Suchergebnis
Ihre Suche nach 'Medikament-freisetzende Stents' ergab 36 Treffer.
  • Artikel
    20.09.2014
    Katheterlabor

    Die europäischen Fachgesellschaften der Herzchirurgen und der Kardiologen haben am 29. August 2014 die aktualisierten Leitlinien für die Behandlung von Patienten, die an Verkalkungen, Verengungen oder Verschlüssen der Herzkranzgefäße leiden, veröffentlicht. Die neue Fassung der Leitlinien enthält klare Empfehlungen, bei welchen Patienten die Erkrankung medikamentös, durch eine Bypass-Operation oder mittels Stent-Implantation behandelt werden sollte.

    Weiterlesen
  • Artikel
    10.06.2014
    Biologisch abbaubares, Medikament freisetzendes Gefäßgerüst (bioresorbable vascular scaffold, BVS)

    Die Koronare Herzkrankheit (KHK) zählt zu den häufigsten Todesursachen. Ein neues, biologisch abbaubares und Medikament freisetzendes Gefäßgerüst kann Patienten mit verengten Herzkranzgefäßen den Rückgewinn natürlicher Venenfunktionen ermöglichen.

    Weiterlesen
  • Artikel
    10.06.2014
    Professor Dr. Holger Nef, Universitätsklinikum Gießen

    Die KHK (koronare Herzkrankheit) zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen. Allein in Deutschland gibt es rund 1,5 Millionen Betroffene. Professor Dr. Holger Nef, Universitätsklinikum Gießen, erläutert Ursachen und Folgen der Erkrankung sowie eine neue Therapieoption – das resorbierbare Gefäßgerüst.

    Weiterlesen
  • Artikel
    20.03.2014
    Bioresorbierbares Gefäßgerüst (Stent) bei koronarer Herzkrankheit

    Ziel der Therapie mit resorbierbaren Gefäßgerüsten ist, zunächst das Gefäß zu öffnen, wie mit klassischen Medikament-freisetzenden Stents. Darüber hinaus löst sich aber in der zweiten Phase das Gerüst auf, d.h. es bleibt kein Permanentimplantat im Gefäß zurück, wodurch die Rückkehr in einen natürlicheren Zustand ermöglicht wird.

    Weiterlesen
  • Artikel
    20.03.2014
    Koronarer Stent, vormontiert auf einen Ballonkatheter

    Heute können Verengungen der Herzarterie mit Hilfe von Ballon-Kathetern geweitet werden. Durch den Einsatz von Stents kann der Therapieerfolg noch wesentlich verbessert werden.

    Weiterlesen
  • 20.05.2009

    Allein in Deutschland sterben jährlich 340.000 Menschen an der koronaren Herzkrankheit. Dabei sind eines oder mehrere Herz-kranzgefäße durch Ablagerungen verengt. Das Herz wird nicht mehr ausreichend durchblutet. Es kommt zu Sauerstoffmangel. Hier hilft die moderne Medizintechnologie mit dem Einsatz von Stents, Leben zu retten.

    Weiterlesen
Körper entdecken
Alle Körperregionen
Standorte
Entdecken
Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Sachsen-Anhalt Sachsen Thüringen Bayern Hessen Baden-Württemberg Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Bremen Niedersachsen Hamburg Schleswig-Holstein background-image
Alle Standorte

©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik