Patientengeschichten

"I am MedTech" Video der Woche zu einem modernen Cochlea-Implantat

Max Röder war das erste Kind, das auf beiden Seiten mit einem Cochlea Implantat versorgt wurde. In dem Video berichten er und seine Eltern wie es dazu kam und wie sich das heute auswirkt. Sein Chirurg Joachim Müller erklärt wie die Versorgung und Betreuung von statten geht. Heute führt Max ein normals Leben, hat sein Abitur in der Tasche und studiert. Dank der beiden Implantate stellen räumliches Hören und das Ausblenden von Störgeräuschen kein Problem dar. facebook.com/iammedtech
  • Weitere Artikel zum Thema
  • MedTech-Kommunikationskonferenz am 23. Juni 2020 zu digitalem Beziehungsmanagement und Social Media-Kampagnen

    Digitales Beziehungsmanagement auf LinkedIn, Social Media-Kampagnen und Reputationsmanagement sind Schwerpunktthemen der 16. MedTech-Kommunikationskonferenz des BVMed am 23. Juni 2020 in Köln. Fallstudien der Konferenz mit dem Titel "Digitale B2B- und B2C-Kampagnen als Teil einer strategischen MedTech-Kommunikation" kommen von Klinikvertretern sowie Unternehmen wie Aesculap, MED-EL, Tracoe und Pfizer. In der Vorabend-Keynote geht es um gute Kommunikation als Treiber des Reputations-Managements eines Unternehmens. Weiterlesen

  • XPOMET holt die MedTech-Branchenkampagne "Körperstolz" auf die Bühne

    Die XPOMET Medicinale, ein multidisziplinäres Festival für die Medizin und Pflege der Zukunft, holt die MedTech-Branchenkampagne "Körperstolz" auf die Bühne. Die vom BVMed initiierte Kampagne zeigt Patientinnen und Patienten, die trotz chronischer Erkrankungen mitten im Leben stehen. Die Kampagne möchte das Verständnis für die Lebenssituation Betroffener stärken und die Bedeutung von Medizinprodukten für ein selbstbestimmtes Leben vermitteln. Ein Highlight des Showcases auf der XPOMET: der Auftritt des weltweit bekannten Prothesen-Models Viktoria Modesta. Weiterlesen

  • Patientengeschichte Nenad Zimonjić: Zurück ins Match dank Hüft-OP

    Der serbische Tennisprofi Nenad Zimonjić war 2009 Nummer eins der Doppel-Weltrangliste, als sich Hüftprobleme einstellten. Er hatte eine Arthrose, die größtenteils durch Hüftdysplasie verursacht wurde. Mit spezieller Physiotherapie konnte er seine Karriere bis ins Jahr 2018 fortsetzen, aber die Schmerzen wurden immer stärker. Im Juni 2018 wurden Nenad beide Hüftgelenke in einer einzigen Operation ersetzt. Dabei wurden die beschädigten Knochenoberflächen von der Hüfte entfernt und durch Prothesen ersetzt, um die Funktion natürlicher Gelenke nachzubilden. Zuerst war sein einziges Ziel, schmerzfrei zu sein. Doch als die Ärzte ihm sagten, dass er seine Tenniskarriere wieder aufnehmen könne, war er begeistert. „Darüber hatte ich überhaupt nicht nachgedacht“, bemerkt er. Heute möchte Nenad seine Erfahrung teilen und dadurch andere inspirieren. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik