MedTech-Branchenbericht

28. Oktober 2021

Teaser-Bild

Die MedTech-Branche auf einen Blick

Auf dieser Webseite präsentieren wir Ihnen alle wichtigen Informationen zur Medizintechnik: Zahlen und Fakten, die aktuelle Lage, Infos zu Marktzugang und Erstattung sowie die wichtigsten MedTech-Trends.

Zahlen zur Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft zählt zu den wichtigsten Branchen der Volkswirtschaft. Sie erwirtschaftete im Jahr 2020 rund 12,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Das ist etwa jeder achte Euro des deutschen BIP. Gleichzeitig ist sie Arbeitgeber für rund 7,4 Millionen Menschen in Deutschland. MEHR

Branchenstudien

Hier finden Sie Branchenstudien zur Gesundheitswirtschaft im Allgemeinen und zum Medizintechnik-Markt im Besonderen. MEHR

Medizintechnik-Markt

Der Medizintechnik-Markt "in a nutshell"

Die Medizintechnik-Branche ist ein bedeutender Teil der Gesundheitswirtschaft. Vier Fakten: 1. Die MedTech-Unternehmen beschäftigen in Deutschland über 235.000 Menschen. | 2. Unsere Branche ist stark mittelständisch geprägt. 93 Prozent der MedTech-Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter. | 3. Im Durchschnitt investieren die MedTech-Unternehmen rund 9 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung. | 4. Deutsche Medizintechnik ist auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Die Exportquote lag im Jahr 2020 bei rund 65 Prozent. MEHR

MedTech ist von dreifachem Nutzen

Medizinprodukte leisten nicht nur einen wichtigen Beitrag für eine effiziente Gesundheitsversorgung, sie sind auch ein bedeutender Wirtschafts- und Arbeitsmarktfaktor. Die Unternehmen der Medizintechnologie tragen damit zu einer positiven Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland bei. MEHR

Folienpräsentation: Der Markt für Medizintechnologien

Stand: November 2021 - Manfred Beeres, BVMed MEHR

Wertschöpfung der Gesundheitswirtschaft und der Medizintechnik

Die deutsche Gesundheitswirtschaft beschäftigt 7,6 Millionen Menschen und erwirtschaftet knapp 370 Milliarden Euro. Das entspricht einem Anteil von 12,1 Prozent am Bruttoinlandsprodukt. Damit entsteht jeder achte Euro Bruttowertschöpfung in Deutschland in der Gesundheitswirtschaft. Mit einer Bruttowertschöpfung von rund 16 Milliarden Euro generiert die MedTech-Branche 18,4 Prozent der industriellen Gesundheitswirtschaft. MEHR

Innovationstreiber MedTech: 9 Prozent des Umsatzes gehen in F&E

Die Medizintechnologie ist eine dynamische und hoch innovative Branche. Bei Patenten und Welthandelsanteil liegt Deutschland auf Platz 2 hinter den USA. Rund ein Drittel ihres Umsatzes erzielen die deutschen Medizintechnikhersteller mit Produkten, die weniger als drei Jahre alt sind. Durchschnittlich investieren die forschenden MedTech-Unternehmen rund 9 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung. MEHR

MedTech wird ein Wachstumsmarkt bleiben

Die Medizintechnik-Branche wird ein Wachstumsmarkt bleiben. Es gibt in Deutschland zunehmend mehr ältere und oftmals multimorbide Menschen. Der MedTech-Fortschritt ermöglicht die Behandlung von Krankheitsbildern, die vor 10 oder 20 Jahren nicht behandelt werden konnten. Und durch innovative, schonendere Verfahren können immer mehr Operationen an immer älteren Patienten durchgeführt werden. Die Folge all dieser Faktoren: Der Bedarf an Gesundheitsleistungen wird weiter steigen. MEHR

MedTech-Weltmarkt bei rund 400 Milliarden US-Dollar

Der Weltmarkt für Medizintechnologien (ohne IVD) betrug 2020 nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Frost & Sullivan 428 Milliarden US-Dollar. Für die Jahre bis 2025 prognostiziert Frost & Sullivan eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von mehr als 6 Prozent. Deutschland liegt mit einem Anteil von 9,9 Prozent, nach den USA (38,8 Prozent) noch vor Japan und China an zweiter Stelle. MEHR

Lage der Branche

Die Lage der MedTech-Branche 2021: Leicht erholt, aber noch lange nicht auf Vor-Corona-Niveau

Die Medizintechnik-Branche zeigt sich von den starken Umsatzeinbrüchen im Corona-Krisenjahr 2020 leicht erholt. Nach einem Umsatzrückgang von 2,1 Prozent im Vorjahr erwartet die Branche in 2021 in Deutschland ein Umsatzwachstum von 3,0 Prozent, weltweit von 3,1 Prozent. Das Vor-Corona-Niveau ist aber noch lange nicht erreicht. Das ist das Ergebnis der BVMed-Herbstumfrage 2021. An der Herbstumfrage nahmen 110 Mitgliedsunternehmen des BVMed teil. Die Gewinnsituation der Unternehmen ist durch gestiegene Rohstoff- und Logistikkosten stark angespannt. Dennoch bleibt die Branche ein Jobmotor, die Zahl der Arbeitsplätze steigt weiter. MEHR

Politischer Forderungen

BVMed-Vorsitzender Lugan: „Neuer Koalitionsvertrag muss Medizintechnik-Standort Deutschland stärken“

Der BVMed erwartet von der neuen Bundesregierung, dass sich die Kernthemen der Zukunftsbranche Medizintechnik auch im Koalitionsvertrag für die neue Legislaturperiode wiederfinden werden. „Wir setzen uns für die Förderung der Medizintechnik am Standort Deutschland ein“, sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan auf der Jahrespressekonferenz. Bei der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) setzt sich der BVMed für ein „Addendum“ ein, um Lösungen für die Übergangsfristen sowie Bestands- und Nischenprodukte zu etablieren. MEHR

5 MedTech-Punkte für die Koalitionsverhandlungen

Die Stärkung des Medizintechnik-Standorts Deutschlands muss in den Koalitionsvertrag aufgenommen werden, fordert BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll zu den heute beginnenden Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP. In einem 5-Punkte-Papier spricht sich der BVMed unter anderem für eine „Initiative MedTech 2030“, für eine DRG-Zukunftskommission sowie für eine bessere Nutzung der Gesundheitsdaten für Forschung und Versorgung aus. MEHR

BVMed-Positionspapier zur Bundestagswahl 2021

1. MedTech-Standort Deutschland stärken | 2. Strategische Unabhängigkeit ausbauen | 3. Rahmenbedingungen für F&E verbessern | 4. Patientenversorgung mit innovativen Medizintechnologien sektorenübergreifend und zeitnah ermöglichen | 5. Digitalstrategie für die Gesundheitsversorgung entwickeln | 6. Investitionsfinanzierung sicherstellen, DRG-Zukunftskommission einsetzen, Vergütungsmodelle modernisieren | 7. Hilfsmittelversorgung optimieren | 8. Ermäßigte Umsatzsteuer für alle Medizinprodukte | 9. Maßnahmenpaket zur Senkung der Infektionsrate implementieren | 10. Strategien gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Adipositas und Diabetes umsetzen sowie Krebserkrankungen bekämpfen | 11. Nachhaltigkeitsziele umsetzen, Ressourcen schonen | 12. Fachkräftebedarf sichern und Ausbildungsberufe weiterentwickeln | Stand: 04.01.2021 MEHR

Fünf Lehren aus der Corona-Pandemie

Die Corona-Krise war und ist ein Stress-Test. Unser Gesundheitssystem hat sich im Kern als robust erwiesen. Aber auch Defizite sind deutlich geworden. Um künftige Krisen-Situationen besser zu meistern, fordert der BVMed aus Sicht der Medizintechnik-Industrie fünf konkrete Schritte. MEHR

Arbeitsplätze

Beschäftigung für über 235.000 Menschen in Deutschland

Die MedTech-Branche beschäftigt in Deutschland insgesamt über 235.000 Menschen. Alleine in den letzten 5 Jahren sind über 10.000 neue Stellen geschaffen worden. Jeder Arbeitsplatz in der Branche sichert zudem 0,75 Arbeitsplätze in anderen Sektoren. MEHR

Ausgezeichnete Berufsaussichten

Die Berufsaussichten in der Medizintechnologie-Branche sind für Ingenieure und Medizintechniker, aber auch für Marketingspezialisten im Allgemeinen ausgezeichnet. Der Bedarf an Ingenieuren und Naturwissenschaftlern wird nach Expertenmeinung weiter steigen. Ein Grund ist der Erfolg der medizintechnischen Unternehmen aus Deutschland auf dem Weltmarkt. MEHR

Marktzugang

EU-Verordnung MDR

Am 26. Mai 2021 war Geltungsbeginn der EU-Medizinprodukteverordnung (MDR), dem völlig neuen und anspruchsvollen Rechtsrahmen für die Medizinprodukte-Branche. In unserem MDR-Portal bieten wir Ihnen alle relevanten Informationen und Dokumente zum Marktzugang für Medizinprodukte. MEHR

Der Weg von der Idee zum Patienten

Medizinprodukte durchlaufen umfangreiche technische Tests, bevor sie in klinischen Studien erprobt und beim Patienten angewendet werden. Neue Herzschrittmacher-Modelle werden beispielsweise über 40.000 Stunden geprüft, bis alle erforderlichen Tests durchgeführt sind. Diese Testdokumentation steht dann den Zulassungsstellen zur Verfügung. Hinzu kommt ein speziell für Medizinprodukte eingeführtes Qualitätsmanagementsystem, das Kontrollen im technischen Labor oder Chargen- und Stichprobenprüfungen umfasst, wenn die Produktion angelaufen ist. MEHR

Unterschiede zwischen Medizinprodukten und Arzneimitteln

Medizinprodukte unterschieden sich in Arzneimitteln in vielen wesentlichen Bereichen: von der Wirkweise bis hin zur Anwendung. Medizinprodukte wirken überwiegend physikalisch, nicht pharmakologisch mit komplexen Wechselwirkungen wie bei Arzneimitteln. Deshalb müssen für den Marktzugang und die Bewertung von Medizinprodukten differenzierte Methoden angewendet werden als für Arzneimittel. MEHR

Hilfe, ich habe ein Medizinprodukt! Die 10 wichtigsten Schritte zur Zulassung für den europäischen Markt © vegefox

Dieser Leitfaden bezieht sich in wesentlichen Teilen auf die beiden neuen EU-Verordnungen MDR und IVDR, welche die wichtigste gesetzliche Grundlage für das Inverkehrbringen von Medizinprodukten auf dem europäischen Markt sind. (VDE-Leitfaden | Stand: März 2021) MEHR

Erstattung von Medizinprodukten

Zugang ins deutsche Erstattungssystem

Der BVMed hat gemeinsam mit den Verbänden SPECTARIS, VDGH und ZVEI den Leitfaden "Zugang ins deutsche Erstattungssystem" veröffentlicht. Stand November 2020. MEHR

MedTech-Trends

Trends der Medizintechnologie

Die technischen Fortschritte in der Medizin waren in den letzten Jahrzehnten gewaltig. Und trotzdem: Wir stehen erst am Beginn einer medizintechnischen Revolution - mit Miniaturisierung, Molekularisierung, Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Dieser rasante technische Wandel ist Treiber des medizintechnischen Fortschritts. MEHR


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik