Branchenstudien

Herzstiftung verweist auf MedTech-Innovationen

Jährlich werden in Deutschland rund 1,67 Millionen Menschen wegen einer Herzkrank­heit in eine Klinik eingeliefert, davon allein fast 220.000 wegen eines Herzinfarkts. Das geht aus dem neuen Jahresbericht der Deutschen Herzstiftung hervor. Rund 208.000 Menschen sterben demnach jährlich an einer Herzkrankheit. Bei Herz- und Kreis­lauf-Erkrankungen waren es 2015 sogar über 356.600 Menschen.

Die Herzstiftung weist in ihrem Bericht auch auf Innovationen in der Herzmedizin hin. "Die Herzmedizin schreitet immer rasanter mit innovativen Diagnose- und Therapieverfahren voran. Für Millionen herzkranke Menschen in Deutsch­­land ist das gut so, weil dadurch Herzleiden frühzeitiger erkannt und noch wirksamer behandelt werden können", so Thomas Meinertz, Vorstands­vorsitzender der Deutschen Herzstiftung, und Martin Vestweber, Geschäftsführer der Stiftung.

Gleichzeitig wirbt die Stiftung für informierte Patienten: "Viele Patienten haben oftmals nur ungenaue Vorstellungen von ihrer Herzkrankheit und den Behandlungsmöglichkeiten. Sie sind ganz besonders auf verlässliche Informa­tionen über ihre Herzerkrankung und deren Diagnose und Therapie angewiesen", so Meinertz. Wer über seine Erkrankung und Therapie gut informiert sei, der könne besser damit umgehen und seine Lebensqualität verbessern. Details: herzstiftung.de (Alles über die Stiftung / Jahresberichte).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed-Herbstumfrage zur MEDICA 2019: "Exportumsatz der deutschen Medizintechnik-Branche wächst um 5,8 Prozent"

    Mit einem erwarteten Umsatzwachstum von 5,8 Prozent wachsen die Unternehmen der Medizintechnologie weltweit nach wie vor deutlich stärker als in Deutschland. Das ist ein Ergebnis der Herbstumfrage 2019 des Bundesverbandes Medizintechnologie, BVMed, im Vorfeld der weltgrößten Medizinmesse MEDICA, die vom 18. bis 21. November 2019 in Düsseldorf stattfindet. An der Herbstumfrage beteiligten sich 102 Mitgliedsunternehmen des MedTech-Verbandes. "Der Export bleibt damit der stabilisierende Faktor in der Entwicklung der deutschen MedTech-Branche", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Die erwartete Umsatzsteigerung im Inland ist mit 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr (4,2 Prozent) dagegen rückläufig. Weiterlesen

  • Effizienz und Sicherheit: Neue Metaanalyse belegt die Vorteile von Paclitaxel-beschichteten Ballonkathetern und Stents für die Therapie von PAVK Patienten

    Die Vorteile von Paclitaxel-beschichteten Ballonkathetern (DCB) und Stents (DES) für die Therapie von pAVK-Patienten wurden durch eine neue Metaanalyse bestätigt. Wissenschaftler der Universität Münster haben mit ihrer Studie die erhöhte Mortalitätsrate, die in einer griechischen Metaanalyse... Weiterlesen

  • Telemonitoring kann Mortalität bei Herzinsuffizienz senken

    Patienten mit einer fortgeschrittenen Herzinsuffizienz können von einer telemedizi­nischen Betreuung profitieren: Gegenüber einer Betreuung ohne Telemonitoring treten bei einem Telemonitoring mit definierten Mindestanforderungen weniger kardiovaskuläre Todesfälle auf. Das berichtet das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheits­wesen (IQWiG) in einem sogenannten Rapid Report im Auftrag des Gemeinsamen Bundes­ausschusses (G-BA). Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik