COVID-19

COVID-19 | Info-Blog

Angepasste Teststrategie



Die Bundesregierung wird gemäß der neuen Dritten Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung über den 30. Juni 2022 hinaus ohne Unterbrechung Bürgertests zur Verfügung stellen, die Bedingungen sind jedoch ab 1. Juli 2022 verändert (s. Pressemeldung des BMG).

Für die MedTech-Branche gilt: Mitarbeitende von Pflegeheimen und Krankenhäusern werden ihre Tests nicht als "Bürgertest", sondern direkt in den Einrichtungen machen. Wenden Sie sich zur kostenfreien Testung daher direkt an die Einrichtung, in der Ihre Mitarbeitenden tätig werden.

Stand: 30. Juni 2022
  • Weitere Artikel zum Thema
  • SpiFa warnt vor Versorgungsengpässen für Medizinprodukte

    Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sollte den drohenden Ressourcenengpass für Medizinprodukte ernst nehmen und entsprechende Maßnahmen für eine zügige Neuzertifizierung in den dafür Benannten Stellen einleiten. Das hat der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) angemahnt, berichtet das Deutsche Ärzteblatt Online. Hintergrund ist, dass etliche Krankenhäuser und der BVMed seit Monaten vor Notlagen aufgrund fehlender Medizinprodukte warnen. Mehr

  • EU-Medizinprodukte-Verordnung: Regierung will Zertifizierungsstellen entlasten

    Die europäische Medical Device Regulation (MDR) sieht für viele Medizinprodukte neue Zertifizierungen vor. Doch die Kapazität der Benannten Stellen ist begrenzt. Längere Übergangsfristen und Ausnahmeregeln, insbesondere für etablierte Produkte, stehen als kurzfristige Lösung zur Debatte. Die Diskussion um mögliche Versorgungsengpässe hatte sich zuletzt aufgeheizt. Nun nimmt die Bundesregiering zu der Thematik auf Anfrage der Abgeordneten Diana Stöcker Stellung, berichtet PZ Online. Mehr

  • Position des Fachbereichs Nosokomiale Infektionen: „Infektionen vermeiden – bewusst handeln“

    Jede Patient:in sowie jede Mitarbeiter:in in medizinischen Einrichtungen in Deutschland hat ein Recht, vor gefährlichen und im Zweifel lebensbedrohlichen Infektionen geschützt zu werden. Der BVMed-Fachbereich "Nosokomiale Infektionen" schlägt zur Etablierung eines patientenorientierten besseren Infektionsschutzes in seinem aktualisierten Positionspapier folgende aufeinander aufbauende Maßnahmen vor: Jährliche Daten von hoher Qualität | Umsetzung in Verordnungen | Ausreichende Ressourcen | Adäquate Erstattung | Umsetzung von relevanten Punkten aus dem Koalitionsvertrag | Avoid 1 out of 5 in den nächsten 5 Jahren. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik