Nadelstichverletzungen

Der BVMed setzt sich für eine konsequentere Umsetzung der Regelungen zum Schutz des Personals in medizinischen Einrichtungen vor Nadelstichverletzungen ein. Jedes Jahr ereignen sich in medizinischen Einrichtungen rund 500.000 Verletzungen durch Nadelstiche. Mehr als die Hälfte aller Betroffenen sind Pflegekräfte.

In Deutschland wird der Schutz vor Nadelstichverletzungen in der "Technischen Regel für Biologische Arbeitsstoffe" (TRBA 250) behandelt. Sie fordert, dass spitze oder scharfe medizinische Instrumente wenn möglich durch sichere Arbeitsgeräte zu ersetzen sind.

Hier gibt es einen Informationsfilm zur Vermeidung von Nadelstichverletzungen durch den Einsatz von Sicherheitsprodukten:
Sie benötigen den Flash Player.
  • Download

©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik