Inkontinenzversorgung

3sat-Reportage zu Ursachen und Hilfsmitteln bei Inkontinenz

3sat hat am 2. November 2017 eine 45-minütige Dokumentation zum Thema Inkontinenz gezeigt. Anhand von Patientengeschichten werden die verschiedenen Formen der Inkontinenz sowie Hilfsmittel und weitere Therapieansätze erklärt. Es kommen auch junge Patienten zu Wort, ebenso wird auf die biologischen und psychologischen Aspekte der Krankheit eingegangen. In Deutschland leben mindestens 5 Millionen Menschen mit Inkontinenz, manche Schätzungen gehen sogar von 9 Millionen Betroffenen aus. Sendung unter: 3sat.de/mediathek (Suche: "Tabu Inkontinenz").
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Patientengeschichte Heiko Mögling: Anstoß für ein neues Spiel

    Wo soll das Stoma angelegt werden? Für Heiko Mögling gab es nur eine Antwort. Er spielt Snooker und damit war klar: So, dass er ohne Einschränkungen wieder spielen kann. „Kriegen wir hin“, versprach ihm der Arzt – und er hat recht behalten. Weiterlesen

  • BVMed zur Welt-Kontinenz-Woche: "Qualitative und individuelle Versorgung der Betroffenen ist von großer Bedeutung"

    Der BVMed weist zur Welt-Kontinenz-Woche (World Continence Week), die vom 15. bis zum 21. Juni 2020 stattfindet, auf die notwendige qualitätsgesicherte Versorgung von Patienten mit Inkontinenz hin. "Moderne Inkontinenz- und Stoma-Produkte sind für die Lebensqualität der betroffenen Menschen von enormer Bedeutung. Geschulte Versorgungsspezialisten der Homecare-Unternehmen unterstützen bei der Auswahl des richtigen Produkts, beraten, weisen ein und stehen bei Komplikationen zur Verfügung", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Wichtig sei, dass jeder Betroffene zur Diagnostik und einer eventuellen Verordnung von Inkontinenzprodukten zum Arzt gehe. Ausführliche Informationen zur Inkontinenz, zur Versorgungssituation und zu Qualitätsanforderungen gibt der BVMed in einer aktuellen Broschüre. Weiterlesen

  • BVMed-Kampagne "Körperstolz" | Michael Krauser managt seinen Diabetes digital

    Michael Krauser (28) ist Typ-1-Diabetiker und braucht wie über 2 Millionen Menschen in Deutschland regelmäßig Insulin. Dank digitaler Medizintechnologie kann er mithilfe eines Sensors am Arm seine Glukosewerte lückenlos am Smartphone überprüfen - und so seinen Diabetes digital managen. Als Teil der BVMed-Kampagne "Körperstolz" möchte Michael über die Erkrankung aufklären und anderen Mut machen, sich auch mit Typ-1-Diabetes wohlzufühlen. Das Plakat mit Michael ist derzeit mitten in Berlin zu sehen. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik