Infografiken

Komplexes auf einen Blick...

  • Infografik: MedTech-Branche in Deutschland 2017
    Infografik: MedTech-Branche in Deutschland 2017
    Die MedTech-Branche ist ein wichtiger Wirtschafts- und Arbeitsmarktfaktor. Die Branche beschäftigt in Deutschland insgesamt über 210.000 Menschen. Der Gesamtumsatz der Branche lag 2016 bei über 29 Milliarden Euro. Rund zwei Drittel der Umsätze werden durch Exporte erwirtschaftet. Die MedTech-Branche ist dabei sehr mittelständisch geprägt. 92 Prozent der MedTech-Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter. Die MedTech-Branche zeichnet sich vor allem durch kontinuierliche Produktverbesserungen, sogenannten Schrittinnovationen, aus. Im Durchschnitt investieren die forschenden MedTech-Unternehmen rund 9 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung.
    Bild: BVMed/dpa-Infografik
    Einzelansicht und download
  • Umsatzentwicklung Deutsche Medizintechnik-Industrie 2009 bis 2016
    Umsatzentwicklung Deutsche Medizintechnik-Industrie 2009 bis 2016
    Der Gesamtumsatz der produzierenden Medizintechnikunternehmen (mit über 20 Beschäftigten) legte in Deutschland nach Angaben der offiziellen Wirtschaftsstatistik im Jahr 2016 um 5,8 Prozent auf 29,2 Milliarden Euro zu. Der Inlandsumsatz stieg um 6 Prozent auf 10,6 Milliarden Euro. Der Auslandsumsatz stieg 2016 um 5,5 Prozent auf insgesamt 18,6 Milliarden Euro. Begründet werden die starken Steigerungen mit Nachholeffekten im Inland, dem schwachen Eurokurs, den niedrigen Ölpreisen, der weiterhin expansiven Geldpolitik und einer gestiegenen Nachfrage in den Schwellenländern.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Grafik der Woche: Medizinprodukte nach Klasse - 70 Prozent sind Klasse I-Produkte
    Grafik der Woche: Medizinprodukte nach Klasse - 70 Prozent sind Klasse I-Produkte
    Beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) werden Medizinprodukte angezeigt. Derzeit (Stand: 22. September 2017) liegen dem DIMDI 63.643 Anzeigen vor. 70 Prozent der Medizinprodukte gehören demnach zu Klasse I, nur 2 Prozent zu Klasse III.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Grafik der Woche: Vorteile des MedTech-Standorts Deutschland
    Grafik der Woche: Vorteile des MedTech-Standorts Deutschland
    Als größte Stärke des Standorts Deutschland nennen die MedTech-Unternehmen in der BVMed-Herbstumfrage die gute Infrastruktur. Häufig genannte Stärken sind zudem die gut ausgebildeten Fachkräfte, Ärzte, Wissenschaftler und Ingenieure sowie das hohe Versorgungsniveau der Patienten.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • MedTech-Weltmarkt 2014 nach Inlandsproduktion
    MedTech-Weltmarkt 2014 nach Inlandsproduktion
    Der Weltmarkt für Medizintechnologien betrug 2014 rund 310 Mrd. Euro (Quelle: Spectaris-Jahrbuch auf der Basis von Daten der GTAI, des U.S. CommercialService und Eurostat). Die USA haben mit rund 123 Milliarden US Dollar mit Abstand den größten Anteil bezogen auf die Inlandsproduktion von Medizinprodukten. Das ist ein Anteil von 39,6 Prozent an der MedTech-Weltproduktion. Es folgen China (11,1 Prozent), Deutschland (10,2 Prozent) und Japan (6,1 Prozent).
    Bild: BVMed
    Tags: Weltmarkt
    Einzelansicht und download
  • MedTech-Exporte 2015 aus Deutschland
    MedTech-Exporte 2015 aus Deutschland
    Auch wenn die USA das wichtigste Zielland sind und die Nachfrage aus China weiter steigt, entfällt auf Europa der größte Anteil der deutschen Medizintechnikexporte. 41 Prozent der Ausfuhren gehen in Länder der EU, weitere 10 Prozent in das restliche Europa. Auf Nordamerika entfallen rund 18 Prozent der Ausfuhren, auf Asien inzwischen ebenfalls 18 Prozent.
    Bild: BVMed
    Tags: Export
    Einzelansicht und download
  • MedTech-Importe 2015 nach Deutschland
    MedTech-Importe 2015 nach Deutschland
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • MedTech-Markt 2015 nach Bundesländern: Betriebe, Beschäftigte und Umsatz
    MedTech-Markt 2015 nach Bundesländern: Betriebe, Beschäftigte und Umsatz
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Infografik zur BVMed-Herbstumfrage 2016: Erwartetes Umsatzwachstum 2007 - 2016
    Infografik zur BVMed-Herbstumfrage 2016: Erwartetes Umsatzwachstum 2007 - 2016
    Die Unternehmen der Medizintechnologie sind nach wie vor sehr erfolgreich im Export. Das Wachstum liegt hier bei rund 6 Prozent. Die Entwicklung im inländischen Markt ist dagegen mit einem Umsatzwachstum von 4 Prozent leicht rückläufig.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download
  • Infografik zur BVMed-Herbstumfrage 2016: Stärken des Standorts Deutschland
    Infografik zur BVMed-Herbstumfrage 2016: Stärken des Standorts Deutschland
    Als größte Stärke des Standorts Deutschland nennen die befragten MedTech-Unternehmen die im Land vorhandene Infrastruktur, beispielsweise die Verkehrswege. 84 Prozent bezeichnen diesen Aspekt als „sehr gut“ bzw. „gut“. Auch das hohe Versorgungsniveau der Patienten (72 Prozent) und gut ausgebildete Ärzte (65 Prozent) werden positiv beurteilt.
    Bild: BVMed
    Einzelansicht und download

©1999 - 2017 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik