Körper entdecken Fahren Sie mit der Maus über ein Körperteil, um mehr über Krankheitsbilder und Technologien zu erfahren.
Technologien
Bereich:
Körper Gefäße

Hier informieren wir Sie über moderne MedTech-Verfahren, die die Lebensqualität verbessern oder sogar Leben retten und erhalten. Medizintechnologien für's Leben.

  • Neuer Behandlungsstandard bei schwerem Schlaganfall

    Von den jährlich etwa 260.000 Patienten in Deutschland, die einen Schlaganfall erleiden, bleibt etwa jeder dritte dauerhaft durch Lähmungen oder Sprachprobleme behindert. Mitte April 2015 wurden auf dem europäischen Schlaganfall-Kongress in Glasgow neue Studien zur Entfernung von Blutgerinnseln mit Hilfe von Stent-Retrievern vorgestellt. Die Experten sind sich einig, dass dies bei großen Thromben die neue Standardtherapie ist. Weiterlesen

  • Zwei Studien bestätigen Vorteile der frühen Thrombektomie

    Eine Thrombektomie kann bei geeigneten Patienten mit einem ischämischen Schlaganfall die Chancen auf ein Leben ohne Behinderungen erhöhen. Zwei auf der European Stroke Conference in Wien vorgestellte und im New England Journal of Medicine (NEJM) publizierte Studien erhöhen die Evidenz für diese Therapie, die sich nach einem Rückschlag vor zwei Jahren auf mittlerweile fünf Studien stützen kann. Weiterlesen

  • Neue Studien zur Schlaganfall-Therapie mit Retriever-Kathetern

    Drei neue randomisierte Studien belegen, dass die endovaskuläre Therapie mit "Bergungskathetern" zur Schlaganfall-Therapie erfolgreich ist. Mit den Spezialkathetern (Retriever) können den Schlaganfall verursachende Blutgerinnseln aus proximalen Hirnarterien geborgen und die Behinderungen nach einem Schlaganfall begrenzt werden. Der Katheter wird über die Leiste in das Herz und die Halsschlagader bis zu dem Thrombus vorgeschoben, den eine Computertomographie als Auslöser eines ischämischen Schlaganfalls identifiziert hat. Weiterlesen

  • Neue Studie: Thrombektomie bei Schlaganfall erfolgreich

    Blutgerinnsel, die für die meisten Schlaganfälle verantwortlich sind, können seit einigen Jahren mittels eines Mikro-Katheters aus den Hirnarterien entfernt werden (Thrombektomie). Eine Studie aus den Niederlanden belegt jetzt erstmals, dass die Thrombektomie im Vergleich mit der herkömmlichen Thrombolysetherapie den Gesundheitszustand des Patienten nachhaltig verbessern kann. Weiterlesen

  • Interventionelle Therapie des Schlaganfalls

    Ein Schlaganfall zeigt sich durch das plötzliche Auftreten von neurologischen Symptomen, wie unter anderen Halbseitenlähmung, Sprachstörung, Sehstörung. Ursache ist in den meisten Fällen der Verschluss einer hirnversorgenden Arterie (Hirninfarkt), weniger häufig das Platzen einer Arterie (Hirnblutung). Liegt ein Verschluss der Hauptstämme der hirnversorgenden Arterien vor, kann über einen Kathetereingriff das Gerinnsel mechanisch entfernt werden. Hierbei wird nach Punktion der Leistenarterie ein Katheter bis an das Gerinnsel vorgeschoben und dieses mittels eines kleinen, entfaltbaren Maschendrahtgeflechtes („Stent-Retriever“) oder durch Ansaugen mit dem Katheter herausgezogen. Weiterlesen

  • Stapler-Methode bei Hämorrhoiden

    Die Blutzufuhr der Hämorrhoidalvenen wurde früher in der Regel verödet (Sklerosierung) oder durch die Gummibandligatur gedrosselt. Beide Methoden sind jedoch nur in den ersten Krankheits-Stadien einsetzbar. Diese Methoden bereiten Patienten Schmerzen und sind technisch aufwändig. Ein neues Verfahren, die Stapler-Hämorrhoidopexie, ist schonend, erhält das Anoderm und sorgt obendrein durch kurze OP-Zeiten für gute Akzeptanz bei Patienten und Operateuren. Weiterlesen

  • Therapeutische Apherese

    Bei der Apherese erfolgt die Elimination von beispielsweise krankmachenden Eiweißsubstanzen (Proteinen) oder Giftstoffen außerhalb des Körpers in einem "extrakorporalen Kreislauf" und ist äußerst nebenwirkungsarm. Dabei lassen sich vier große Einsatzgebiete zusammenfassen... Weiterlesen

  • Radiofrequenztherapie bei Krampfadern

    Eine schonende und effektive Alternative für die Krampfaderbehandlung ist die moderne Radiofrequenztherapie. In den USA seit wenigen Jahren bereits erfolgreich eingesetzt, bahnt sie sich nun allmählich ihren Weg in deutsche Praxen und Krankenhäuser. Besonders geeignet ist das schonende Verfahren für Patienten, bei denen eine der beiden großen oberflächlichen Stammvenen betroffen ist. Weiterlesen

  • Aortenstents

    Operationen der Hauptschlagader stellen einen umfangreichen Eingriff dar. Mit der so genannten endovaskulären (endovasculär – über die Gefäßbahn) Aortenstentimplantation steht eine neue, schonendere Therapiealternative zur Verfügung. Weiterlesen

  • Carotis-Stenting zur Schlaganfall-Vorsorge

    Liegt eine hochgradige Carotis- Stenose vor oder ist es deswegen sogar schon zum Schlaganfall gekommen, wurde bislang meist eine Operation durchgeführt. Dabei öffnet der Chirurg die Halsschlagader, trennt sie vom Blutstrom ab, entfernt die Verkalkung und säubert das Gefäß . Die Operation kann den meisten Patienten inzwischen erspart werden: Ihre Halsschlagadern werden per Carotis-Stenting erweitert. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik