Adipositas und Diabetes

Neue S3-Leitlinie "Chirurgische Therapie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen"

Typ-2-Diabetikern mit einem BMI ≥ 40 wird künftig eine sofortige OP empfohlen. Dieser als metabolische Chirurgie bezeichnete Eingriff ist einer der Kernpunkte der neuen S3-Leitlinie "Chirurgische Therapie der Adipositas und metabolischer Erkrankungen", die unter Leitung von Professor Arne Dietrich vom Uniklinikum Leipzig (UKL) ausgearbeitet wurde.

Auch bei Patienten mit einem BMI > 50 soll nun sofort eine OP bedacht werden. "Operationen zeigen nachhaltig guten Erfolg, vor allem was Langzeitüberleben und Lebensqualität betrifft", wird Professor Dietrich in einer Mitteilung des UKL zitiert. Erstmals werde damit zwischen klassischer Adipositas-Chirurgie und metabolischer Chirurgie unterschieden, so das UKL.

Auch bei der klassischen Adipositas-Chirurgie setze die Leitlinie nun viel eindeutigere Formulierungen als früher. Ziel aller Operationen, so steht es in der neuen Leitlinie, sei nicht primär die Gewichtsreduktion, sondern ebenso ein verbesserter Gesundheitszustand, höhere Lebensqualität und Lebenserwartung – erreicht über die Gewichtsreduktion.

Quelle: Ärzte Zeitung Online vom 23. Mai 2018
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Die Hochschule für Gesundheit (SRH) in Gera und die Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) haben die "Patientenleitlinie zur Diagnose und Behandlung der Adipositas" herausgegeben. Sie verdeutlicht Betroffenen, nach welchen wissenschaftlich begründeten Empfehlungen Ärzte im Bereich Adipositas handeln. Patienten können so informierter medizinische Entscheidungen treffen. Weiterlesen

  • facebook.com/iammedtech Weiterlesen

  • facebook.com/iammedtech Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik