Venöse Zugänge

Der Midline-Katheter

der peripher im Arm insertiert wird und auch peripher endet

Der Midline-Katheter ist ein Gefäßzugang, der wie der PICC ebenfalls am Oberarm eingeführt wird, jedoch eine Länge zwischen 6 und maximal 25 cm hat. Die Katheterspitze liegt in einer peripheren Vene vor der Achselbeuge. Je nach Bedarf kann er auch am Unterarm platziert werden, wobei dann darauf zu achten ist, dass der Katheter nicht über das Handgelenk oder die Ellenbeuge verläuft. Dies würde zu Komplikationen führen.

Midline-Katheter sind eine adäquate Alternative zu peripheren Venenkathetern. Sie werden häufig bei Patienten eingesetzt, die eine Infusionstherapie von ein bis sechs Wochen benötigen oder bei Patienten mit schwierigen Venenverhältnissen (DIVA: difficult intra venous access) eingesetzt. Er kann bspw. im Rahmen der Schmerz-, Volumen- oder Antibiotikatherapie eingesetzt werden. Aufgrund der Platzierung in einer kleinen Vene und der sicheren Fixierung durch spezielle Pflaster können die Katheter stationär und ambulant versorgt werden.

©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik