Nanotechnologien in der Medizintechnik

Der BVMed hat ein Informationspapier zu „Nanotechnologien in der Medizintechnik“ veröffentlicht. Neben einer Einführung in die Nanotechnologie und Informationen zum Aktionsplan der Bundesregierung enthält das Papier erste Anwendungsbeispiele aus der Medizintechnik. Dabei geht es beispielsweise um Nano-Krebstherapien, Knochenersatzmaterial, Nanooberflächen bei Netzimplantaten sowie Beschichtung mit Nanopartikeln von Gelenkimplantaten, Gefäßprothesen oder Blasenkathetern.

Was ist Nano? Der Begriff „Nano“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „Zwerg“. In der Sprache der Wissenschaft bedeutet „Nano“ ein Milliardstel. Nanotechnologien beschreiben Strukturen, die 80.000 Mal kleiner sind als der Durchmesser eines menschlichen Haares. Durch diese Technologien werden grundlegende Zusammenhänge auf der Ebene der Moleküle und Atome erforscht und neue Materialien mit viel versprechenden Eigenschaften entwickelt.

Nanotechnologien werden aus Sicht der Bundesregierung als „Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts“ betrachtet, die unsere „Eintrittskarten in die Zukunft“ darstellen (Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan).
  • Download
  • Hintergrundinformationen und Anwendungsbeispiele zur Nanomedizin, Stand: April 2011

    Weiterlesen

©1999 - 2017 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik