Infografiken

Komplexes auf einen Blick...

  • Die Medizintechnik-Branche in Deutschland auf einen Blick
    Die Medizintechnik-Branche in Deutschland auf einen Blick
    Die MedTech Unternehmen beschäftigen in Deutschland über 250.000 Menschen. Die MedTech-Branche ist stark mittelständisch geprägt. 93 Prozent der MedTech-Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter. Und die Branche ist ein wichtiger Treiber des medizinischen Fortschritts. Dafür werden sehr intensive Forschungsanstrengungen unternommen. Im Durchschnitt investieren die MedTech-Unternehmen rund 9 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Deutsche Medizintechnik ist auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Die Exportquote lag im Jahr 2021 bei rund 66 Prozent. Der Inlandsumsatz liegt bei über 36 Milliarden Euro.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Infografik | Anzahl der Benannten Stellen sinkt
    Infografik | Anzahl der Benannten Stellen sinkt
    Während 2020 58 Benannte Stellen nach AI(MDD) notifiziert waren, sind aktuell nur 34 unter der #EUMDR gelistet ­– und das bei mehr zu zertifizierenden #MedTech-Produkten in einem kürzeren Zeitraum sowie umfangreicheren zu prüfenden Unterlagen.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Infografik | Zertifikate werden nicht fristgerecht überführt
    Infografik | Zertifikate werden nicht fristgerecht überführt
    Die Umsetzung der MDR stößt auf enorme Schwierigkeiten. Die Kapazitäten der Benannten Stellen reichen noch immer nicht aus, um den aktuellen Bedarf zu decken. Die Industrie steht bereit, das System jedoch nicht. Zu den aktuellen Zahlen: Immer noch müssen rund 23.000 Zertifikate von ursprünglich 25.000 bis zum Ende der Übergangsperiode im Mai 2024 in die MDR überführt werden. Bisher wurden weniger als 2.000 Zertifikate nach MDR ausgestellt. Sprich: in den letzten fünf Jahren wurden noch keine 10 Prozent der Bestandsprodukte rezertifiziert - mehr als 90 Prozent müssen in den kommenden zwei Jahren noch rezertifiziert werden. Das kann nicht gut gehen. Seit Veröffentlichung der letzten Zahlen vor 6 Monaten wurden knapp 1.000 Zertifikate ausgestellt. Bei linearer Extrapolation wären im Mai 2024 4.753 Zertifikate ausgestellt. Das sind nicht einmal 20 Prozent aller nötigen Zertifikate.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Infografik | Kapazität Benannter Stellen reicht nicht aus
    Infografik | Kapazität Benannter Stellen reicht nicht aus
    Die 34 Benannten Stellen nach der MDR decken rund 80 Prozent der früheren Kapazität unter AI(MDD) ab. Nach der Überwachung von Bestandsprodukten und Richtlinien, internen QM und Trainings-Prozessen bleiben noch 10 bis 20 Prozent für die MDR übrig – das liegt weit entfernt von der benötigten Kapazität.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Umfrage | Bevölkerung legt bei Medizinprodukten größten Wert auf hochwertige Qualität
    BVMed-Umfrage | Bevölkerung legt bei Medizinprodukten größten Wert auf hochwertige Qualität
    Der deutschen Bevölkerung ist beim Einsatz von Medizinprodukten deren „hochwertige Qualität“ am wichtigsten. Das ergab eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag des BVMed. Neben Funktionsfähigkeit sowie sicherer und einfacher Bedienung legen 28 Prozent der Deutschen auch Wert auf eine heimische Produktion sowie 8 Prozent auf eine nachhaltige Produktion. Die Ergebnisse zeigen, dass den Menschen in Deutschland die gleichen Themen, wie die der MedTech-Branche am Herzen liegen: Eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung mit Medizinprodukten und die Stärkung des MedTech-Standorts Deutschland.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Rechengrößen der Sozialversicherung 2023
    Rechengrößen der Sozialversicherung 2023
    Das Bundeskabinett hat auf Vorlage des BMAS beschlossene Verordnung über maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung für 2023 vorgelegt.
    Mit der Verordnung werden die maßgeblichen Rechengrößen der Sozialversicherung gemäß der Einkommensentwicklung im vergangenen Jahr (2021) turnusgemäß angepasst. Die Werte werden – wie jedes Jahr – auf Grundlage klarer gesetzlicher Bestimmungen mittels Verordnung festgelegt.v
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BM Lauterbach kündigte 12 Gesetze an
    BM Lauterbach kündigte 12 Gesetze an
    BM Prof. Dr. Karl Lauterbach hat in der Regierungsbefragung im Deutschen Bundestag einen Arbeitsplan des Bundesgesundheitsministeriums vorgestellt, der 12 Gesetzesvorhaben umfasst. Diese haben wir Ihnen in der Graphik zusammengestellt.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Umsatzentwicklung
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Umsatzentwicklung
    Aus den gewichteten Umsatzangaben der BVMed-Unternehmen ergibt sich im deutschen Markt ein durchschnittlicher Umsatzanstieg von 3,3 Prozent gegenüber den beiden schlechteren Vorjahren. Die Branche zeigt sich damit leicht erholt.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Gewinnsituation in Deutschland
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Erwartete Gewinnsituation in Deutschland
    Aufgrund der dramatischen Kostensteigerungen werden die Gewinne der Medizintechnik-Unternehmen in Deutschland zurückgehen. Nur noch 11 Prozent der MedTech-Unternehmen erwarten in diesem Jahr Gewinnsteigerungen. 62 Prozent gehen von einer Verschlechterung der Gewinnsituation aus. Im Vorjahr waren es 42 Prozent.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • BVMed-Herbstumfrage 2022 | Größte Umsatzhürden in Deutschland
    BVMed-Herbstumfrage 2022 | Größte Umsatzhürden in Deutschland
    Stärkste Faktoren für die Gewinneinbrüche sind die steigenden Transportkosten (78 Prozent), die steigenden Rohstoffpreise (72 Prozent) sowie die steigenden Energiepreise (68 Prozent). Fast zwei Drittel der Unternehmen haben Probleme bei Zulieferern und Lieferketten (64 Prozent) sowie mit den steigenden Kosten durch die MDR-Implementierung zu kämpfen (63 Prozent). Hinzu kommen steigende Lohnkosten (43 Prozent) und weniger Fallzahlen durch die Verschiebung elektiver Eingriffe (41 Prozent). 15 Prozent der BVMed-Unternehmen, die sich an der Umfrage beteiligten, sind vom Chipmangel betroffen.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download

©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik