Krankenhaus

Münchner Klinik Seminar 2021 mit Schwerpunktthemen Pandemie-Bewältigung und Einkaufsgemeinschaften

Mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutschen Krankenhäuser sowie der zukünftigen Rolle der Einkaufsgemeinschaften beschäftigt sich das 22. München Klinik Seminar am 8. und 9. Februar 2021. Der Event mit dem Titel „Schwere Zeiten für Krankenhäuser. Oder doch nicht? Die Fakten!“ wird moderiert von BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll und veranstaltet von Max J. Klinger von AD REM TEAM München.

Schwerpunkt des ersten Tages sind die aktuellen Rahmenbedingungen im Krankenhaus-Markt nach einem Jahr Corona und sieben Monate vor der Bundestagswahl 2021. Dabei geht es auch um die Rolle der Medizintechnik sowie die Chancen, die das Krankenhaus-Zukunftsgesetz (KHZG) allen Beteiligten bietet. Am zweiten Tag liegt der Fokus auf der künftigen Rolle der Einkaufsgemeinschaften sowie auf Erfahrungsberichten von Direkteinkäufern wie der Charité oder dem Klinikum München.

Referenten des Klinik Seminars sind unter anderem Thomas Lemke und Adelheid Jakobs-Schäfer von den Sana Kliniken, Reinhard Wiedemann von Asklepios, Holger Meyer von der Charité, Jens Bussmann vom Verband der Universitätsklinika, Markus Wild von Prospitalia, Olaf Berse von clinicpartner, Dr. Oliver Gründel von der AGKAMED, Dr. Wulf-Dietrich Leber vom GKV-Spitzenverband sowie Prof. Dr. Claudia Wöhler von der Barmer.

Die Teilnahme kann präsent oder online erfolgen. Programm und Anmeldung unter: www.klinik-seminar.de.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • DKG: Rettungsschirm-Rechtsverordnung sichert Handlungsfähigkeit der Krankenhäuser in der dritten Welle

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) begrüßt die Rechtsverordnung zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser. Mit ihr hat das Bundesministerium für Gesundheit den Rettungsschirm für die Krankenhäuser angesichts der dritten Pandemiewelle aufgespannt. Weiterlesen

  • Corona, Nachhaltigkeit und Networking: Zweiter virtueller Kongress für Klinikeinkauf

    Was hat der Klinikeinkauf von der Digitalisierung? Kann er vielleicht sogar Treiber digitaler Entwicklungen werden? Und wie spielt das Krankenhauszukunftsgesetz in die Entwicklung hinein? Das Online-Netzwerk für Klinikeinkäufer hat mit dem virtuellen Kongress ZUKEdigital versucht, mit Beispielen aus der Praxis Antworten zu finden, berichtet Health & Care Management. Weiterlesen

  • BVMed-Vorsitzender Lugan: „Mit smarten Lösungen Lieferengpässe vermeiden“

    Lieferengpässen bei Arzneimitteln und Medizinprodukten in Krisenzeiten sollte „mit smarten digitalen Lösungen auf der Grundlage bestehender eStandards“ entgegnet werden. Das sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan auf der ersten digitalen „Krankenhaus-Zukunfts-Konferenz (KZK)“ der BVMed-Akademie. Lugan sprach sich für den Aufbau einer digitalen Bestandsplattform versorgungskritischer Arzneimittel und Medizinprodukte aus. Prof. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender der Uniklinik Kiel, plädierte beim Thema Digitalisierung für „mehr Datenautobahn und weniger Datenschutz“. Im Fokus digitaler Lösungen müsse der Nutzen für Leistungserbringer und Patienten stehen. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik