Medizinprodukteverordnung

BVMed-Webseite zur MDR aktualisiert

Der BVMed hat seine Webseite zur Medical Device Regulation (MDR) mit einer neuen Einführung nebst weiterführenden Links aktualisiert. Hier werden sukzessive geeignete europäische und nationale Empfehlungen zur Anwendung der MDR eingestellt. Ein besonderes Problem stellt nach wie vor die viel zu knapp bemessene Übergangsfrist von drei Jahren bis zum Geltungsbeginn der MDR am 26. Mai 2020 dar. Der BVMed setzt sich daher für eine Verlängerung oder einen Neustart dieser Frist ein. Details: bvmed.de/mdr.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed: "Geistiges Eigentum der KMU muss geschützt werden!"

    Das geistige Eigentum der kleinen und mittelständischen Medizintechnik-Unternehmen (KMUs) muss bei der Umsetzung der neuen EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) geschützt werden. Darauf weist der BVMed angesichts von MDR-Auslegungen hin, die das bewährte Vorgehen beim Umgang mit der Technischen Dokumentation (TD) zwischen Vorlieferant und Hersteller gefährden. Weiterlesen

  • Das Forum "Mit der EU-Medizinprodukteverordnung (über)leben" informiert am 11. September 2018 in Berlin, welche Auswirkungen die MDR auf die deutsche Medizintechnik und die Patientenversorgung hat. Der BVMed ist Partner der Veranstaltung. Weiterlesen

  • Beschlüsse der Wirtschaftsministerkonferenz zur MDR

    Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut verwies bei der Wirtschaftsministerkonferenz (WMK) am 28. Juni 2018 im Saarland wegen der EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) auf die Gefahr eines Firmensterbens bei kleinen und mittelständischen Medizintechnik-Unternehmen (KMU), berichtet MTD-Instant in seiner Ausgabe 28/2018. Grund sei der erhebliche finanzielle und personelle Mehraufwand, von dem auch die Überwachungsbehörden betroffen seien. Daraufhin fasste die WMK einige Beschlüsse zur Umsetzung der MDR in Deutschland. Weiterlesen


©1999 - 2018 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik