Inkontinenzversorgung

3sat-Reportage zu Ursachen und Hilfsmitteln bei Inkontinenz

3sat hat am 2. November 2017 eine 45-minütige Dokumentation zum Thema Inkontinenz gezeigt. Anhand von Patientengeschichten werden die verschiedenen Formen der Inkontinenz sowie Hilfsmittel und weitere Therapieansätze erklärt. Es kommen auch junge Patienten zu Wort, ebenso wird auf die biologischen und psychologischen Aspekte der Krankheit eingegangen. In Deutschland leben mindestens 5 Millionen Menschen mit Inkontinenz, manche Schätzungen gehen sogar von 9 Millionen Betroffenen aus. Sendung unter: 3sat.de/mediathek (Suche: "Tabu Inkontinenz").
  • Weitere Artikel zum Thema
  • facebook.com/iammedtech Weiterlesen

  • facebook.com/iammedtech Weiterlesen

  • Inkontinenz-Versorgung: Vertragspreise bleiben Problem

    Der BVMed-Fachbereich "Aufsaugende Inkontinenzhilfen" (FBI-H) kritisiert, dass trotz der Hilfsmittelreform (HHVG) die Vertragsgestaltung insbesondere im Bereich der aufsaugenden Inkontinenz-Versorgung ein großes Problem für die Versicherten bleibt. Im jüngsten Fall geht es um das Vorgehen der DAK, die quasi "einen Ausschreibungsvertrag durch die Hintertür" geschlossen hat, so die Experten des FBI-H. Der Fachbereich zeigt in einem Positionspapier die Notwendigkeit für ein bundesweit einheitliches und kassenübergreifendes Festpauschal-System auf, das die Grundversorgung von Patienten mit aufsaugenden Inkontinenzhilfen in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sicherstellt. Weiterlesen


©1999 - 2018 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik