Pressemeldungen

  • Freitag
    27.09.2013
    73/13|Köln/Berlin

    Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sprach sich in der Eröffnungs-Pressekonferenz zum zweitägigen Kongress "Qualitäts- und Sicherheitsinitiative ─ Endoprothetik 2013" deutlich gegen ein staatliches Zulassungssystem für Medizinprodukte aus. Der Kongress wird gemeinsam von der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie dem Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) veranstaltet.

    Mehr
  • Donnerstag
    26.09.2013
    72/13|Köln

    Die Gelenkersatzoperation ist einer der erfolgreichsten chirurgischen Eingriffe der letzten Jahrzehnte. Sie ermöglicht Patienten wieder Mobilität und weitestgehende Schmerzfreiheit. Jährlich erhalten allein in Deutschland rund 400.000 Menschen ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk. Experten wie der Orthopäde Prof. Dr. Carsten Perka von der Charité Berlin, der Biomechaniker Prof. Dr. Michael Morlock von der TU Hamburg und BVMed-Vertreter Marc Michel sehen aber große Herausforderungen beim Gelenkersatz: von gestiegenen Patientenerwartungen über hohe Revisionsraten bis hin zu Fragen der Qualitätssicherung und Weiterbildung.

    Mehr
  • Mittwoch
    25.09.2013
    71/13|Berlin

    Die Erprobungsregelung für neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden mit Medizintechnologien kann helfen, MedTech-Innovationen schneller in die flächendeckende Versorgung zu bekommen. "Die Erprobungsregelung bietet die Chance eines vereinfachten und schnelleren Zugangs zum ambulanten Sektor", so Olaf Winkler vom BVMed zur Intention des Gesetzgebers auf der MedInform-Veranstaltung "Die Erprobungsregelung für Medizinprodukte in der Praxis". Auch Dr. Fülöp Scheibler vom Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht die Erprobungsregelung positiv: "Es ist eine zusätzliche Option.

    Mehr
  • Mittwoch
    25.09.2013
    70/13|Berlin

    Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) unterstützt die gestern (24. September 2013) von der Europäischen Kommission beschlossenen Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit von Medizinprodukten. Eine Durchführungsverordnung enthält strengere Kriterien für die Medizinprodukte-Zulassungsstellen, den "Benannten Stellen". Außerdem stellt eine Empfehlung der Kommission klar, welche Aufgaben diese Stellen bei der Durchführung von Audits und Bewertungen im Medizinproduktebereich zu erfüllen haben. "Damit setzt der neue EU-Kommissar Neven Mimica rasch die Forderungen nach einem Aktionsplan um, die der BVMed seit langem erhoben hat", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M.Schmitt.

    Mehr
  • Dienstag
    24.09.2013
    69/13|Berlin

    Für Medizinprodukteberater in Industrie- und Handelsunternehmen, die neu eingestiegen sind oder ihr Wissen auffrischen und auf den aktuellen Stand bringen wollen, bietet MedInform im Jahr 2014 deutschlandweit acht Schulungsseminare an. MedInform ist der Informations- und Seminarservice Medizintechnologie des BVMed. In den Schulungen sind in den letzten 17 Jahren bereits rund 6.500 Medizinprodukteberater aus Industrie und Handel geschult worden. MedInform bietet die Medizinprodukteberater-Schulung in Zusammenarbeit mit dem BVMed sowie der Zentralvereinigung medizinisch-technischer Fachhändler, Hersteller, Dienstleister und Berater (ZMT) an.

    Mehr
  • Montag
    23.09.2013
    68/13|Berlin

    Durch eine erneute Veränderung zur Regelung von Einmalprodukten und der Aufbereitung von Medizinprodukten im Kompromissvorschlag zur europäischen Medizinprodukte-Verordnung sieht der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) die Patientensicherheit massiv gefährdet. "Was derzeit in Brüssel für diesen Bereich erdacht wird, ist fern jeder Realität. Diesen Regelungen darf im Europäischen Parlament nicht zugestimmt werden. Stattdessen müssen erst einmal intensive Diskussionen mit den Experten und Betroffenen geführt werden", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M.Schmitt.

    Mehr
  • Freitag
    20.09.2013
    67/13|Berlin

    Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) fordert eine erneute Verschiebung der für den 25. September 2013 vorgesehenen Abstimmung zum neuen europäischen Rechtsrahmen für Medizinprodukte im ENVI-Ausschuss (Environment, Public Health and Food Safety) des Europäischen Parlaments. Der "Kompromissvorschlag" der Abgeordneten Dagmar Roth-Behrendt und Dr. Peter Liese sei mit heißer Nadel gestrickt und würde "ein unkalkulierbares und intransparentes Mehr an Staat, Bürokratie, Regulierung und Kosten" bedeuten, so der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr.

    Mehr
  • Mittwoch
    18.09.2013
    66/13|Berlin

    Ein neuer Patientenfilm des BVMed informiert über "Lebensqualität trotz Inkontinenz ─ Versorgung mit modernen Hilfsmitteln". Ergänzt wird der Informationsfilm durch ein Experteninterview "Hilfe bei Inkontinenz" mit Dr. Elke Heßdörfer vom Berufsverband der Deutschen Urologen. Der BVMed will damit über das Thema Inkontinenz aufklären, von dem Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind, das aber noch immer tabuisiert wird. Der Film und das Experteninterview sowie ein Radiobeitrag zum Thema sind abrufbar unter www.filmservice.bvmed.de.

    Mehr
  • Dienstag
    17.09.2013
    65/13|Berlin

    Vor 50 Jahren fand die erste Behandlung einer Gefäßverengung mit einer Kathetertechnologie durch den US-amerikanischen Radiologen Charles Dotter statt. Dieser medizintechnische Meilenstein war "der Beginn einer Erfolgsgeschichte, die vom Ballonkatheter bis zu modernen Stent-Technologien reicht und bis heute Millionen von Menschen mit koronarer Herzkrankheit das Leben gerettet hat", so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt. Die Geschichte der Kathetertechnologien zeigt dabei auch, wie wichtig die Zusammenarbeit von Ärzten und Ingenieuren der MedTech-Unternehmen ist.

    Mehr
  • Montag
    16.09.2013
    64/13|Berlin

    Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat an die Abgeordneten des Europäischen Parlaments appelliert, bei der Abstimmung zum neuen europäischen Rechtsrahmen für Medizinprodukte am 25. September 2013 im ENVI-Ausschuss (Environment, Public Health and Food Safety) "nicht für ein neues bürokratisches Monster" zu stimmen. Das in einem Kompromisspapier zur neuen Medizinprodukteverordnung (MDR - Medical Device Regulation) vorgesehene neue "Assessment Committee for Medical Devices" (ACMD) lehnt der BVMed ab. "Das vorgeschlagene Gremium und der zusätzliche Zulassungsprozess bringen keine zusätzliche Patientensicherheit, erhöhen den bürokratischen Aufwand dramatisch und verzögern medizintechnische Innovationen um 3 bis 5 Jahre", kritisiert BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M.Schmitt.

    Mehr
  • Donnerstag
    12.09.2013
    63/13|Berlin/Düsseldorf

    Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, führt auf der Fachmesse Rehacare vom 25. bis 28. September 2013 in Düsseldorf gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Selbsthilfe ein "Hilfsmittelforum" zur aktuellen und künftigen Hilfsmittelversorgung durch die Gesetzliche Krankenversicherung durch. Das Forum mit Vorträgen und Podiumsdiskussionen findet an allen vier Messetagen in Halle 7 am Stand 70A08 statt. Das vollständige Programm kann unter www.bvmed.de (Veranstaltungen) abgerufen werden.

    Mehr
  • Mittwoch
    11.09.2013
    62/13|Berlin

    Mit der neuen Publikation "Assistenzsysteme für den Körper" informiert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) zum Auftakt der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt über den medizintechnischen Fortschritt der letzten Jahrzehnte, der Leben rettet und die Lebensqualität verbessert. Dabei geht es um "Starthilfe für das Herz" durch Schrittmachersysteme, "Stabilität für die Hüfte" durch Gelenkersatzimplantate, "ABS für die Gefäße" durch Ballonkatheter und Stents, "Klare Sicht für die Augen" durch künstliche Linsen oder den "Airbag für wunde Haut" durch moderne Wundverbände.

    Mehr
  • Dienstag
    03.09.2013
    61/13|Berlin/Bonn

    Über die aktuellen Rahmenbedingungen bei der Aufbereitung von Medizinprodukten informiert die MedInform-Konferenz "Wiederverwendung von Medizinprodukten: Bevor die Würfel fallen" am 23. Oktober 2013 in Bonn. Dabei geht es, neben der Diskussion um den neuen Rechtsrahmen, auch um Berichte aus dem Aufbereitungsalltag und Maßnahmen zur Sicherstellung einer guten Aufbereitungsqualität.

    Mehr

©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik