eHealth

Digitalisierung in der Gesundheitsversorgung: Verbände der industriellen Gesundheitswirtschaft fordern eHealth-Zielbild für Deutschland

Gemeinsame Pressemeldung von Bio Deutschland, BITKOM, bvitg, BVMed, Spectaris, VFA, VDGH und ZVEI

In einem gemeinsamen Aufruf fordern wichtige Branchenverbände der industriellen Gesundheitswirtschaft die kommende Bundesregierung dazu auf, ein nationales eHealth-Zielbild zu entwickeln, um die bis dato noch schleppende Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland schnell und erfolgreich voranzubringen. Der Aufruf wird von den Verbänden Bio Deutschland, BITKOM, bvitg, BVMed, SPECTARIS, VFA, VDGH und ZVEI gemeinsam getragen.

Download des Aufrufs unter www.bvmed.de/ehealth-aufruf

Aus Sicht der Medizintechnik, Biotechnologie, Gesundheits-IT und pharmazeutische Industrie als zentrale Eckpfeiler der industriellen Gesundheitswirtschaft würde das eHealth-Zielbild allen Beteiligten im Gesundheitssystem Orientierung geben und es ihnen ermöglichen, konkrete Ziele zu definieren und zu erreichen.

Die Verbände rufen deshalb dazu auf, ein solches Zielbild in einem politisch moderierten Prozess unter Beteiligung aller Akteure ressortübergreifend zu erarbeiten und anschließend durch einen konkreten Aktionsplan flächendeckend umzusetzen. Die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in Deutschland könne so wesentlich gefördert werden und Deutschland wieder Anschluss an die internationale Entwicklung finden.

Die Branchenverbände betonen: Ziel der Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft ist es, die qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung langfristig sicherzustellen, kontinuierlich zu verbessern und dabei finanzierbar zu halten. Gleichzeitig solle der Standort Deutschland als Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort ausgebaut und gestärkt werden.

Die Unterzeichner des Aufrufs setzen sich daher dafür ein, dass die Bundesregierung die Implementierung eines nationalen eHealth-Zielbilds als eine der ersten Aufgaben nach der Regierungsbildung angeht.

Ansprechpartner:

BIO Deutschland e. V.
Download-Link: https://www.biodeutschland.org/de/positionspapiere-uebersicht.html
Pressekontakt: Dr. Claudia Englbrecht
Tel. +49 30 72625-132, Fax: -138, englbrecht@biodeutschland.org

Bitkom - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.
Download-Link: https://www.bitkom.org//Themen/Digitale-Transformation-Branchen/Health/index.jsp
Pressekontakt: Teresa Maria Tropf, Pressesprecherin
Tel. +49 30 27576-168, t.tropf@bitkom.org

Bundesverband Gesundheits-IT - bvitg e. V.
Download-Link: https://www.bvitg.de/publikationen/
Pressekontakt: Natalie Gladkov
Tel. +49 30 2062258-18, presse@bvitg.de

BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e. V.
Download-Link: www.bvmed.de/ehealth-aufruf
Pressekontakt: Manfred Beeres
Tel. +49 30 246255-20, beeres@bvmed.de

SPECTARIS Medizintechnik
Download-Link: http://www.spectaris.de/eHealth-Aufruf
Pressekontakt: Benedikt Wolbeck
Tel. +49 30 41402166, wolbeck@spectaris.de

VDGH - Verband der Diagnostica-Industrie e. V.
Download-Link: https://www.vdgh.de/presse/pressemitteilungen2
Pressekontakt: Gabriele Köhne, koehne@vdgh.de

vfa - Verband Forschender Arzneimittelhersteller e. V.
Download-Link: https://www.vfa.de/de/wirtschaft-politik/digitalisierung
Pressekontakt: Dr. Jochen Stemmler
Tel. +49 30 20604-203, j.stemmler@vfa.de

ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.
Download-Link: https://www.zvei.org
Pressekontakt: Stella Loock
Tel. +49 69 6302-257, loock@zvei.org
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Bevölkerung befürwortet Forschung mit eigenen Gesundheitsdaten | DGIM: Datenschutz darf Forschung zum Wohl der Patientinnen und Patienten nicht bremsen

    Vier von fünf Menschen in Deutschland wünschen sich, dass Gesundheitsdaten, die sie beispielsweise digital mit einem Fitnessarmband, ihrem Smartphone oder anderen Geräten gesammelt haben, der medizinischen Forschung zugänglich sind. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage unter mehr als 5000 Personen, die das Marktforschungsunternehmen EPatient Analytics durchgeführt hat. Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM) fordert, Datenschutzbestimmungen in Deutschland dahingehend anzupassen, dass eine bessere Nutzung von Daten für die Forschung, und somit auch Fortschritt in Prävention, Diagnostik und Therapie, ermöglicht wird. Mehr

  • BVMed-Stellungnahme zum EU-Datenraum (EHDS): „Enormes Potenzial für die Gesundheitsversorgung“ | MedTech-Branche für gleichberechtigten Datenzugang

    Der BVMed sieht in der geplanten EU-Verordnung zu einem europäischen Datenraum „European Health Data Space“ (EHDS) „enorme Potenziale“ zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung. Dies gelte sowohl für die primäre Datennutzung im Rahmen von medizinischen Behandlungen als auch für die sekundäre Datennutzung zur Entwicklung von innovativen Medizinprodukten, heißt es in der BVMed-Stellungnahme zum Vorschlag der EU-Kommission. Da die Branche mit der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) aber bereits streng reguliert sei, sollten den Medizinprodukteherstellern keine weiteren umfassenden produkttechnische wie administrative Aufwände aufgebürdet werden. „Für den Medizinproduktesektor müssen adäquate Übergangsfristen von mehreren Jahren festgelegt und Anforderungen so praxistauglich wie möglich gestaltet werden“, so BVMed-Digitalexpertin Natalie Gladkov. Mehr

  • Das Seminar führt in kompakter und verständlicher Form in die wichtigsten Bausteine einer erfolgreichen Online-Kommunikation ein - zugeschnitten auf die Mitarbeiter:innen von Unternehmen der Medizintechnologie und mit hohem Praxisgehalt. Ziel ist es, den Teilnehmer:innen die Grundlagen, Instrumente und Methoden zu vermitteln. Im Zentrum steht dabei der professionelle Einsatz der Online-Kommunikation im Marketing. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik