Herz

Katheterablation bei Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung, an der allein in Deutschland rund eine Million vor allem ältere Menschen leiden.

Ein Therapiekonzept, das Vorhofflimmern dauerhaft heilen kann, ist die Ablation. Hierbei wird der Bereich des Herzens, der die Rhythmusstörung hervorruft oder fördert, durch Energieabgabe thermisch verödet (abladiert). Die Ablation zerstört den oder die Ursprungsherde und isoliert das überleitende Herzgewebe durch Barrieren aus Narbengewebe, das nicht mehr elektrisch leitfähig ist.

Weil die abnormen elektrischen Signale nun nicht mehr in den Vorhof gelangen, bestimmt allein, wie von der Natur vorgesehen, der Sinusknoten die Erregung - der natürliche Herzrhythmus ist wieder hergestellt. Zu den am häufigsten verwendeten Ablationsmethoden gehören Hochfrequenzstrom und Kälteablation, in jüngster Zeit kommen auch Mikrowellen- und Ultraschallablation zum Einsatz.

Hier gibt es ein Magazin zum Thema "Herz".

Infografik von Aktion Meditech zur Katheterablation:
Herunterladen
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Zweitmeinungsanspruch: G-BA startet Beratungen für weitere Eingriffe

    Künftig soll es für zwei weitere Eingriffe einen Zweitmeinungsanspruch für gesetzlich Versicherte geben, berichtet das Ärzteblatt. Patientinnen und Patienten vor einer Implantation eines Defibrillators beziehungsweise Herzschrittmachers oder vor einer elektrophysiologischen Herzuntersuchung und dem Veröden von krankhaften Herzmuskelzellen (Ablation), sollen nach den Plänen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vor dem Eingriff eine zweite ärztliche Meinung einholen können. Der G-BA rechnet Ende 2021 / Anfang 2022 mit dem Start des Leistungsanspruchs der Zweitmeinung für die beiden neu hinzugekommenen Eingriffe. Mehr

  • Ablation punktet erneut bei Vorhofflimmern mit Herzinsuffizienz

    Bei Koexistenz von Vorhofflimmern und stabiler Herzinsuffizienz scheint die rhythmuserhaltende Therapie mittels Katheterablation eine gute Option zu sein. Argumente dafür liefert nun auch eine Subanalyse der CABANA-Studie, berichtet ÄrzteZeitung Online. Mehr

  • Kälteablation bei Vorhofflimmern

    Bei vielen Patienten mit Vorhofflimmern kann eine Katheterablation der richtige Eingriff sein, um Lebensqualität zurückzugewinnen. Die Kryoballonablation ist dabei ein Standardtherapieverfahren zur effektiven Behandlung von Vorhofflimmern, das sich insgesamt durch eine hohe prozedurale Sicherheit auszeichnet. Wenn eine Ablation den gewünschten Erfolg bringt, kann damit die lebenslange Einnahme von Medikamenten vermieden werden. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik