Grauer Star

Datenbank IOLCon | „Lens Power Calculation Module“ unterstützt Ophthalmochirurgen bei der IOL-Auswahl

Die 2017 gegründete Internet-Datenbank IOLCon hat sich als weltweit verfügbare und zuverlässige Quelle für optimierte IOL-Konstanten und -Spezifikationen etabliert. Basierend auf zeitgemäßen Opti-mierungsstrategien stellt IOLCon auch individuell optimierte IOL-Konstanten Ophthalmo-Chirurgen kostenfrei zur Verfügung. Seit kurzem unterstützt IOLCon mit dem ebenfalls kostenfreien neuen „Lens Power Calculation Module“ Ophthalmochirurgen auch bei der Auswahl der individuellen IOL.

Das von IOLCon angewandte Verfahren zur Optimierung der IOL-Konstanten ist gekennzeichnet als eine „Intelligente IOL-Konstanten-Optimierung“, das z.B. statistische Verfahren unter Berücksichtigung der Messgenauigkeiten der Messinstrumente (z.B. Biometer) verwendet. Auf IOLCon sind jeweils Optimierungen der Konstanten für folgende veröffentlichte Formeln zu finden: Haigis, Hoffer-Q, Holladay 1, SRK/T und auch für die neue Castrop-Formel.

Lens Power Calculation Module

Mit der Castrop-Fomel steht seit Kurzem eine neue Formel zur Berechnung der IOL-Stärke zur Verfügung, bei der die Position der IOL anhand realer historischer Messdaten regressiv vorhergesagt wird (basierend auf ca. 2000 Datensätze). Voraussetzung ist die Nutzung von aktuellen Messtechniken, die alle Teilstrecken des Auges genau vermessen. Mit diesen Daten und in Verbindung mit modernen Formeln (wie der Castrop-Formel) sind auch Augen, die außerhalb der Norm liegen und die bei Nutzung klassischer Formeln Schwie-rigkeiten machen, zuverlässiger zu berechnen.

Mehr Informationen zur Castrop-Formel, die bereits auch als torische Variante zur Verfügung steht wurden auch im Open-Access-Verfahren kürzlich veröffentlicht:

Auf der Castrop-Formel basiert auch das neue „Lens Power Calculation Module“, das über die IOLCon-Website als online-Tool zur Verfügung steht: Auf der IOLCon Eingangsseite kann über den Button „LPCM“ auf das Tool zugegriffen werden. Nach Kenntnisnahme der Nutzungsbedingungen kann das Lens Power Calculation Module direkt genutzt werden (Abbildung am Ende des Artikels).

Der Online-Rechner, der auf der neuen Castrop-Formel basiert, unterstützt Augenchirurgen bei der Auswahl der individuellen IOL-Stärke in der Kataraktchirurgie. Der Kalkulator soll in Verbindung mit umfassen-den Augenuntersuchungen und entsprechenden diagnostischen Tests und Messungen, die für Patienten im Rahmen einer Kataraktoperation erforderlich sind, eingesetzt werden. Die mit dem Rechner erzielten Ergebnisse sind nicht als medizinische oder chirurgische Anleitung gedacht und können nicht als endgültig angesehen werden, ebenso wenig kann die Genauigkeit der Ergebnisse in jedem Fall garantiert werden. Anwender, die den Rechner als Entscheidungshilfe nutzen, müssen ihr eigenes unabhängiges Urteil über die richtige Behandlung ihrer Patienten treffen und sind allein verantwortlich für das Ergebnis der Refraktion. Die Informationen, die bei Nutzung des LPCM auf der IOLCon-Website verfügbar sind, werden ohne jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung bereitgestellt. Der LPCM Online-Rechner unterliegt dem Urheberrecht und anderen Schutzrechten nach deutschen und ausländischen Gesetzen und internationalen Abkommen und ist ausschließlich für wissenschaftliche Anwendungen bestimmt.

Eine zeitgemäße, den Ansprüchen der modernen Katarakt-Chirurgie entsprechende Datenbank für optimierte IOL-Konstanten und Spezifikationen ist heute ebenso dringend notwendig, wie auch moderne online-Kalkulations-Tools, die als Entscheidungshilfe bei der Auswahl der individuellen IOL-Stärke dienen. IOLCon bietet beides: mit seinen (individuell) optimierten IOL-Konstanten und dem Zugriff auf das online-Tool „Lens Power Calculation Module“ stellt es heute ein wesentliches Instrument für eine zeitgemäße Katarakt-Chirurgie dar.

Quelle:
IOLCon-Pressetext, April 2023

Autoren:
Dr. Sibylle Scholtz, Prof. Dr. Achim Langenbucher, Institut für Experimentelle Ophthalmologie, Saarland Universität, Homburg/Saar

Links:
Download des IOLCon-Infoflyers
IOLCON-Datenbank


©1999 - 2024 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik