Interessensvertretung

Andreas Gassen bleibt KBV-Vorstandsvorsitzender

Andreas Gassen (54) wurde auf der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) Anfang März 2017 als KBV-Vorstandsvorsitzender wiedergewählt. Er wird wie bisher für die fachärztliche Versorgung zuständig sein. Der Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumatologie bekleidete das Amt seit März 2014. Der Allgemeinarzt Stephan Hofmeister (51) wurde zum stellvertretenden KBV-Vorstandsvorsitzenden gewählt. Er wird im Vorstand für die hausärztliche Versorgung zuständig sein. Hofmeister war seit 2014 stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hamburg. Zum neuen dritten Vorstandsmitglied wurde der Volkswirt Thomas Kriedel (67) gewählt. Die Wahl eines dritten Vorstandes, der weder dem haus- noch dem fachärztlichen Bereich angehört, hatte der Gesetzgeber im Selbstverwaltungsstärkungsgesetz vorgeschrieben. Seit 2015 ist Kriedel alternierender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung des Verwaltungsausschusses der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik).
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Studie zu Kliniken: Ambulantisierungspotenzial von bis zu 6 Milliarden Euro

    In deutschen Kliniken könnte im Zuge der Ambulantisierung ein Erlösvolumen von bis zu 6 Milliarden Euro im stationären Bereich wegfallen. Dieses Volumen würde erreicht, wenn alle potenziell ambulanten Fälle nicht mehr im stationären Bereich erbracht würden, wie eine Analyse des Strategieberatungs-Unternehmens Mediqon zeigt, berichtet Bibliomed. Klinikmanager sollten deshalb bereits jetzt das ambulante Potenzial ihrer Klinik analysieren und sich auf die Veränderungen vorbereiten. Weiterlesen

  • BVMed-Mitgliederversammlung: "Belange des Mittelstands stärker berücksichtigen"

    Die Belange der kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) müssen bei der Bekämpfung der COVID-19-Folgen und im Rahmen der anstehenden deutschen EU-Ratspräsidentschaft stärker berücksichtigt werden. Das sagte der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan auf der ersten digitalen Mitgliederversammlung des MedTech-Verbandes am 19. Juni 2020 in Berlin. "Die Medizintechnik-Branche ist in Deutschland mit ihren über 215.000 Beschäftigten ein Herzstück des Mittelstands. Über 93 Prozent der Unternehmen sind KMUs", so der BVMed-Vorsitzende. Die Branche benötige Unterstützung, um die Auswirkungen der COVID-19-Krise zu überwinden. Weiterlesen

  • BVMed-Webinar zu Change-Management während und nach COVID-19

    Die Steuerung und Kommunikation von Veränderungsprozessen steht im Mittelpunkt des Webinars "Change Management – während und nach COVID-19" am 24. Juni 2020. Dabei werden den Teilnehmern mögliche Ansätze zur Identifikation, Initiierung und Begleitung von Veränderungen im Unternehmen nähergebracht sowie Instrumente zur praktischen Umsetzung vorgestellt. Referent ist der erfahrene Kommunikationsberater Christof Fischoeder. Weiterlesen


©1999 - 2020 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik