Cookie-Einstellungen

Zur fortlaufenden Verbesserung unserer Angebote nutzen wir den Webanalysedienst matomo.

Dazu werden Cookies auf Ihrem Endgerät gespeichert, was uns eine Analyse der Benutzung unserer Webseite durch Sie ermöglicht. Die so erhobenen Informationen werden pseudonymisiert, ausschließlich auf unserem Server gespeichert und nicht mit anderen von uns erhobenen Daten zusammengeführt - so kann eine direkte Personenbeziehbarkeit ausgeschlossen werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit über einen Klick auf "Cookies" im Seitenfuß widerrufen.

Weitere Informationen dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

 - Adipositas ACHT-Versorgungskonzept für die Zeit nach einer Adipositas-OP vorgestellt

ArtikelBerlin, 06.11.2023

Das Konsortium „Adipositas Care & Health TherapyExterner Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.“ (ACHT) hat auf einer Veranstaltung am 27. Oktober 2023 in Berlin die ersten Ergebnisse zum Projekt „Nachhaltige Versorgung von Patient:innen nach Adipositas-Operation“ vorgestellt. Im Mittelpunkt steht ein Versorgungskonzept, das im Rahmen des Projekts wissenschaftlich evaluiert wurde. Es beinhaltet eine digital gestützte, strukturierte und sektorenübergreifende postoperative Versorgung der Betroffenen und die Begleitung des Versorgungsprozesses durch Adipositas-Lotsinnen.

Das Versorgungskonzept setzt sich aus acht eng ineinandergreifenden Bausteinen zusammen:

  • Strukturierte, wohnortnahe Versorgung in speziell geschulten ambulanten ACHT-Schwerpunktpraxen
  • Begleitung der Patient:innen durch eine Adipositas-Lotsin bzw.-Lotsen
  • ACHT Adipositas-App für das Smartphone
  • Webbasierte, digitale Fallakte zur sektorenübergreifenden Kooperation aller Therapeut:innen
  • Regelmäßige, wohnortnahe Ernährungsberatungen
  • Psychologische Stabilisierung der Patient:innen
  • Umfassende Untersuchungen und Festlegung individualisierter Bewegungsziele
  • Vernetzung mit der Qualitätssicherungsmaßnahme StuDoQ-Register

Zu den Ergebnissen:
Durch die ineinandergreifenden Versorgungsstrukturen können die ambulant-vertragsärztlichen Strukturen – geschulte hausärztliche und internistische Praxen und Ernährungsberatungen – für die wichtige Zeit der Betreuung nach der Operation gestärkt werden. Die notwendigen Versorgungsprozesse konnten, gemessen an dem Gesundheitszustand der Patient:innen, mit einer hohen oder sogar höheren medizinischen Qualität auch außerhalb der Adipositaszentren flächendeckend sichergestellt werden, so ein Ergebnis. Die Begleitung durch die Lots:innen wurde dabei von den Patient:innen besonders geschätzt und hat eine enge Verzahnung der ambulanten und stationären Versorgung ermöglicht. Zudem zeigen die Auswertungen der Studie, dass 18 Monate nach der bariatrisch-metabolischen OP sowohl die allgemeine Lebensqualität der ACHT-Teilnehmer:innen als auch deren krankheitsspezifische Lebensqualität im Vergleich zu den Patient:innen ohne ACHT deutlich höher ist. In dem Zeitraum über 18 Monate nach der Operation verbesserten sich die einzelnen Dimensionen der Lebensqualität aufgrund der bariatrisch-metabolischen OP.

Das ACHT-Versorgungsprogramm wurde von den Teilnehmer:innen insgesamt sehr gut angenommen. Die Zufriedenheit mit den ACHT-Schwerpunktpraxen und den Lots:innen war sehr hoch. Besonders die intensive Betreuung durch die Lots:innen wurde immer wieder positiv hervorgehoben. Der ACHT Adipositas-App wurde eine gute Benutzerfreundlichkeit und ein hoher Einfluss auf die Erreichung der Therapieziele bescheinigt. Für die Ausgestaltung zukünftiger Versorgungsprogramme sahen die ACHT-Patient:innen insbesondere die Teilnahme ambulanter Schwerpunktpraxen und eine Betreuung durch Adipositas-Lots:innen als besonders wichtige Bausteine an.

Zum Hintergrund:
In Deutschland ist jeder vierte Erwachsene adipös. Betroffene leiden körperlich und psychisch unter der chronischen Erkrankung. Können durch eine konservative Behandlung die Therapieziele nicht erreicht werden, ist die bariatrische-metabolische Operation (Adipositas-OP) eine wirksame Behandlungsoption zur Therapie der höhergradigen Adipositas.

Die Versorgung der Betroffenen nach OP erfolgt aktuell meist durch die jeweiligen Adipositas-Zentren ohne einen Versorgungsauftrag oder einer Finanzierung. Dieses können sie aufgrund der steigenden Operationszahlen dauerhaft nicht leisten. Um eine hohe Versorgungsqualität langfristig zu sichern, bedarf es deshalb strukturierter und sektorenübergreifender Konzepte, die eine abgestimmte Versorgung für die Betroffenen anbieten, den Therapieerfolg nachhaltig sichern und möglichen Komplikationen vorbeugen.

Zum ACHT-Projekt:
Der Startschuss für das ACHT-Projekt erfolgte im Juli 2019. Das Projekt wurde durch den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses mit insgesamt 4,8 Millionen Euro gefördert. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagsabgeordneten Erich Irlstorfer. Die Konsortialführung liegt bei Dr. Bettina Zippel-Schultz von der Deutschen Stiftung für chronisch Kranke. Die medizinische Leitung hat Prof. Dr. Martin Fassnacht vom Universitätsklinikum Würzburg. Die wissenschaftliche Evaluation wurde von Dr. Renee Stark von der Technischen Universität München verantwortet. Mehr Infos unter https://acht-nachsorge.de/Externer Link. Öffnet im neuen Fenster/Tab.

Ihr Kontakt zu uns

Service

News abonnieren

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben?
Abonnieren Sie unsere kostenlosen Newsletter, E-Mail-Alerts zu unseren Themen oder Pressemeldungen.

Jetzt abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

  • Adipositas
    BVMed begrüßt DMP-Regelungen im Herz-Gesetz: „Bessere Überführung in die Regelversorgung“

    Der BVMed begrüßt die Regelungen zur Stärkung und Weiterentwicklung der Disease-Management-Programme (DMP), die im Herz-Gesetz vorgesehen sind. Die geplanten Maßnahmen zur Überführung der DMP in die Regelversorgung sichern den zeitnahen Zugang für alle chronisch Kranken. Sie seien insbesondere für die DMP-Programme zu chronischer Herzinsuffizienz, Adipositas und Diabetes dringend geboten.

    Pressemeldung18.07.2024

    Mehr lesen
  • Bariatrische OP
    Magenbypass behandelt Typ-2-Diabetes und Adipositas langfristig

    Bei der Jahrestagung 2024 der American Society for Metabolic and Bariatric Surgery (ASMBS) wurden neue Langzeitdaten zur Magenbypass-OP präsentiert. Demnach kann die Operation einen Typ-2-Diabetes für bis zu 15 Jahre in Remission halten. Und den Patienten gelingt es für bis zu 20 Jahre, einen Großteil ihres Gewichtsverlusts aufrecht zu erhalten, berichtet das Deutsche Ärzteblatt Online.

    Artikel17.07.2024

    Mehr lesen
  • Volkskrankheiten
    HKE, Diabetes, Adipsoitas: Volkskrankheiten ganzheitlich bekämpfen

    Gesundheitsminister Lauterbach will einen Gesetzentwurf zur Stärkung der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKE) vorlegen. Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) begrüßt die Initiative, allerdings greife ein selektives Maßnahmenpaket zu kurz. Die DDG weist darauf hin, dass bereits andere Volkskrankheiten wie Diabetes mellitus und Adipositas Vorläufer von Herzerkrankungen sein können.

    Artikel01.05.2024

    Mehr lesen

Kommende Veranstaltungen

  • Webinar
    ESG Seminar | Implementierung der WEEE-Richtlinie

    Die europäische Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE-Richtlinie) wird in Deutschland durch das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) umgesetzt. Beide regeln das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten. Sie zielen auf die Abfallvermeidung und das Stärken der Wiederverwertung und nehmen dabei Hersteller und Vertreiber...

    Seminardigital
    25.07.2024 10:00 - 12:00 Uhr
    organizer: BVMed
    Schwerpunkt: Nachhaltigkeit

    Zur Veranstaltung: Implementierung der WEEE-Richtlinie
  • Case-Study-Workshop
    MedTech-Marketing

    Die Digitalisierung, die Internationalisierung der Märkte und der Wettbewerbsdruck haben einen großen Einfluss auf das Marketing eines Unternehmens. Produkt- und Marketingmanager:innen haben somit eine Schlüsselrolle für den Unternehmenserfolg. Die richtige Strategie entwickeln, Produktvorteile erkennen und im Zusammenspiel mit Agenturen an Entscheidungsträger:innen und Kundschaft...

    Workshopon-site
    Berlin, 19.09.2024 09:00 - 17:30 Uhr
    organizer: BVMed-Akademie
    Schwerpunkt: Kommunikation

    Zur Veranstaltung: MedTech-Marketing
  • Onlineseminar
    MDR Online-Seminar | Lieferantenmanagement

    Die MDR stellt die Hersteller in Bezug auf das Lieferantenmanagement vor neue Herausforderungen. Es bestehen berechtigte Interessen der Hersteller gegenüber seinem Lieferanten und umgekehrt.

    Seminardigital
    24.09.2024 10:00 - 12:00 Uhr
    organizer: BVMed
    Schwerpunkt: Recht

    Zur Veranstaltung: Lieferantenmanagement

Ihre Vorteile als BVMed-Mitglied

  • Organisation

    In über 80 Gremien mit anderen BVMed-Mitgliedern und Expert:innen in Dialog treten und die Rahmenbedingungen für die Branche mitgestalten.

  • Information

    Vom breiten Serviceangebot unter anderem bestehend aus Veranstaltungen, Mustervorlagen, Newslettern und persönlichen Gesprächen profitieren.

  • Vertretung

    Eine stärkere Stimme für die Interessen der Branche gegenüber politischen Repräsentant:innen und weiteren gesundheitspolitischen Akteur:innen erhalten.

  • Netzwerk

    An Austauschformaten mit anderen an der Versorgung beteiligten Akteur:innen, darunter Krankenkassen, Ärzteschaft oder Pflege teilnehmen.

Die Akademie

Von Compliance über Nachhaltigkeit bis hin zu Kommunikation. Unsere Akademie bietet der MedTech-Community eine Vielfalt an Veranstaltungen zur Fort- und Weiterbildung an. Entdecken Sie unsere Seminare, Workshops und Kongresse.

Zu den Veranstaltungen