eHealth

Experte: E-Health in Deutschland angemessen vergüten

In zehn Jahren werde die gesundheitliche Versorgung in Deutschland wesentlich digitaler sein, berichtet die Ärzte-Zeitung und zitiert den KPMG-Experten für Gesundheitswirtschaft, Prof. Volker Penter. Anders sei beispielsweise in ländlichen Regionen keine gute medizinische Versorgung mehr möglich.

Dennoch hinke Deutschland bei den Themen E-Health und Vernetzung im internationalen Vergleich derzeit sehr hinterher. Praxen und Kliniken seien in puncto Gerätetechnik mangelhaft ausgestattet. Es gebe eine Investitionslücke: Derzeit würden weder die DRG im stationären Bereich, noch die Vergütung im ambulanten Sektor die regelmäßigen sowie die Kosten für die Neuanschaffung der Telematikinfrastruktur decken. Mehr auf: www.aerztezeitung.de (Praxis & Wirtschaft / E-Card).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • TK will Preise stärker an Qualität koppeln

    Die Techniker Krankenkasse (TK) spricht sich für eine Reform des DRG-Systems mit einer besseren Finanzierung von Vorhaltekosten und einer stärkeren Qualitätsorientierung aus. "Wir müssen diesen Teufelskreis zu immer mehr Operationen und immer mehr Behandlungen durchbrechen. Dazu müssen wir die bestehenden Mengenanreize abbauen und die Qualität der Leistungserbringung als weiteren Baustein im Vergütungssystem abbilden", erklärte Thomas Ballast, stellvertretender Vorsitzender der TK. Weiterlesen

  • DiGAs kommen erst in der zweiten Septemberhälfte

    Der Start des Verzeichnisses erstattungsfähiger Digitaler Gesundheitsan­wen­dun­gen (DiGAs) verzögert sich und soll in der zweiten Septemberhälfte erfolgen. Dies be­stä­tigte das zuständige Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dem Deutschen Ärzteblatt. Der Start war ursprünglich für Ende August avisiert. Ein Sprecher des BfArM wies darauf hin, dass die zur Verfügung stehende Bewertungszeit für das Institut drei Monate nach Eingang des vollständigen Antrags beträgt. Nach Aus­kunft des BfArM befinden sich aktuell 22 vollständige Anträge in der Bearbeitung. Weiterlesen

  • BVMed-Online-Seminare zur Marktplatzierung und Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen

    Der BVMed bietet am 24. September 2020 und am 28. Oktober 2020 jeweils ein Online-Seminar zur Marktplatzierung und Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen (DiGA) an. In den Seminaren "DiGA-Wargame: Krankenkasse als Enabler oder Showstopper? Verhandlungsspiel zur praktischen Ausgestaltung von Allianzen mit gesetzlichen Krankenkassen im Go-to-Market digitaler Gesundheitslösungen" werden die zentralen Fragen der operativen Marktplatzierung nach dem DiGA-Fast-Track-Verfahren im Rahmen eines moderierten Verhandlungsspiels behandelt. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik