• ist die Vakuumversiegelungstherapie zur ambulanten Wundbehandlung in der Regelversorgung zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung zugelassen.

    Weiterlesen
  • und wie wirkt sie?

    Weiterlesen
  • Der BVMed informiert mit dem Erklärfilm über die Vorteile der Vakuumversiegelungs-Therapie im ambulanten Bereich. Seit dem 1. Oktober 2020 ist die Therapie auch zur ambulanten Wundbehandlung als Kassenleistung zugelassen. Dadurch besteht für Patientinnen und Patienten mit akuten oder chronischen Wunden die Möglichkeit, sich auch ohne Krankenhausaufenthalt versorgen zu lassen.

    Mehr
  • sind für die Therapie geeignet?

    Weiterlesen
  • Primär und sekundär

    Weiterlesen
  • Versorgung - Verordnung - Abrechnung

    Weiterlesen
  • und welche Ärzt:innen dürfen diese anwenden?

    Weiterlesen
  • Empfehlungen aus dem Dialogprozess des BVMed und den beteiligten Expertinnen und Experten zur  Qualifizierung und Qualitätssicherung in der Vakuumversiegelungstherapie

    Die vorliegende Empfehlung bündelt die Erfahrung unterschiedlicher Experten aus dem medizinischen und versorgerischen Umfeld mit der Vakuumversiegelungstherapie. Insbesondere gewährleistet die interdisziplinäre interprofessionelle Kooperation aller an der Vakuumversiegelungstherapie Beteiligten und die Einhaltung der hier aufgeführten Standards eine problemlose und effektive Versorgung der Patienten.

    Damit die Vakuumversiegelungstherapie als sinnvolle Therapieoption zur Anwendung kommt, sollten entsprechende Rahmenbedingungen für Versorgung und Vergütung geschaffen werden. Dabei sollte die sektorenübergreifende Behandlung beachtet und sichergestellt werden, damit Patienten von der dem anerkannten Stand des medizinischen Wissens entsprechenden Therapie mit Vakuumversiegelung profitieren. Dies trägt maßgeblich zur Vermeidung von späteren Komplikationen und der Verbesserung der Lebensqualität bei.

    Stand | 02.09.2020

    Download

©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik