Medizinprodukterecht

Kommentar „WiKo –Medizinprodukterecht“ erstmals zusätzlich in einer Online-Version erschienen

Der Loseblatt-Kommentar „WiKo - Medizinprodukterecht“ des BVMed ist im Dr. Otto Schmidt-Verlag in der 20. Ergänzungslieferung erstmals mit einer zusätzlichen Online-Version für Abonnenten erschienen. Die ergänzte und aktualisierte Kommentierung der BVMed-Herausgeber Dr. Marc-Pierre Möll und Rainer Hill ist eine praxisnahe Interpretationshilfe zum deutschen und europäischen Medizinprodukterecht mit zahlreichen Praxisleitfäden, Mustervertragselementen und Verhaltensempfehlungen. Der „Wiko“ ist nach dem früheren BVMed-Geschäftsführer Joachim M. Schmitt unter der Herausgeberschaft „Hill/Schmitt“ bekannt. Mehr Informationen sowie Leseproben zum „WiKo“ gibt es unter www.bvmed.de/wiko.

Die neue Online-Datenbank zum Medizinprodukterecht-Kommentar ermöglicht eine Volltextsuche und ergänzt die bereits seit Jahren online verfügbare Rechtsprechungs-Datenbank. Die 20. Lieferung ergänzt das zweibändige Grundwerk mit rund 2.000 Seiten und ist mit Bearbeitungsstand Mai 2019 erschienen. Der WiKo enthält damit weitere Kommentierungen der EU-Verordnung 2017/745 über Medizinprodukte sowie Annex-Kommentierungen der EU- Verordnung 2017/746 über In-vitro-Diagnostika.

Der WiKo erläutert in seinem Band 1 das deutsche und bisherige europäische Medizinprodukterecht und in Band 2 ausschließlich das neue europäische Medizinprodukterecht aus Sicht der täglichen Praxis im wirtschaftlichen Umgang mit Medizinprodukten und hinterfragt hierbei auch das Medizinprodukterecht kritisch. Interpretationsspielräume werden unter Berücksichtigung und Besprechung der aktuellen Rechtsprechung praxisgerecht kommentiert.
Der WiKo macht in einer Einleitung allgemein mit der Thematik vertraut und kommentiert vollständig die Bestimmungen
  • des Medizinproduktegesetzes (MPG),
  • der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) sowie
  • des Heilmittelwerbegesetzes (HWG), soweit diese die Werbung für Medizinprodukte regeln.

Der Kommentar kostet bei einem Abonnement für mindestens zwei Jahre mit ein bis zwei Ergänzungslieferungen im Jahr 99 Euro und ohne Abonnement 199 Euro. Leseproben und Bestellung unter www.otto-schmidt.de/wiko.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Mangel an Benannten Stellen schadet MedTech-Mittelstand

    In dieser Woche ist im Rahmen der neuen EU Medical Device Regulation (EU-MDR) mit der DEKRA in Stuttgart eine dritte Benannte Stelle offiziell benannt worden. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass sich die deutsche ecm Zertifizierungsgesellschaft für Medizinprodukte in Europa als Benannte Stelle zurückzieht. Das Problem bleibt bestehen: Es gibt derzeit viel zu wenig neu-benannte Benannte Stellen, von den bisher 58 Benannten Stellen sind erst drei nach der MDR neu benannt. BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll fordert schnellstmöglich Lösungen für alle MedTech-Unternehmen. Weiterlesen

  • Medizinprodukte und Brexit

    Die Europäische Union zeichnet sich unter anderem durch einen gemeinsamen Markt, der Warenverkehrsfreiheit und einheitliche Standards aus.
    Der Brexit ändert den europäischen Markt grundlegend und stellt Hersteller, Importeure sowie Händler vor neue Herausforderungen. Weiterlesen

  • Dokumente zur Implementierung der MDR

    Hier finden Sie eine umfassende Linksammlung und einen Überblick über wichtige Dokumente, die bei Sie bei der Implementierung der MDR unterstützen. Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik