Inkontinenzversorgung

Inkontinenz: Stiftung Warentest kritisiert Versorgung

Stiftung Warentest hat in einer neuen Studie zu Erwachsenenwindeln bei vielen Produkten erhebliche Probleme festgestellt. Zwar würden demnach generell Artikel von guter Qualität angeboten. Die Krankenkassen erstatten jedoch oftmals günstige Windeln, Einlagen oder Slips, die im Vergleich minderwertig sind.

Während des Praxistests mit rund 200 Probanden klagten einige über "knisternde Vorlagen" und "unzuverlässige Windelslips", die nicht trocken halten würden und sogar in einigen Fällen ausliefen. Unter den insgesamt 19 geprüften Produkten waren das in der Regel die preisgünstigeren, die guten Produkte sind in der Tendenz teurer. Die besten Noten wurden in der Kategorie "Einmalhosen" vergeben. Diese werden aber normalerweise nicht erstattet, moniert die Verbraucherorganisation.

Patienten, die nicht zufrieden sind, sollten mit ihrer Kasse oder ihrem Versorger verhandeln. Ab dem 10. März erhöhen sich zudem die Richtlinien für Qualitätsstandards bei Erwachsenenwindeln, was im Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) festgelegt ist. Mehr: test.de (Suche: "Inkontinenz").
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Hilfsmittel

    BVMed-Infokarte zur Verordnung von Hilfsmitteln mit
    Sicherheitsmechanismus | Stand: Juni 2020 Weiterlesen

  • Befristete Umsatzsteuer-Reduzierung | BVMed: GKV-Spitzenverband muss Klarheit für Hilfsmittelversorgung schaffen

    Der BVMed hat den GKV-Spitzenverband aufgefordert, den bürokratischen Aufwand der zeitlich befristeten Umsatzsteuer-Absenkung für die Hilfsmittel-Leistungserbringer zu reduzieren. "Die kurzfristige und zeitlich befristete Umsatzsteuerabsenkung ab dem 1. Juli 2020 bedeutet für die MedTech-Unternehmen einen erheblichen Umstellungs- und Mehraufwand", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Der BVMed spricht sich deshalb für begleitende Maßnahmen aus, um die Umsetzung möglichst unbürokratisch zu vollziehen. "Für den Bereich der Hilfsmittel-Versorgungen und -Abrechnungen sehen wir den GKV-Spitzenverband in der Verantwortung, handhabbare Umsetzungsregelungen zu schaffen", sagt BVMed-Hilfsmittelexpertin Juliane Pohl. Weiterlesen

  • BVMed zur Welt-Kontinenz-Woche: "Qualitative und individuelle Versorgung der Betroffenen ist von großer Bedeutung"

    Der BVMed weist zur Welt-Kontinenz-Woche (World Continence Week), die vom 15. bis zum 21. Juni 2020 stattfindet, auf die notwendige qualitätsgesicherte Versorgung von Patienten mit Inkontinenz hin. "Moderne Inkontinenz- und Stoma-Produkte sind für die Lebensqualität der betroffenen Menschen von enormer Bedeutung. Geschulte Versorgungsspezialisten der Homecare-Unternehmen unterstützen bei der Auswahl des richtigen Produkts, beraten, weisen ein und stehen bei Komplikationen zur Verfügung", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Wichtig sei, dass jeder Betroffene zur Diagnostik und einer eventuellen Verordnung von Inkontinenzprodukten zum Arzt gehe. Ausführliche Informationen zur Inkontinenz, zur Versorgungssituation und zu Qualitätsanforderungen gibt der BVMed in einer aktuellen Broschüre. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik