Erste Hilfe

Verbandkasten im Auto: Vorsicht vorm Verfalldatum

Herunterladen
Man braucht ihn glücklicherweise fast nie, doch er ist trotzdem wichtig: Einen Verbandkasten im Auto zu haben, ist Vorschrift. Genauso auch, was reingehört. Und das hat sich seit Jahresbeginn geändert. Nicht nur deswegen sollte der Inhalt kontrolliert werden.

Eigentlich sollte man meinen, dass Pflaster und Binden kein Verfalldatum haben. Da aber zwischen sauber und steril durchaus ein Unterschied besteht, lohnt der gelegentliche Blick in den Verbandskasten. Seit Beginn dieses Jahres gilt für das Erste-Hilfe-Set im Auto zudem eine geänderte Norm. Dabei wurden einige Artikel gestrichen, andere kamen hinzu.

Wer in seinem Wagen einen älteren Verbandkasten mitführt, kann diesen weiterhin verwenden. Voraussetzung ist, dass die Verbandspäckchen nicht abgelaufen sind. Ist das Verfalldatum erreicht, müssen alle abgelaufenen Artikel ausgetauscht werden. Denn die Lebensdauer einiger Produkte ist eingeschränkt. Beispielsweise sind Kompressen steril, dieser Zustand ist aber nur für eine gewisse Zeit gegeben. Durch sommerliche Hitze oder auch niedrige Temperaturen werden die Materialien unbrauchbar, die Klebefähigkeit lässt nach.

Neu aufgenommen wurden unter anderem ein 14-teiliges-Pflasterset, spezielle Verbandpäckchen sowie zwei Hautreinigungstücher. Nicht mehr zum Pflicht-Inhalt gehören jetzt ein Verbandstuch, vier Wundschnellverbände sowie Mullbinden.

Wer keinen Verbandkasten mitführt, riskiert bei der Hauptuntersuchung laut dem ADAC einen sogenannten geringen Makel. Zwar erhält der Autofahrer dann trotzdem seine Plakette, aber der Makel im Protokoll bleibt stehen. Bei einer Verkehrskontrolle kann bei fehlendem Erste-Hilfe-Set auch ein Verwarngeld von fünf Euro drohen.

Quelle: dpa-Text vom 14. April 2015, u. a. erschienen in der WELT vom 14. April 2015 und in der Passauer Neuen Presse.

BVMed-Pressetext zur neuen Kfz-Verbandkasten-Norm

Weitere Informationen zur neuen Norm für den Kfz-Verbandkasten und den neuen Inhaltsteilen
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Verbandkasten: Pflicht zur Mitnahme von Schutzmasken im Auto geplant

    Die Mitnahme von Schutzmasken im Auto soll künftig zur Pflicht werden. Das bestätigte das Bundesverkehrsministerium am Samstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Zuvor hatte die Düsseldorfer «Rheinische Post» über die Pläne berichtet. Demnach müssen Fahrzeugführer auch nach der Corona-Pandemie stets zwei Mund-Nase-Bedeckungen im Auto dabei haben. Geplant sei, dass die Masken künftig dem vorgeschriebenen Inhalt des Verbandkastens in Pkw, Lkw und Bussen hinzugefügt werden. Dies hatte nach Angaben des Ministeriums der Bundesverband Medizintechnologie vorgeschlagen. Weiterlesen

  • Verbandkasten: Neue Norm seit 2014

    Seit 1. Januar 2014 gilt für Kfz-Verbandkästen die geänderte Norm DIN 13164, die die Inhaltsteile im Verbandkasten den neuesten notfallmedizinischen Erkenntnissen anpasst. Neu aufgenommen wurden ein Pflasterset und Hautreinigungstücher. Das 14-teilige Pflasterset umfasst gebrauchsfertige, zugeschnittene Pflasterstreifen, Fingerstrips und Fingerkuppenverbände. Die zwei Hautreinigungstücher sind, einzeln verpackt, für die Reinigung unverletzter Hautpartien vorgesehen, womit die neue Norm dem gesteigerten Hygienebedürfnis der Bevölkerung Rechnung trägt. Auch ein Verbandpäckchen in Kindergröße wurde neu in die verbindliche Bestandteilliste des Verbandkastens mit aufgenommen. Für das Jahr 2022 wird die Veröffentlichung einer aktualisierten Norm erwartet. Weiterlesen

  • Sichere Fahrt in die Ferien: Verbandkasten auf Checkliste vor Urlaubsstart

    Auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie entscheiden sich viele Bundesbürger:innen bei der Urlaubsplanung gegen Fern- und Flugreisen und nutzen für die Fahrt in die Ferien das eigene Auto oder Motorrad. Der BVMed erinnert daran, den Kfz-Verbandkasten rechtzeitig mit auf die Urlaubs-Checkliste zu nehmen: Eine Prüfung auf Vollständigkeit ist dabei ebenso wichtig wie der Blick auf das Verfalldatum der steril verpackten Inhaltsteile – und ein Austausch, falls das Datum bereits überschritten ist. Auch genormte Warnwesten für alle Mitreisenden dürfen nicht fehlen. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik