Grauer Star

Große Akzeptanz der Datenbank „IOLCon“ in der Ophthalmo-Chirurgie

Bei der Berechnung von individuell best-korrigierenden Intraokularlinsen (IOL) sind optimierte IOL-Konstanten ein unverzichtbarer Faktor für den refraktiven Erfolg der OP. Seit 2017 hat sich „IOLCon“ (www.iolcon.org) als zuverlässige, weltweit verfügbare Internet-Datenbank für Linsenspezifikationen und optimierte Konstanten international fest etabliert. Durch das Bereitstellen von globalen und auch individuell optimierten IOL-Konstanten bietet IOLCon dem Ophthalmo-Chirurgen wesentliche Unterstützung bei der bestmöglichen Berechnung der jeweiligen IOL.

IOLCon erfreut sich einer großen Akzeptanz in der internationalen Ophthalmo-Chirurgie, sowohl bei Ärzten, als auch bei der Industrie. Dies wird auch dadurch bestätigt, dass führende Biometer-Hersteller die offene XML-Schnittstelle, die IOLCon, bietet für die Anbindung ihres Gerätes an IOLCon nutzen, um einen direkten Download der Spezifikationen und Konstanten aus IOLCon zu ermöglichen, so beispielsweise das OA 2000 (Tomey), das Anterion (Heidelberg Engineering) und mit dem neuesten Software-Update auch der IOLMaster 700 von Zeiss (Software 1.9).

Um eine bestmögliche refraktive Versorgung von Katarakt-Patienten zu realisieren, bietet die international etablierte Datenbank IOLCon rund um die Uhr weltweit Zugriff auf ständig aktualisierte und optimierte Daten. Mit IOLCon, das für Augenchirurgen kostenlos ist, wurde ein wesentliches Instrument für die Ophthalmochirurgie bereitgestellt, das auch zukünftig alle Anforderungen einer modernen, sich weiterentwickelnden Augenchirurgie erfüllen wird.

Links:
Download des IOLCon-Infoflyers
IOLCON-Datenbank
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Mit einer Intraokularlinsen-Übersicht und Hilfestellungen zur präoperativen Biometrie hilft die Datenbank IOL Con bei der richtigen Intraokularlinse (IOL) für die Katarakt-Operation (Grauer Star). Die Datenbank wurde vom Universitätsklinikum Homburg / Saar in Kooperation mit Kataraktchirurgen, IOL- und Biometrie-Herstellern sowie Wissenschaftlern entwickelt. Weiterlesen

  • Datenbank IOLCon hilft bei der optimalen Intraokularlinsen-Auswahl

    Mit einer Intraokularlinsen-Übersicht und Hilfestellungen zur präoperativen Biometrie hilft die weltweit einzigartige Datenbank IOLCon (www.iolcon.org) bei der optimalen Auswahl der richtigen Intraokularlinse (IOL) für die Katarakt-Operation (Grauer Star). Die Datenbank wurde von Prof. Dr. Achim Langenbucher, Leiter des Institutes für Experimentelle Ophthalmologie der Universität des Saarlandes Homburg/Saar in Kooperation mit Kataraktchirurgen, IOL-Herstellern, Biometrie-Herstellern und Wissenschaftlern entwickelt. Weiterlesen

  • Patienten, die einen Grauen Star operieren lassen, haben ein um 9 Prozent geringeres Risiko, als Autofahrer einen schweren Verkehrsunfall zu verursachen. Darauf weist die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) hin. Die OP ist ein Routineeingriff, bei dem die getrübte Linse gegen eine künstliche Linse ausgetauscht wird. Die Kosten trägt die Krankenkasse. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik