eHealth

Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung: Verbände der industriellen Gesundheitswirtschaft fordern eHealth-Zielbild für Deutschland

Gemeinsame Pressemeldung von Bio Deutschland, BITKOM, bvitg, BVMed, Spectaris, VFA, VDGH und ZVEI

In einem gemeinsamen Aufruf fordern wichtige Branchenverbände der industriellen Gesundheitswirtschaft die kommende Bundesregierung dazu auf, ein nationales eHealth-Zielbild zu entwickeln, um die bis dato noch schleppende Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland schnell und erfolgreich voranzubringen. Der Aufruf wird von den Verbänden Bio Deutschland, BITKOM, bvitg, BVMed, SPECTARIS, VFA, VDGH und ZVEI gemeinsam getragen.

Download des Aufrufs unter www.bvmed.de/ehealth-aufruf

Aus Sicht der Medizintechnik, Biotechnologie, Gesundheits-IT und pharmazeutische Industrie als zentrale Eckpfeiler der industriellen Gesundheitswirtschaft würde das eHealth-Zielbild allen Beteiligten im Gesundheitssystem Orientierung geben und es ihnen ermöglichen, konkrete Ziele zu definieren und zu erreichen.

Die Verbände rufen deshalb dazu auf, ein solches Zielbild in einem politisch moderierten Prozess unter Beteiligung aller Akteure ressortübergreifend zu erarbeiten und anschließend durch einen konkreten Aktionsplan flächendeckend umzusetzen. Die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland könne so wesentlich gefördert werden und Deutschland wieder Anschluss an die internationale Entwicklung finden.

Die Branchenverbände betonen: Ziel der Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft ist es, die qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung langfristig sicherzustellen, kontinuierlich zu verbessern und dabei finanzierbar zu halten. Gleichzeitig solle der Standort Deutschland als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort ausgebaut und gestärkt werden.

Die Unterzeichner des Aufrufs setzen sich daher dafür ein, dass die Bundesregierung die Implementierung eines nationalen eHealth-Zielbilds als eine der ersten Aufgaben nach der Regierungsbildung angeht.

Ansprechpartner:

BIO Deutschland e. V.
Download-Link: https://www.biodeutschland.org/de/positionspapiere-uebersicht.html
Pressekontakt: Dr. Claudia Englbrecht
Tel. +49 30 72625-132, Fax: -138, englbrecht@biodeutschland.org

Bitkom - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.
Download-Link: https://www.bitkom.org//Themen/Digitale-Transformation-Branchen/Health/index.jsp
Pressekontakt: Teresa Maria Tropf, Pressesprecherin
Tel. +49 30 27576-168, t.tropf@bitkom.org

Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V.
Download-Link: https://www.bvitg.de/publikationen/
Pressekontakt: Natalie Gladkov
Tel. +49 30 2062258-18, presse@bvitg.de

BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e. V.
Download-Link: www.bvmed.de/ehealth-aufruf
Pressekontakt: Manfred Beeres
Tel. +49 30 246255-20, beeres@bvmed.de

SPECTARIS Medizintechnik
Download-Link: http://www.spectaris.de/eHealth-Aufruf
Pressekontakt: Benedikt Wolbeck
Tel. +49 30 41402166, wolbeck@spectaris.de

VDGH - Verband der Diagnostica-Industrie e. V.
Download-Link: https://www.vdgh.de/presse/pressemitteilungen2
Pressekontakt: Gabriele Köhne, koehne@vdgh.de

vfa - Verband Forschender Arzneimittelhersteller e. V.
Download-Link: https://www.vfa.de/de/wirtschaft-politik/digitalisierung
Pressekontakt: Dr. Jochen Stemmler
Tel. +49 30 20604-203, j.stemmler@vfa.de

ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.
Download-Link: https://www.zvei.org
Pressekontakt: Stella Loock
Tel. +49 69 6302-257, loock@zvei.org
  • Weitere Artikel zum Thema
  • "Für die Zulassung digitaler Anwendungen bedarf es neuer Bewertungsgrundlagen"

    "Die Digitalisierung wird Ärzte nicht überflüssig machen, sondern ihnen helfen. So werden Ärzte durch die Nutzung von digitalen Anwendungen wieder mehr Zeit für ihre Patienten haben. Zugleich wird die Digitalisierung für mehr Transparenz in der Versorgung sorgen und somit (Nicht-)Qualität erkennbar machen." Das sagte die FDP-Bundestagsabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, Christine Aschenberg-Dugnus, beim BVMed-Gesprächskreis Gesundheit am 2. Juli 2019 in Berlin. Demnach befürworte sie auch den Referentenentwurf zum Digitale Versorgung-Gesetz (DVG), das einen zügigeren Marktzugang von digitalen Medizinprodukten impliziert. "Das Digitale Versorgung-Gesetz ist in Ansätzen gut und geht in die richtige Richtung." BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll übte dennoch Kritik: "Der Ansatz ist niedrigschwellig, patientenfreundlich und ermöglicht, dass digitale Lösungen tatsächlich Einzug in die Versorgung halten. Das kann aber nur ein erster Schritt sein." Weiterlesen

  • Internationale Speakerliste der XPOMET jetzt online – BVMed unterstützt als Kooperationspartner das "Festival der Zukunftsmedizin"

    Die internationale und hochkarätige Speakerliste der XPOMET Medicinale 2019 ist jetzt unter www.xpomet.com online. Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, ist Kooperationspartner der XPOMET, die vom 10. bis 12. Oktober 2019 in der Arena in Berlin stattfindet. Die XPOMET ist ein multidisziplinäres Festival der Zukunftsmedizin, das in erster Linie die Entscheider der neuen Generation des Gesundheitswesens anspricht. Erwartet werden 5.000 Teilnehmer, 150 Referenten und mehr als 200 innovative Unternehmen, um neue transdisziplinäre Lösungen, Geschäftsmodelle und Partnerschaften in Medizin und Lebenswissenschaften zu entdecken und zu fördern. Weiterlesen

  • XPOMET Medicinale: Bewerbungsphase für Health Hackathon

    Die XPOMET Medicinale, das Festival der Zukunftsmedizin und Pflege, lädt Innovatoren zur Teilnahme am Health Hackathon ein. Das Format wendet sich an Informatiker, Ingenieure, Mediziner, Medizinstudenten sowie Forscher, die einen Beitrag zur Innovation im Gesundheitswesen leisten möchten. Bewerbungen sind bis 1. September 2019 möglich. Es sind Preise bis zu einem Gesamtbudget von 15.000 Euro ausgelobt. Der Health Hackathon findet vom 10. bis 12. Oktober 2019 in Berlin statt. Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik