Arbeitsgremien

Neue BVMed-AG zu „Metabolische Chirurgie“

Der BVMed hat die neue Arbeitsgruppe „Metabolische Chirurgie“ gegründet, die die Hersteller von ambulanten und chirurgischen Verfahren zur Behandlung von Adipositas-Patienten vereint. Ziel der Arbeitsgruppe ist es, über Entwicklung und Bedeutung von krankhafter Fettsucht und den Therapiemöglichkeiten aufzuklären. „Durch eine effizientere und qualitativ bessere Versorgung mit modernen Medizintechnologien kann die Lebensqualität der Betroffenen verbessert werden“, so BVMed-Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Joachim M. Schmitt zur Gründung der Arbeitsgruppe „Metabolische Chirurgie“.

Hintergrund ist der zu erwartende starke Anstieg von Menschen mit einem „Body Mass-Index“ (BMI) von über 35 kg/m² und dem daraus zu erwartenden steigenden Behandlungsbedarf. Die starke Zunahme des Krankheitsbildes soll durch therapeutische, konservative und chirurgische Ansätze und durch Aufklärung eingedämmt werden. Die neue BVMed-Arbeitsgruppe nennt sich „Metabolische Chirurgie“, da die Ursache der Adipositas bei Patienten, denen mit konservativen Maßnahmen nicht geholfen werden kann, nicht der reine Energieüberschuss, sondern auch eine Störung der metabolischen Stoffwechsellage ist. Die chirurgischen Verfahren verändern die hormonelle Steuerung, so dass es auch unabhängig von der Gewichtsreduktion zu einer deutlichen Verbesserung der metabolischen (stoffwechsel-bedingten) Begleiterkrankungen kommt.

Mehr Informationen unter www.bvmed.de (BVMed / Pressemeldungen)
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Der BVMed bietet seinen Mitgliedern in über 60 Arbeitskreisen, Fachbereichen, Foren, Arbeits- und Projektgruppen eine Plattform für einen konstruktiven Dialog und Austausch, der zu einer gemeinsamen Meinungsbildung führt. Mehr

  • Neuer Jahresbericht | KMU-geprägte MedTech-Branche besser unterstützen

    Die MedTech-Brache muss sich den vielfältigen Herausforderungen der Zukunft stellen. Darunter der digitale Wandel, die Transformation der Industrie zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz, die EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR), die aktuell noch viele Forschungs- und Entwicklungskapazitäten bindet, sowie steigende Rohstoff-, Fracht- und Energiepreise. In seinem neuen Jahresbericht fordert der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) nun bessere Unterstützung für die mittelständisch geprägte Branche. Mehr

  • Welt-Diabetes-Tag am 14. November: „Diabetes strategischer und interdisziplinärer angehen“

    In Deutschland leben über 7 Millionen Menschen mit Diabetes, die Dunkelziffer ist nach wie vor hoch. Der BVMed fordert daher zum Welt-Diabetes-Tag am 14. November eine bessere Aufklärung und einen stärkeren Diskurs zur Entstehung, adäquaten Behandlung und Folgen des Diabetes sowie seiner Folgeschäden. Im Rahmen der Nationalen Diabetesstrategie fordert der BVMed in einem 12-Punkte-Plan insbesondere interprofessionelle Netzwerke und eine qualitätsgesicherte Versorgung mit modernen Medizintechnologien. Weitere Informationen zum BVMed-Plan können unter www.bvmed.de/12gegenDiabetes abgerufen werden. Mehr


©1999 - 2022 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik