Endoprothesenregister EPRD

EPRD-Jahresbericht 2015 online

Der erste Jahresbericht des Endoprothesenregisters Deutschland (EPRD) ist erschienen. Das Register leistet damit einen ersten Beitrag, um die endoprothetische Versorgungssituation in Deutschland detailliert zu beschreiben. Derzeit sind 724 Krankenhäuser verbindlich zur Teilnahme am EPRD angemeldet. Von 642 Krankenhäusern wurden seit Beginn der Erfassung im Jahr 2012 knapp 400.000 Fälle an das EPRD übermittelt – davon fast 200.000 allein in diesem Jahr. Insgesamt werden für 2016 im Register etwa 240.000 Operationsdokumentationen erwartet – das sind 60 Prozent aller endoprothetischen Eingriffe pro Jahr in Deutschland. Die Implantat-Datenbank umfasst mittlerweile Informationen für mehr als 53.000 Artikel. Das EPRD wird auch vom BVMed unterstützt. Bericht unter: eprd.de (Über uns / News).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed-Blitzumfrage zum Coronavirus zeigt Probleme bei Produktion und Zulieferern

    35 Prozent der MedTech-Unternehmen haben Probleme, den Bedarf von medizinischer Schutzausrüstung und Desinfektionsmitteln für die eigenen Produktionsstätten sicherzustellen. Knapp 60 Prozent der Unternehmen haben zudem Probleme mit ihren Zulieferbetrieben. Das sind Ergebnisse einer Blitzumfrage des BVMed zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie, an der sich 87 Medizinprodukte-Hersteller beteiligt haben. "Im Mittelpunkt steht die Aufrechterhaltung der Patientenversorgung. Dafür brauchen wir geeignete politische Maßnahmen, damit die Produktion von notwendigen Medizinprodukten auch in Coronavirus-Krisenzeiten sichergestellt ist. Dazu gehören der freie Warenverkehr, flexible regulatorische Maßnahmen und ein MDR-Moratorium", kommentiert BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll die Umfrageergebnisse. Weiterlesen

  • Umsatzsteuer bei Wirbelsäulen-Implantaten: BVMed drängt auf bundeseinheitliche Besteuerung

    Der BVMed hat die Finanzverwaltung aufgefordert, schnellstmöglich für Rechtsklarheit und eine bundeseinheitliche Besteuerung von Wirbelsäulen-Implantaten zu sorgen. Hintergrund ist, dass die Umsatzbesteuerung von Wirbelfixations-Systemen je nach Bundesland unterschiedlich ausfällt und dadurch nicht hinnehmbare Wettbewerbsverzerrungen entstehen. Weiterlesen

  • Der BVMed hat seinen Branchenbericht Medizintechnologien zum 25. Februar 2020 aktualisiert. Der Bericht liefert aktuelle Zahlen und Fakten zur MedTech-Branche in Deutschland. Er erläutert den MedTech-Markt, die Marktzulassung und Erstattung, den Nutzen von Innovationen und gibt politische Handlungsempfehlungen. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik