Innovationskraft

Gemeinsamer Start-up Pitch Day von BVMed, Earlybird, BARMER, High-Tech Gründerfonds und Medtech Zwo

"Bewerbungen noch bis Ende März möglich" | Gemeinsame Pressemeldung

Der Countdown läuft: Noch bis Ende März 2018 können sich Gründer aus dem Bereich der Medizintechnologien mit ihrer Geschäftsidee für den ersten "MedTech Start-up Pitch Day" unter www.medtechradar.live bewerben. Hinter der Initiative stehen der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), der Venture-Kapitalgeber Earlybird, die BARMER, der High-Tech Gründerfonds und das Medizintechnik-Magazin "Medtech Zwo". Schirmherr ist der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Die zehn besten von einer Jury prämierten Geschäftsideen dürfen sich auf der Veranstaltung "MedTech Radar Live 2018" am 16. Mai 2018 in Köln vor Industrie und Investoren präsentieren.

"Mit der Initiative und der Veranstaltung im Mai 2018 bringen wir junge MedTech-Gründer mit etablierten Medizinprodukte-Unternehmen und Geldgebern zusammen. Wir unterstützen damit unternehmerische Vorschläge, die die Qualität und die Transparenz im Gesundheitswesen steigern", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt. Konkret wendet sich die Initiative an Start-ups oder kleinere Medizintechnik-Unternehmen, die die Gesundheitsbranche mit einer innovativen Geschäftsidee verändern und die Patientenversorgung verbessern wollen. Gesucht werden smarte Ideen mit Schwerpunkt Digital Health, Services, Rehabilitation, Versorgung oder Big Data mit Medizintechnologien.

"Das Umfeld für Start-ups im MedTech-Bereich wird durch viele Faktoren einschließlich der neuen Medical Device Regulation deutlich herausfordernder. Unser Ziel ist es, die Innovationskraft in Deutschland zu fördern. Daher sind wir als Mitinitiator des MedTech Radar Live 2018 auf der Suche nach innovativen Start-ups, denen wir als Partner zur Seite stehen können", sagt Dr. Michael Brandkamp, Geschäftsführer des High-Tech Gründerfonds (HTGF).

Thom Rasche, Partner beim Venture-Kapitalgeber Earlybird, ergänzt: "Das Fernbehandlungsverbot steht in Deutschland zur Diskussion und könnte im Mai gelockert werden. Deutschland befindet sich auf dem Weg in die Digitalisierung der Medizin. Erstmalig können Geschäftsmodelle auch hier umgesetzt werden. Eine spannende Zeit – und neue Möglichkeiten für Industrie und Start-up-Unternehmen gleichermaßen."

Für die Krankenkassenseite erläutert Benjamin Westerhoff, Leiter Versorgungsprogramme der BARMER: "Die Entwicklung und der Einsatz digitaler Lösungen stecken in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Als BARMER beschreiten wir bereits neue Wege und werden dies auch weiterhin tun. Also ja zu Progression und Innovation, aber mit Verstand. Treibende Kraft neuer Lösungen müssen stets ein konkretes Versorgungsdefizit und der medizinische Bedarf sein. Dafür setzen wir uns ein."

Sandra Wirsching, Bereichsleiterin Dienstleistungen bei der BIOCOM AG, beschreibt die Motivation des Medienpartners der Initiative: "Mit Medtech Zwo, unserem Wirtschaftsmagazin für die Medizintechnik-Branche, verfolgen wir bei BIOCOM die Entwicklung neuer Technologien für die Gesundheitsversorgung mit großem Interesse und wissen um die Herausforderungen, die Start-ups auf ihrem Weg in den Markt begegnen. Der MedTech Radar Live 2018 bietet jungen Unternehmen eine exzellente Plattform, um ihre Innovationen einem Fachpublikum vorzustellen und wertvolle Kontakte in die Branche zu knüpfen."

Eine Jury mit Experten aus MedTech-Industrie, Krankenkassen sowie Finanz- und Marketingexperten evaluiert und bewertet die eingereichten Businesspläne. Die Konferenz bietet zehn Gründern die Möglichkeit, ihre Idee der Öffentlichkeit vorzustellen, direktes Feedback zu erhalten und mit den anwesenden Industrievertretern und Investoren wertvolle Kontakte zu knüpfen. Ergänzend werden die zehn Start-ups auch in der "MedTech Radar"-Publikation der Partner vorgestellt, die gemeinsam vom BVMed, Earlybird, HTGF und dem BIOCOM-Verlag herausgegeben wird.

Die Rahmendaten und Links in der Übersicht:

  • Interessierte Gründer können sich bis zum 31. März 2018 bewerben.
  • Details zum Start-up Pitch Day und zur Jury gibt es unter: www.medtechradar.live
  • Die Anmeldung zur Veranstaltung "MedTech Radar Live 2018" am 16. Mai 2018 in Köln ist unter www.bvmed.de/events möglich.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed-Webinar am 5. Mai 2021 informiert über Forschungszulage

    Der BVMed informiert in einem Webinar zum Thema „Die Förderlandschaft in der industriellen Gesundheitswirtschaft“ über die neuen Möglichkeiten der Forschungs- und Entwicklungsförderung durch die Forschungszulage. Die Experten sind Dr. Sandra Hofmann vom WifOR Institut sowie Dr. Leo Wangler vom Institut für Innovation und Technik des VDI/VDE. Das Webinar ist kostenfrei und exklusiv für BVMed-Mitgliedsunternehmen. Weiterlesen

  • DVPMG: Vorfahrt für die Forschung!

    Die acht Verbände der eHealth-Allianz – BIO Deutschland, bitkom, bvitg, BVMed, Spectaris, VDGH, vfa und ZVEI – fordern zur morgigen Anhörung des Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG) im Gesundheitsausschuss des Bundestages ein Antragsrecht der Unternehmen beim Forschungsdatenzentrum. "Damit Spitzenforschung möglich ist, braucht die forschende Gesundheitswirtschaft das Antragsrecht beim Forschungsdatenzentrum. Vorfahrt für die Forschung!", lautet der Appell der Verbände. Mit dem DVPMG gibt es jetzt eine weitere Chance für den Gesetzgeber an entscheidender Stelle den Fuß von der Bremse zu nehmen. Weiterlesen

  • Karliczek: Innovative Medizintechnik verbessert die Gesundheitsversorgung in der Corona-Pandemie

    Im Rahmen des Fachprogramms Medizintechnik fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die bessere Prävention und Versorgung bei epidemisch auftretenden Infektionen durch innovative Medizintechnik. Das Ministerium baut die laufende Förderung nach einer ersten Förderrunde 2020 nun aus. Unterstützt werden für die nächsten drei Jahre 19 Projekte, die den Einsatz von Medizintechnik insbesondere für eine bessere Versorgung von Covid-19-Patientinnen und -Patienten zum Ziel haben. Bei den Vorhaben soll es auch um den Schutz vor anderen Infektionskrankheiten gehen. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik