Pressemeldungen

Neue Branchenempfehlung zur elektronischen Übermittlung von Umsatzdaten ("Sales Report") an Einkaufsgemeinschaften

Das "Forum eStandards" bestehend aus BVMed-Mitgliedsunternehmen und Vertretern von Krankenhaus-Einkaufsgemeinschaften hat mit dem Branchenfokus „Elektronische Übermittlung von Umsatzdaten (Sales Report)“ seine fünfte Branchenempfehlung vorgelegt, um durch Standards in der elektronischen Kommunikation Prozesse zu vereinfachen. Ziel der neuen Branchenempfehlung ist es, die Umsatzmeldungen zu vereinheitlichen. Dafür wird den Herstellern und Lieferanten der Einsatz des GS1 EANCOM Sales Report (SLSRPT) empfohlen. Die Branchenempfehlung kann unter www.bvmed.de/branchenpapiere abgerufen werden.

Bei der elektronischen Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse fragen die Einkaufsgemeinschaften der Krankenhäuser bei den Lieferanten die Umsätze ihrer Mitglieds- oder Vertrags-Häuser ab, um diese z.B. für den Abgleich der Warenströme oder für die Kontrolle der Zielvereinbarungen zu verwenden. Da dafür bisher eine große Vielzahl unterschiedlicher Excel-Tabellen im Einsatz ist, die für alle Marktteilnehmer einen beträchtlichen Aufwand mit sich bringen, haben sich die Mitglieder des Forums eStandards im BVMed auf die Standardisierung der Umsatzmeldung geeinigt.

Für den standardisierten, elektronischen Austausch der Umsatzdaten mit den Einkaufsgemeinschaften wird den Herstellern und Lieferanten der Einsatz des GS1 EANCOM Sales Report (SLSRPT) empfohlen. Seitens der Einkaufsgemeinschaften im Gesundheitswesen wurde der Health Care Sales Report (HCSR) entwickelt. Basierend auf den Inhalten des EANCOM-Formats werden Einkaufsgemeinschaften sowohl EANCOM- als auch HCSR-basierte Umsatzmeldungen entgegennehmen, so dass der gesamte Markt von KMU bis Konzern abgedeckt wird.

Mit Verabschiedung des Branchenfokus wurde bei GS1 Germany die Erstellung einer Referenztabelle zur Zuordnung der Inhalte initiiert, die inhaltlich die prozessualen Anforderungen aufgreift und auf Basis der erweiterten EDI-Anwendungsempfehlung für das Gesundheitswesen einen entsprechend aufzubauenden Sales Report definiert, der die Inhalte des von den Einkaufsgemeinschaften definierten HCSR-Reports erfüllt. Mit Vorlage der Tabelle und der erweiterten EDI-Anwendungsempfehlung zum Sales Report wird im 1. Quartal 2017 gerechnet.

Bis alle BVMed-Mitglieder die Empfehlung umgesetzt haben, kann eine Übermittlung der Umsatzmeldungen, inhaltlich EANCOM-SLSRPT konform, in einer der HCSR-Dokumentation zu entnehmenden Excel-Tabelle mit HCSR-konformen Inhalten erfolgen.

Das Forum „eStandards“ aus Vertretern von Krankenhaus-Einkaufsgemeinschaften und BVMed-Mitgliedsunternehmen hat sich als Plattform zur einvernehmlichen Formulierung und Verbreitung von Empfehlungen für die elektronische Kommunikation im Geschäftsdatenaustausch etabliert. Basis sind die „Branchenpapiere“, in denen das Forum zuvor ein standardisiertes Vorgehen bei der Realisierung der Themen Produktklassifikation, Stammdatenaustausch, EDI und elektronische Rechnungsstellung (eInvoicing) empfohlen hat.

Download: Branchenfokus V: Elektronische Übermittlung von Umsatzdaten (Sales Report) als pdf-Datei (61 KB)

Download: Dokumentation HCSR (inkluisve Excel-Tabelle) als zip-Datei (0,4 MB)

Kontakt: Elke Vogt, vogt@bvmed.de
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Wie können das smarte Krankenhaus und der digitale Einkauf den Erfolg unterstützen? Wie sichert ein smartes Sachkostencontrolling die Performance des Einkaufs? Diese und weitere Themen werden auf dem kostenfreien virtuellen Einkaufskongress des "Think Tank Krankenhauseinkauf 4.0" am 16. Juni 2020 diskutiert. Weiterlesen

  • Zur Vereinfachung und Reduzierung der am Markt befindlichen Formate zur Übersendung von Absatz- und Umsatzinformationen wurde von den Einkaufsverbünden im Gesundheitswesen mit dem Health Care Sales Report (HCSR) ein einheitliches Format entwickelt. Die neue Version 2.1 ist nun veröffentlicht und steht unter hcsr.de kostenlos zur Verfügung. Weiterlesen

  • E-Commerce-Konferenz des BVMed zur digitalen Versorgung am 24. März 2020 in Düsseldorf

    Wie können klinische Prozesse durch Digitalisierung optimiert werden? Wie kann Patientensicherheit im digitalen Versorgungsprozess gewährleistet werden? Und welche Herausforderungen kommen im Rahmen der EU-Medizinprodukte-Verordnung auf die Hersteller, Kliniken, Einkaufsgemeinschaften und IT-Dienstleister zu? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der 22. E-Commerce-Konferenz des BVMed am 24. März 2020 in Düsseldorf. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik