E-Commerce

eCommerce-Konferenz von MedInform am 27. Februar 2019 in Düsseldorf

Die Themen eGovernment und digitale Beschaffung, OP-nahe Versorgung und leistungsbezogene Materialerfassung sowie Unterstützung durch Standards und digitale Lösungen stehen im Mittelpunkt der 21. eCommerce-Konferenz von MedInform „Der digitale Gesundheitsmarkt“ am 27. Februar 2019 in Düsseldorf. MedInform ist der Informations- und Seminarservice des BVMed. Programm und Anmeldung unter www.bvmed.de/events.

Alles wird digital, von der Medizintechnik-Produktion 4.0 über den elektronischen "Order Cycle" bis zur digitalen Erfassung der Produkte beim Patienten. „Werden irgendwann auch die Daten aus den Geschäftsprozessen und der Gesundheitsversorgung zusammenfließen – zum Wohle der Patienten?“, fragen die Veranstalter. Erforderlich sind dafür verbindliche Standards, Interoperabilität und Stammdatenqualität. Die Konferenz informiert über die Potenziale bei der Weiterentwicklung der digitalen Beschaffung und mögliche Synergien zwischen Geschäftsprozessen und medizinischen Abläufen.

Referenten der eCommerce-Konferenz sind der BVMed-Vorstandsvorsitzender und B. Braun Vorstand Dr. Meinrad Lugan, Thomas Klein vom Universitätsklinikum Düsseldorf, Frank Reichenbach vom Universitätsklinikum Freiburg, Dr. Hajo Reißmann vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Prof. Dr. Hubert Otten von Hochschule Niederrhein, Rüdiger Forster von Johnson & Johnson Medical, Marcus Ehrenburg von im4h , Hendrik Hasler und Felix Landmesser von HealthX Future, Matthias Hauschild vom Deutschen Landkreistag, Christoph Reinboth von Con-Sense sowie Martin Reitstätter von Agfa HealthCare.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Ein Jahr Krankenhaus-Zukunftsfonds: Die BVMed-Akademie zieht am 24. März 2022 Bilanz

    Die KrankenhausZukunftsKonferenz (KhZK) der BVMed-Akademie blickt am 24. März 2022 unter dem Titel „Smarte Lösungen zur nachhaltigen Versorgung“ auf ein Jahr Krankenhaus-Zukunftsfonds zurück und beleuchtet digitale Lösungen mit nutzenstiftendem Potenzial. Referent:innen sind unter anderem Prof. Dr. Sylvia Thun vom Berliner Institut für Gesundheitsforschung, Prof. Dr. Jochen A. Werner vom Universitätsklinikum Essen sowie Markus Holzbrecher-Morys von der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Mehr

  • Wie sich die EU-MDR auf klinische Innovationen und Nischenprodukte auswirkt

    Die Verordnung (EU) 2017/745 über Medizinprodukte, kurz EU-MDR, ist seit dem 26. Mai 2021 von Medizintechnik-Unternehmen verbindlich anzuwenden. Patientensicherheit erhöhen und gleichzeitig Innovationen ermöglichen, dieses Ziel hat sich das Regelwerk selbst ins Stammbuch geschrieben. Ärztinnen und Ärzte erleben bisweilen genau das Gegenteil. Vier berichten aus ihrem Umfeld – über Ideen, Hoffnungen, und vor allem Enttäuschungen. Mehr

  • BVMed-Vorsitzender Lugan: „Mit smarten Lösungen Lieferengpässe vermeiden“

    Lieferengpässen bei Arzneimitteln und Medizinprodukten in Krisenzeiten sollte „mit smarten digitalen Lösungen auf der Grundlage bestehender eStandards“ entgegnet werden. Das sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan auf der ersten digitalen „Krankenhaus-Zukunfts-Konferenz (KZK)“ der BVMed-Akademie. Lugan sprach sich für den Aufbau einer digitalen Bestandsplattform versorgungskritischer Arzneimittel und Medizinprodukte aus. Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender der Uniklinik Kiel, plädierte beim Thema Digitalisierung für „mehr Datenautobahn und weniger Datenschutz“. Im Fokus digitaler Lösungen müsse der Nutzen für Leistungserbringer und Patienten stehen. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik