Innovationsfinanzierung

MedTech Radar Live 2019: Bewerbungsphase für Start-ups eröffnet

Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), der Venture-Kapitalgeber Earlybird, die Barmer, der High-Tech Gründerfonds, die NRW.Bank und das Medizintechnik-Magazin Medtech Zwo führen zum zweiten Mal einen gemeinsamen MedTech Start-up Pitch durch. Dieser ist Teil der "MedTech Radar Live 2019" Konferenz, die am 5. Juni 2019 im Leonardo Hotel in Berlin stattfinden wird und zum Ziel hat, junge MedTech-Gründer mit Vertretern der Medizintechnik-Industrie und potentiellen Geldgebern zusammenzubringen. Darüber hinaus werden Industrievertreter über die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer medizintechnischer Lösungen, Innovationen durch Start-ups und neuer Kooperationsmodelle im Gesundheitswesen diskutieren. Es werden rund 150 Teilnehmer erwartet.

Interessierte Start-ups können sich bis zum 17. April 2019 unter www.medtechradar.live bewerben. Gesucht werden Start-ups oder kleinere Medizintechnik-Unternehmen, die mit einer innovativen Geschäftsidee die Gesundheitsbranche verändern und die Patientenversorgung verbessern wollen. Im Fokus stehen smarte Ideen mit Schwerpunkt auf Digital Health, Services, Rehabilitation, Versorgung oder Big Data im Medizinbereich.

Eine Jury mit Experten aus MedTech-Industrie, Krankenkassen sowie Finanz- und Marketingexperten evaluiert und bewertet die eingereichten Businesspläne. Die zehn besten Geschäftsideen dürfen sich im Start-up Pitch vor dem Fachpublikum und der Jury präsentieren. Die "MedTech-Radar Live 2019"-Konferenz bietet damit die Möglichkeit, der Fachöffentlichkeit vielversprechende Ideen vorzustellen, direktes Feedback zu erhalten und mit den anwesenden Industrievertretern und Investoren wertvolle Kontakte zu knüpfen. Gleichzeitig erhalten die ausgewählten Gründerteams die Möglichkeit, ihr Unternehmen in der begleitenden Ausstellung auf einem für sie kostenfreien Standplatz in der "Start-up Lounge" zu präsentieren. Dieses Angebot erhalten auch zehn weitere Start-ups, sodass sich für die Besucher vor Ort vielfältige Gelegenheiten zum Netzwerken ergeben.

Ergänzend werden einzelne Start-ups auch in der "MedTech Radar"-Publikation der Partner vorgestellt, die gemeinsam von BVMed, Earlybird, HTGF und dem Biocom-Verlag herausgegeben wird.

Gründer, die sich für eine Teilnahme am Start-up Pitch interessieren, schicken ihre Bewerbungen bis zum 17. April 2019 an bewerbung@medtechradar.live. Weitere Informationen zu den Bewerbungsbedingungen gibt es auf www.medtechradar.live.

Wer sich für einen regulären Besuch der "MedTech Radar Live 2019"-Konferenz interessiert, wird um vorherige Anmeldung gebeten. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist bis zum 29. Mai 2019 beim BVMed unter www.bvmed.de/events erforderlich.

Alle weiteren Informationen zum Programm gibt es unter www.medtechradar.live.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Die acht Verbände der Gesundheitswirtschaft BIO Deutschland, Bitkom, bvitg, BVMed, Spectaris, VDGH, vfa und ZVEI fordern in einem Positionspapier als zweite Säule neben der Reform der gematik eine nationale eHealth-Koordinierungsstelle zu schaffen. Weiterlesen

  • eCommerce-Konferenz von MedInform: "Die elektronische Rechnung wird ein Treiber der Digitalisierung sein"

    Gute, valide Stammdaten sind die Voraussetzung für die Digitalisierung der elektronischen Geschäftsprozesse. Die MedTech-Unternehmen müssen deshalb ein starkes Augenmerk auf ihr Stammdaten-Management legen. Das machten die Experten der 21. eCommerce-Konferenz "Der digitale Gesundheitsmarkt" am 27. Februar 2019 in Düsseldorf deutlich. "Valide Stammdaten sind die Grundvoraussetzung für die Anwendung vereinbarter eStandards und damit für die Digitalisierung der Supply Chain", sagte Prof. Dr. Hubert Otten von der Hochschule Niederrhein. Wichtig ist, dass die Stammdaten durch eine "semantische Interoperabilität" dann auch für automatisierte Analysen genutzt werden können. B. Braun-Vorstand und BVMed-Vorsitzender Dr. Meinrad Lugan verdeutlichte, dass die Digitalisierung auch die Geschäftsmodelle der MedTech-Unternehmen beeinflussen werde. "Mit den Daten werden die Geschäftsmodelle der Zukunft entwickelt." Weiterlesen

  • Krebsmanagement: personalisiert und zukunftsorientiert

    Die DNA-Sequenzierung von Tumorgewebe ermöglicht ein zunehmend besseres Verständnis über molekulare Mechanismen, die zur Tumorentstehung beitragen. Da sich eine Krebserkrankung von Patient zu Patient stark unterscheidet kann mit diesen Erkenntnissen die Tumorbiologie des einzelnen Patienten besser verstanden und individualisiert therapiert werden. Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik