Infografiken

Komplexes auf einen Blick...

  • Die Medizintechnik-Branche in Deutschland auf einen Blick
    Die Medizintechnik-Branche in Deutschland auf einen Blick
    Die MedTech Unternehmen beschäftigen in Deutschland über 250.000 Menschen. Die MedTech-Branche ist stark mittelständisch geprägt. 93 Prozent der MedTech-Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter. Und die Branche ist ein wichtiger Treiber des medizinischen Fortschritts. Dafür werden sehr intensive Forschungsanstrengungen unternommen. Im Durchschnitt investieren die MedTech-Unternehmen rund 9 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Deutsche Medizintechnik ist auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Die Exportquote lag im Jahr 2021 bei rund 66 Prozent. Der Inlandsumsatz liegt bei über 36 Milliarden Euro.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Umsatzentwicklung
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Umsatzentwicklung
    Aus den gewichteten Umsatzangaben der BVMed-Unternehmen ergibt sich im deutschen Markt ein durchschnittlicher Umsatzanstieg von 3,3 Prozent gegenüber den beiden schlechteren Vorjahren. Die Branche zeigt sich damit leicht erholt.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Gewinnsituation in Deutschland
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Gewinnsituation in Deutschland
    Aufgrund der dramatischen Kostensteigerungen werden die Gewinne der Medizintechnik-Unternehmen in Deutschland zurückgehen. Nur noch 11 Prozent der MedTech-Unternehmen erwarten in diesem Jahr Gewinnsteigerungen. 62 Prozent gehen von einer Verschlechterung der Gewinnsituation aus. Im Vorjahr waren es 42 Prozent.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Größte Umsatzhürden in Deutschland
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Größte Umsatzhürden in Deutschland
    Stärkste Faktoren für die Gewinneinbrüche sind die steigenden Transportkosten (78 Prozent), die steigenden Rohstoffpreise (72 Prozent) sowie die steigenden Energiepreise (68 Prozent). Fast zwei Drittel der Unternehmen haben Probleme bei Zulieferern und Lieferketten (64 Prozent) sowie mit den steigenden Kosten durch die MDR-Implementierung zu kämpfen (63 Prozent). Hinzu kommen steigende Lohnkosten (43 Prozent) und weniger Fallzahlen durch die Verschiebung elektiver Eingriffe (41 Prozent). 15 Prozent der BVMed-Unternehmen, die sich an der Umfrage beteiligten, sind vom Chipmangel betroffen.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Stärken des Standorts D
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Stärken des Standorts D
    Als große Stärken des Standorts Deutschland nennen die befragten MedTech-Unternehmen vor allem die gut ausgebildeten Fachkräfte (68 Prozent) sowie die gute Infrastruktur, beispielsweise die Verkehrswege (64 Prozent). Die Werte sind aufgrund der Krisenauswirkungen mit steigenden Kosten und des spürbaren Fachkräftemangels aber um über 10 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr. Häufig genannte Stärken sind zudem das hohe Versorgungsniveau der Patient:innen (36 Prozent) und gut ausgebildete Wissenschaftler:innen und Ingenieur:innen (27 Prozent).
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | MedTech-Innovationsklima-Index des BVMed 2012 bis 2022
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | MedTech-Innovationsklima-Index des BVMed 2012 bis 2022
    Auf einer Skala von 0 (sehr schlecht) bis 10 (sehr gut) bewerten die Unternehmen das Innovationsklima für Medizintechnik in Deutschland im Durchschnitt nur noch mit 3,6. Das ist seit Erhebung des Indexes 2012 der absolute Tiefstwert und zeigt die Dramatik der Herausforderungen für die KMU-geprägte MedTech-Branche in Deutschland auf.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Gesuchte Berufsqualifikationen
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Gesuchte Berufsqualifikationen
    Die Berufsaussichten für Fachkräfte in der MedTech-Branche sind damit nach wie vor ausgezeichnet. 92 Prozent der Unternehmen halten die Berufsaussichten für unverändert gut bzw. besser (Vorjahr: 84 Prozent). Gesucht werden vor allem Ingenieur:innen (37 Prozent), Naturwissenschaftler:innen (32 Prozent), Medizintechniker:innen (25 Prozent), Informatiker:innen (24 Prozent) und Pflegekräfte (19 Prozent).
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Gesuchtes Personal nach Unternehmensbereichen
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Gesuchtes Personal nach Unternehmensbereichen
    Personal suchen die MedTech-Unternehmen in Deutschland vor allem in den Bereichen Vertrieb (63 Prozent), Produktion (38 Prozent), Regulatory Affairs (37 Prozent), Qualitätsmanagement (34 Prozent) und Marketing (30 Prozent). Die Auswirkungen des Fachkräftemangels sind dabei auch in der Medizintechnik stark spürbar. So geben 53 Prozent der Unternehmen an, dass sie Probleme haben, die offenen Stellen im Vertrieb zu besetzen. Auch für die Bereiche Regulatory Affairs (38 Prozent) und Qualitätsmanagement (35 Prozent) sind die Werte sehr hoch.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Wirtschaftlicher Abwehrschirm vom bis zu 200 Mrd. € gegen die Folgen des russischen Angriffskrieges
    Wirtschaftlicher Abwehrschirm vom bis zu 200 Mrd. € gegen die Folgen des russischen Angriffskrieges
    Bundeskanzler Scholz, Bundeswirtschaftsminister Habeck und Bundesfinanzminister Lindner haben am 29. September 2022 Pläne vorgestellt, um Energiepreise zu senken sowie wirtschaftliche Folgen und Inflation zu mindern. Das Chart zeigt die wichtigsten Eckpunkte.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • MedTech-Markt Europa nach Umsatz 2020
    MedTech-Markt Europa nach Umsatz 2020
    Die europäische Medizinprodukteindustrie erzielte 2020 (ohne IVDs) einen Umsatz von 140 Milliarden Euro. Deutschland ist - nach Angaben des europäischen Dachverbandes MedTech Europe - mit 35,8 Milliarden Euro dabei mit Abstand der größte Markt, gefolgt von Frankreich (20,6), UK (16,9), Italien (12,7) und Spanien (8,8).
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download

©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik