Digitalisierung

Eckpunkte für Digitalisierungsgesetz noch in diesem Jahr

Um die digitale Modernisierung des Gesundheitssystems voranzutreiben, will das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) noch in diesem Jahr erste Eckpunkte für ein Digitalisierungsgesetz erarbeiten, berichtet das Ärzteblatt. Ziel sei es, im ersten Quartal 2019 einen Referentenentwurf vorzulegen und im ersten Halbjahr mit dem Gesetzgebungsverfahren zu beginnen, erklärte Christian Klose, stellvertretender Leiter der neu geschaffenen Abteilung für Digitalisierung und Innovation im BMG, beim Fachkongress der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed) in Berlin. Auf der Agenda stehe vor allem die Telematikinfrastruktur. Auch die Förderung des Marktzugangs von Innovationen werde diskutiert. Mehr auf: aerzteblatt.de (News / Politik).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Die acht Verbände der Gesundheitswirtschaft BIO Deutschland, Bitkom, bvitg, BVMed, Spectaris, VDGH, vfa und ZVEI fordern in einem Positionspapier als zweite Säule neben der Reform der gematik eine nationale eHealth-Koordinierungsstelle zu schaffen. Weiterlesen

  • MedTech Radar Live 2019: Bewerbungsphase für Start-ups eröffnet

    Der BVMed, der Venture-Kapitalgeber Earlybird, die Barmer, der High-Tech Gründerfonds, die NRW.Bank und das Medizintechnik-Magazin Medtech Zwo führen zum zweiten Mal einen gemeinsamen MedTech Start-up Pitch durch. Dieser ist Teil der "MedTech Radar Live 2019" Konferenz, die am 5. Juni 2019 in Berlin stattfindet und zum Ziel hat, junge MedTech-Gründer mit Vertretern der Medizintechnik-Industrie und potentiellen Geldgebern zusammenzubringen. Darüber hinaus werden Industrievertreter über die Herausforderungen bei der Entwicklung neuer medizintechnischer Lösungen, Innovationen durch Start-ups und neuer Kooperationsmodelle im Gesundheitswesen diskutieren. Weiterlesen

  • eCommerce-Konferenz von MedInform: "Die elektronische Rechnung wird ein Treiber der Digitalisierung sein"

    Gute, valide Stammdaten sind die Voraussetzung für die Digitalisierung der elektronischen Geschäftsprozesse. Die MedTech-Unternehmen müssen deshalb ein starkes Augenmerk auf ihr Stammdaten-Management legen. Das machten die Experten der 21. eCommerce-Konferenz "Der digitale Gesundheitsmarkt" am 27. Februar 2019 in Düsseldorf deutlich. "Valide Stammdaten sind die Grundvoraussetzung für die Anwendung vereinbarter eStandards und damit für die Digitalisierung der Supply Chain", sagte Prof. Dr. Hubert Otten von der Hochschule Niederrhein. Wichtig ist, dass die Stammdaten durch eine "semantische Interoperabilität" dann auch für automatisierte Analysen genutzt werden können. B. Braun-Vorstand und BVMed-Vorsitzender Dr. Meinrad Lugan verdeutlichte, dass die Digitalisierung auch die Geschäftsmodelle der MedTech-Unternehmen beeinflussen werde. "Mit den Daten werden die Geschäftsmodelle der Zukunft entwickelt." Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik