Erstattung Hilfsmittel

BVA lehnt externe Hilfsmittelberater ab

Das Bundesversicherungsamt (BVA) lehnt externe Hilfsmittelberater in seinem aktuell veröffentlichten Tätigkeitsbericht 2014 erneut ab, wie MTD-Instant in seiner Ausgabe 33/2015 berichtet. Die Aufsichtsbehörde der Krankenkassen wiederholt darin, dass es für externe Hilfsmittelberater keine gesetzliche Grundlage gebe. Die Bewilligung von Hilfsmitteln sei eine hoheitliche Aufgabe der Krankenkassen.

Das BVA hebt hervor, dass Krankenkassen den Versicherten aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht besuchen und dabei Daten zu persönlichen und räumlichen Verhältnissen aufnehmen dürfen. Daher dürften derartige Hausbesuche auch nicht an private Dritte ausgegliedert werden. Das BVA toleriere aktuell jedoch externe Hilfsmittelberater, soweit diese lediglich nach Aktenlage technische Fragen ohne Patienten- oder Arztkontakt klären. Auch dann müsse der Versicherte jedoch schriftlich einwilligen. Tätigkeitsbericht unter: www.bundesversicherungsamt.de (Publikationen).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed zum GKV-Mehrkostenbericht: Mehrkosten weitgehend stabil, Daten sinnvoller auswerten sowie Wahlrecht der Versicherten stärken

    Der jüngst veröffentlichte Mehrkostenbericht des GKV-Spitzenverbandes hebt die Bedeutung der Hilfsmittelversorgung für ein selbstständiges und unabhängiges Leben der Patientinnen und Patienten hervor. Im Ergebnis sind Anteil und Höhe der Mehrkosten der Patientinnen und Patienten weitgehend stabil, resümiert der GKV-Spitzenverband darin. Der BVMed sieht wie in den Vorjahren weiterhin Schwächen in der Methodik des Berichtes und plädiert außerdem dafür, die erhobenen Daten differenzierter auszuwerten. Er setzt sich zudem dafür ein, dass die weiteren Instrumente zur Stärkung der Patientinnen und Patienten effektiver angewendet werden. Weiterlesen

  • MdB Erwin Rüddel beim BVMed: Mehr Digitalisierung und klares Bekenntnis zum MedTech-Standort Deutschland

    Die Medizintechnik-Industrie habe während der Corona-Pandemie "immer auf den Punkt geliefert" und unterstütze auch in den derzeitigen Hochwasser-Katastrophen-Gebieten vorbildlich, so der Gesundheitsausschuss-Vorsitzende Erwin Rüddel (CDU) auf dem BVMed-Gesprächskreis Gesundheit am 22. Juli 2021 in Berlin. Er skizzierte die gesundheitspolitische Agenda der Union nach der Bundestagswahl und sprach sich für ein deutliches Mehr an Digitalisierung und auch Unabhängigkeit in Forschung, Entwicklung und Herstellung aus, um den Anschluss an die USA sowie China nicht zu verlieren. Insgesamt bräuchte es hier eine mutigere Politik und in puncto EU-Medical-Device-Regulation ein klares Bekenntnis zu den Herstellern am Standort Deutschland. Weiterlesen

  • GKV-Spitzenverband ermittelt Fortschreibungsbedarf für die Produktgruppe 10 "Gehhilfen"

    Der GKV-Spitzenverband unterzieht die Produktgruppe 10 "Gehhilfen" einer systematischen Prüfung, um den etwaigen Fortschreibungsbedarf zu ermitteln. Die Produktgruppe wurde zuletzt im Juni 2018 fortgeschrieben. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik