Medizinprodukteberater

Acht Medizinprodukteberater-Schulungen in 2018

Kompaktes Grundwissen zum Medizinprodukterecht für Medizinprodukteberater in Industrie- und Handelsunternehmen bietet MedInform im Jahr 2018 auf insgesamt acht Schulungsveranstaltungen in verschiedenen deutschen Städten an. MedInform ist der Informations- und Seminarservice des BVMed. Ausführliche Informationen zu den Schulungen, Termine und Anmeldungen unter www.bvmed.de/events.

In den Schulungen sind in den letzten 21 Jahren bereits knapp 8.000 Medizinprodukteberater aus Industrie und Handel geschult worden. Die Schulungsthemen sind u. a.:

  • Medizinprodukterecht in Europa und Deutschland
  • Klassifizierung und Produktkennzeichnung
  • Qualifikation und Berufsbild des Medizinprodukteberaters
  • Marktüberwachung und Medizinprodukte-Beobachtungs- und Meldesystem
  • Werbung für Medizinprodukte
  • Medizinprodukte-Betreiberrecht
  • Verhaltensempfehlungen nach dem Kodex Medizinprodukte

Die Schulungstermine des Jahres 2018 in der Übersicht:

  • 22. Februar 2018 in Wiesbaden
  • 23. Februar 2018 in Köln
  • 26. April 2018 in Berlin
  • 27. April 2018 in Hamburg
  • 18. Oktober 2018 in München
  • 19. Oktober 2018 in Stuttgart
  • 22. November 2018 in Mainz
  • 23. November 2018 in Düsseldorf

Ausführliche Informationen zum Schulungsprogramm und Hinweise zur Anmeldung gibt es unter www.bvmed.de/events.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • MDR: Europa-Umfrage bestätigt bedenkliche Entwicklung

    Der europäische Branchenverband MedTech Europe stellte im Juli die Ergebnisse einer Umfrage zu den Auswirkungen der MDR-Einführung in der Europäischen Union vor. Die europäischen Zahlen bestätigen die bedenkliche Entwicklung in dem Bereich, die sich bereits in nationalen Umfragen gezeigt hat. Mehr

  • GKV-Spitzenverband greift BVMed-Forderung zur MDR auf

    Der BVMed begrüßt, dass der GKV-Spitzenverband die Probleme mit der Umsetzung der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) und eine Forderung der MedTech-Branche zur Lösung der dramatischen Ressourcen-Engpässe aufgreift. Der GKV-SV plädiert dafür, Medizinprodukte-Unternehmen, die nachweisen können, dass sie die Bewertung ihrer Produkte bei einer Benannten Stelle beantragt haben, für einen befristeten Zeitraum bis zum Vorliegen der abschließenden Bewertung dieser Benannten Stelle eine Ausnahmegenehmigung für die Weitervermarktung dieser Produkte zu geben. Der BVMed hatte zuletzt unter dem Stichwort „Zertifikat unter Auflagen“ für bewährte Bestandsprodukte eine Lösung mit ähnlicher Wirkung in die Diskussion eingebracht und in einem Schreiben an Gesundheitsminister Karl Lauterbach an die Bundesregierung kommuniziert. Darüber hinaus muss das Problem gelöst werden, dass viele KMU noch immer keinen Zugang zu einer Benannten Stelle haben. Mehr

  • Medizinprodukte­verordnung: EU-Parlamentarier verlangen dringende Änderungen

    Der Widerstand gegen die Medizinprodukteverordnung (MDR) der Europäischen Union (EU) wächst sowohl in der Bundes- als auch in der Europapolitik. Eine Gruppe konservativer EU-Abgeordneter hat sich nun mit einem Schreiben an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gewandt und fordert Anpassungen, berichtet das Deutsche Ärzteblatt Online. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik