Suchergebnis
Ihre Suche nach 'Operative Inkontinenz' ergab 29 Treffer.
  • Artikel
    14.06.2019
    hartmann1

    In Deutschland sind rund 9 Millionen Menschen von Inkontinenz betroffen. Für jede Form der Inkontinenz gibt es geeignete Therapien, moderne saugende und ableitende Inkontinenz-Produkte, die bequem, unauffällig und sicher in allen Lebenslagen schützen, oder operative Verfahren. Wichtig: Jeder Betroffene sollte wegen einer Diagnose und einer eventuellen Verordnung von Inkontinenzprodukten zum Arzt gehen!

    Weiterlesen
  • Artikel
    13.08.2018
    Beckenboden-Schrittmacher

    Zwischen sieben und acht Millionen Frauen und Männer sind in Deutschland von Inkontinenz betroffen: Sie können entweder ihren Harndrang nicht mehr kontrollieren oder haben eine Schließmuskelschwäche des Afters. Für bestimmte Patienten mit überaktiver oder unteraktiver Blase sowie mit Stuhlinkontinenz existiert mit der so genannten sakralen Neuromodulation eine etablierte minimal-invasive Therapieoption. Das Verfahren ist etabliert und wird von den Krankenkassen erstattet.

    Weiterlesen
  • Artikel
    24.07.2017

    Inkontinenz ist ein Tabu-Thema. Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland ca. 9 Millionen Betroffene. Somit ist es gut möglich, dass das Thema auch die eigene Familien- und Freundeskreis tangiert. Die Wahrscheinlichkeit für die Erkrankung steigt mit dem Alter. Aber auch junge Menschen bleiben nicht verschont.

    Weiterlesen
  • Artikel
    18.07.2016
    Homecare-Therapien: Inkontinenz-Versorgung

    Die aktuelle Ausgabe des BVMed-Newsletters "MedTech ambulant" thematisiert die Inkontinenzversorgung und verschiedene Therapiemöglichkeiten. Betrachtet werden sowohl saugende und ableitende Hilfsmittel, wie auch operative Therapien bei Harn- und / oder Stuhlinkontinenz. Inkontinenz ist eine anerkannte Krankheit der WHO und fällt damit in die Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen. Die Betroffenen haben daher gegenüber ihrer Krankenkasse einen Anspruch auf eine adäquate medizinisch notwendige Versorgung mit Inkontinenzhilfen.

    Weiterlesen
  • Artikel
    18.05.2016

    Der künstliche Schließmuskel ist ein vollständig implantierbares, flüssigkeitsgefülltes Implantat, das speziell zur Behandlung schwerer Stuhlinkontinenz bei Frauen ab dem achtzehnten Lebensjahr eingesetzt werden kann.

    Weiterlesen
  • Artikel
    18.05.2016

    Der künstliche Schließmuskel ist ein vollständig implantierbares, flüssigkeitsgefülltes Implantat, das speziell zur Behandlung schwerer Stuhlinkontinenz bei Männern ab dem achtzehnten Lebensjahr eingesetzt werden kann.

    Weiterlesen
  • Artikel
    27.04.2016

    Akute starke Belastungen können zur Überlastung des Beckenbodens und damit zu einer Senkung führen. Durch die Implantation von Beckenbodennetzen aus Kunststoff gelingt es, eine Senkung zu beseitigen und gleichzeitig das Gewebe zu stabilisieren.

    Weiterlesen
  • Artikel
    27.04.2016

    Bei ausgeprägter, anhaltender Harninkontinenz in Folge einer anatomischen Veränderung von Gewebe und Nervenbahnen nach einer Prostata-Operation hilft neben der recht aufwändigen Implantation eines künstlichen Sphinkters (Schließmuskels) auch die deutlich weniger invasive Methode einer Bandimplantation.

    Weiterlesen
  • Artikel
    27.04.2016

    Bulking Agents sind Substanzen, die um den Analkanal unter die Haut gespritzt werden, um einen mechanischen Druck um den Schließmuskel zu erzeugen. Dadurch wird der Schließmuskel unterstützt und die Kontinenz kann verbessert werden.

    Weiterlesen
  • Artikel
    27.04.2016

    Bulking Agents sind Substanzen, die um den Analkanal unter die Haut gespritzt werden, um einen mechanischen Druck um den Schließmuskel zu erzeugen. Dadurch wird der Schließmuskel unterstützt und die Kontinenz kann verbessert werden.

    Weiterlesen
Körper entdecken
Alle Körperregionen
Standorte
Entdecken
Mecklenburg-Vorpommern Berlin Brandenburg Sachsen-Anhalt Sachsen Thüringen Bayern Hessen Baden-Württemberg Saarland Rheinland-Pfalz Nordrhein-Westfalen Bremen Niedersachsen Hamburg Schleswig-Holstein background-image
Alle Standorte

©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik