiterlesen

  • Impfstrategie: Sanitätshäuser und Homecare-Versorger berücksichtigen

    Der BVMed regt in der Diskussion um die Priorisierung bei der anstehenden Corona-Impfkampagne eine Klarstellung an, dass auch Mitarbeiter in Sanitätshäusern und bei Homecare-Versorgern zum medizinischen Personal gehören. Solche Berufsgruppen, die im Versorgungsprozess unmittelbaren Patientenkontakt haben, sollten ebenso wie Medizinprodukte-Experten, die bei hochkomplexen stationären Eingriffen anwesend sein müssen, berücksichtigt werden. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik