Patientenrechte

Sepsisüberlebender wendet sich mit ePetition an den Bundestag

Die Sepsis Stiftung informiert zu einer Online-Petition zur Verbesserung der Prävention, Diagnose und Behandlung der Sepsis an den Deutschen Bundestag. Sie läuft noch bis zum 2. Juli. Der Initiator Arne Trumann hat selbst eine Sepsis nur knapp überlebt, weil der alarmierte Bereitschaftsarzt die Symptome übersehen hat. So wie ihm ergeht es tausenden Menschen jedes Jahr in Deutschland. Teilnahme auf: epetitionen.bundestag.de (Petition 79601).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Warum ist "Patient Engagement" wichtig für die Gesundheitswirtschaft? Welchen konkreten Mehrwert kann es für Patienten und die Industrie in Forschung und Entwicklung haben? Diese Punkte thematisiert die Konferenz "Patient Engagement: Die Rolle des Patienten im Entwicklungsprozess der Medizintechnik" des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) und der Unternehmensberatung Admedicum Business for Patients am 28. März 2019 in Stuttgart. Weiterlesen

  • Patientengeschichte Hartmut Runkel: Weinlese mit künstlichem Kniegelenk

    Hartmut Runkel ist Winzer aus Leidenschaft. Bis ihm eine Arthrose im Knie das Arbeiten in den Weinbergen fast unmöglich macht. Dank einem künstlichen Kniegelenk und einer neuen computer-assistierten Operationsmethode kann er heute wieder beschwerdefrei laufen – und auch wieder alle Arbeiten im Weinberg verrichten. Weiterlesen

  • Jürgen Grasmück: Mit individuellem Gelenkersatz zurück im aktiven Leben

    Wenn die Hüfte schmerzt, werden Laufen und Sitzen zur unerträglichen Qual. Ein künstliches Hüftgelenk stellt die einstige Beweglichkeit wieder her und verbessert die Lebensqualität der Betroffenen erheblich. Rund 230.000 solcher Hüftendoprothesen werden in Deutschland jährlich operiert – eines davon bei Dr. Jürgen Grasmück. Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik