Nadelstichverletzungen

Schutz der Mitarbeiter - Neufassung der "Biostoffverordnung"

Im Juli 2013 ist die Neufassung der "Biostoffverordnung" in Kraft getreten. Sie regelt, welche Maßnahmen der Arbeitgeber zu treffen hat, um Mitarbeiter vor Gefährdungen durch "Biostoffe" zu schützen. Das betrifft nicht nur medizinische Einrichtungen, sondern auch Medizintechnik-Unternehmen, in denen potenziell kontaminierte Retouren vom Anwender zurück genommen werden. Während medizinische Einrichtungen den Hygieneschutz der eigenen Mitarbeiter in Organisation und Management integriert haben, ist die Schnittstelle zum Lieferanten bei der Übergabe von Rückwaren meist weniger gut standardisiert. Eine Neuauflage der BVMed-Informationen über den Umgang mit Retouren soll hier Abhilfe schaffen und den Unternehmen gleichzeitig Hilfestellung bei der internen Umsetzung der Retourenbehandlung geben.

Mit der Biostoffverordnung werden auch die Anforderungen der EU-Richtlinie zur Vermeidung von Verletzungen durch scharfe oder spitze Instrumente in medizinischen Einrichtungen in nationales Recht umgesetzt. Eine Konkretisierung wird jedoch erst durch die Technische Regel TRBA 250 "Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege" erfolgen. Damit werden Arbeitgeber in medizinischen Einrichtungen verpflichtet zu überprüfen, ob sichere Instrumente zum Schutz vor Nadelstichverletzungen verfügbar sind, und diese bereit zu stellen.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Vorort- und Online-Konferenz Weiterlesen

  • COVID-19 | Info-Blog

    Im COVID-19-Info-Blog informiert der BVMed regelmäßig rund um die Coronavirus-Pandemie: Sie finden hier u. a. aktuelle Gesetzgebungen und Verordnungen zum Testen und Impfen von Branchenmitarbeitern, zum Reisen und zur Quarantäne, sowie Hinweise und Links zu Liquiditätshilfen und Förderprogrammen. Außerdem informieren wir über arbeitsrechtliche Fragen z. B. zu Kurzarbeit, Systemrelevanz, Arbeitsschutz und Betriebsabläufen. Weiterlesen

  • Infektionsschutz im Fokus: BVMed-Hygieneforum am 8. Dezember 2021

    Infektionsprävention steht weit oben auf der politischen Agenda und muss auch ein Schwerpunkt der neuen Legislaturperiode sein. Lösungsansätze für einen besseren Infektionsschutz und Fragen der Finanzierung von Hygienemaßnahmen stehen im Mittelpunkt des 10. Hygieneforums des BVMed am 8. Dezember 2021. Referentinnen sind unter anderem die Hygieneexpertin Prof. Dr. Christine Geffers von der Charité sowie Dr. Ilona Köster-Steinebach vom Aktionsbündnis Patientensicherheit. Moderiert wird das Forum von Daniela Piossek von Paul Hartmann. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik