Krankenhaus

COVID-19 | BVMed-Webinare zu Market Access-Themen für Medizintechnologien während und nach der Corona-Krise

Was bedeutet das kontrollierte Hochfahren der Krankenhäuser für die MedTech-Industrie? Diese Frage behandelt ein Webinar von MedInform, dem Seminarservice des Bundesverbandes Medizintechnologie – BVMed, am 19. Mai 2020. Es ist das erste Webinar einer dreiteiligen Serie zum Thema "Market Access während und nach der Corona-Krise 2020 – Herausforderungen und Chancen". Die Experten sind Prof. Dr. Michael Wilke von der Medical School Hamburg sowie Markus Rathmayer von inspiring-health. Programm und Anmeldung unter www.bvmed.de/events.

Das zweite Webinar mit dem Titel "Neue Regeln für die Zugangssteuerung innovativer Verfahren – Was ändert sich in den § 137h SGB V, § 137e SGB V und in anderen Verfahren?" findet am 17. Juni 2020 statt.

Die Webinare zeigen anhand realer Projekte Möglichkeiten auf, wie langfristige Themen im Bereich Innovationsvergütung und Antragsverfahren auch und insbesondere in den Zeiten der Corona-Krise vorangetrieben werden können. In den Webinaren geht es um die Umsetzung des "Hochfahrens" der Krankenhäuser, um den Stand der Entgeltverhandlungen sowie um die laufenden Verhandlungen zu Neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden (NUB) – und in wie weit diese von der Corona-Krise beeinflusst werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt 225 Euro netto. Anmeldungen unter www.bvmed.de/events.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • "Corona-Lösungen" in der Hilfsmittel-Versorgung sind nur ein Notbehelf

    Auch wenn Postversand und Teleeinweisung in Corona-Zeiten als Mittel der Wahl und auf den ersten Blick als geeignete Alternativen zur Hilfsmittelversorgung ,,vor Ort" erscheinen: Zur Gewährleistung der individuellen, qualitätsgesicherten Hilfsmittelversorgung ist der persönliche Kontakt zum Patienten in der Regel unabdingbar. Auch wenn es verlockend erscheint, diese Versorgungswege fortzuführen, so können sie weiterhin nur als Notlösung in einer Ausnahmesituation gewertet werden, so BVMed-Hilfsmittel-Expertin Juliane Pohl in einem Gastbeitrag für das Magazin "Gesundheitsprofi". Weiterlesen

  • BMG legt Entwurf für Krankenhauszukunftsgesetz vor

    Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat am 6. August 2020 einen Gesetzentwurf für ein "Zukunftsprogramm Krankenhäuser" (Krankenhauszukunftsgesetz – KHZG) vorgelegt. Für das Programm werden aus dem Bundeshaushalt drei Milliarden Euro für eine modernere und bessere Ausstattung der Krankenhäuser zur Verfügung gestellt. Hierzu zählen sowohl moderne Notfallkapazitäten als auch eine bessere digitale Infrastruktur der Krankenhäuser zur besseren internen und auch sektorenübergreifenden Versorgung, Ablauforganisation, Kommunikation, Telemedizin, Robotik, Hightech-Medizin und Dokumentation. Der BVMed sieht an dem Gesetzentwurf dennoch erheblichen inhaltlichen und finanziellen Nachbesserungsbedarf und wird entsprechend Stellung beziehen. Weiterlesen

  • Studie zu Kliniken: Ambulantisierungspotenzial von bis zu 6 Milliarden Euro

    In deutschen Kliniken könnte im Zuge der Ambulantisierung ein Erlösvolumen von bis zu 6 Milliarden Euro im stationären Bereich wegfallen. Dieses Volumen würde erreicht, wenn alle potenziell ambulanten Fälle nicht mehr im stationären Bereich erbracht würden, wie eine Analyse des Strategieberatungs-Unternehmens Mediqon zeigt, berichtet Bibliomed. Klinikmanager sollten deshalb bereits jetzt das ambulante Potenzial ihrer Klinik analysieren und sich auf die Veränderungen vorbereiten. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik