Innovationsfinanzierung

Start-up Pitch Day im Fokus: BVMed, Earlybird, High-Tech Gründerfonds und BIOCOM AG veröffentlichen "MedTech Radar 10"

Gemeinsame Pressemeldung

Strategische Kooperationen zwischen Medizintechnik-Unternehmen und Start-ups könnten der Branche neue Innovationsimpulse verleihen und gerade für den Mittelstand ein relevanter Erfolgsfaktor sein. Dies gilt insbesondere angesichts eines zunehmend komplexen regulatorischen Marktumfelds durch die neue EU-Medizinprodukteverordnung (EU-MDR), die vor gut einem Jahr in Kraft getreten ist. Welche Vorteile Start-ups in dieser Situation einbringen und was Gründer, Investoren sowie etablierte Medizintechnik-Unternehmen bei den Start-up Pitches des "MedTech Radar Live 2018" erwarten können, darüber berichtet der gemeinsame Medienservice "MedTech Radar" des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed), Earlybird Venture Capital, des High-Tech Gründerfonds (HTGF) und der BIOCOM AG in seiner zehnten Auflage. Den aktuellen MedTech Radar gibt es zum Download auf Deutsch und Englisch unter: www.bvmed.de/medtech-radar.

Seitdem die EU-MDR Ende Mai 2017 in Kraft getreten ist, müssen vor allem die kleinen und mittleren Medizintechnik-Unternehmen einen Großteil ihrer Ressourcen in die Abwicklung und Neuordnung regulatorischer Anforderungen investieren. Wie kann in diesem Umfeld die Innovationsfähigkeit der Branche trotzdem erhalten bleiben? Welches Potenzial bieten strategische Kooperationen mit Start-ups? Was müssen Gründer mit Blick auf den Medizintechnik-Markt beachten, wenn sie neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln?

Der "MedTech Radar" gibt einen Ausblick auf den Start-up Pitch Day "MedTech Radar Live 2018" am 16. Mai 2018 in Köln. Noch bis zum 31. März können sich Gründer für eine Teilnahme bewerben. Gesucht werden smarte Ideen mit Schwerpunkt Digital Health, Services, Rehabilitation, Versorgung oder Big Data mit Medizintechnologien. Die Veranstaltung bietet zehn Start-ups die Möglichkeit, ihre Ideen der Öffentlichkeit vorzustellen, direktes Feedback von einer Fachjury zu erhalten und mit den anwesenden Industrievertretern und Investoren wertvolle Kontakte zu knüpfen. Ergänzend werden die zehn Geschäftsmodelle auch in der 11. Ausgabe des "MedTech Radar" vorgestellt.

Eines der Jury-Mitglieder beim Start-up Pitch Day ist Marc Michel, Geschäftsführer des Endoprothetik-Spezialisten und BVMed-Mitgliedsunternehmens Peter Brehm. Er betont: "Die Industrie steht derzeit vor so vielen Herausforderungen. Einzelne Unternehmen, vor allem wenn sie klein und mittelständisch geprägt sind, haben gar nicht die Ressourcen, diese allein zu bewältigen." Im "MedTech Radar" berichtet er in einem Interview von seiner Erfahrung mit Start-ups und warum die Industrie künftig enger mit Gründern zusammenarbeiten sollte.

Hinter dem "MedTech Radar Live 2018" stehen der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed), die Investoren Earlybird Venture Capital und High-Tech Gründerfonds (HTGF), die BARMER und das Medizintechnik-Magazin medtech zwo. Schirmherr ist der nordrhein-westfälische Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Als weiterer lokaler Partner ist der Investor NRW.Bank an Bord.

Die Rahmendaten und Links in der Übersicht:

  • Interessierte Gründer können sich bis zum 31. März 2018 bewerben.
  • Details zum Start-up Pitch Day und zur Jury gibt es unter www.medtechradar.live.
  • Die Anmeldung zur Veranstaltung "MedTech Radar Live 2018" am 16. Mai 2018 in Köln ist unter www.bvmed.de/events möglich.

Zu den Herausgebern:
Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen.
Earlybird Venture Capital ist einer der führenden europäischen Venture-Investoren und managt aktuell über 850 Millionen Euro Kapital. Im August 2016 wurde ein neuer Health-Tech Fond aufgelegt, an dem sich unter anderem die Versicherungsunternehmen BARMER und Generali, sowie das Familienunternehmen Miele beteiligt haben. Earlybird investiert in innovative Technologie-Unternehmen in Europa und hält u. a. Beteiligungen an Miracor Medical Systems und Atlantic Therapeutics.
Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) vertritt als Wirtschaftsverband rund 220 Industrie- und Handelsunternehmen der Medizintechnologiebranche.
Als Kommunikationsdienstleister begleitet die BIOCOM AG die Life Sciences seit mehr als drei Jahrzehnten mit Fachzeitschriften, Webportalen und Büchern. Das Magazin medtech zwo und die dazugehörige Infoplattform medtech-zwo.de berichten über Start-ups, Finanzierungen und aktuelle technologische Trends aus der Medizintechnik-Branche Deutschlands, Österreichs und der Schweiz.

V.i.S.d.P:
BVMed – Bundesverband Medizintechnologie, Reinhardtstr. 29 b, 10117 Berlin
Manfred Beeres, Leiter Kommunikation / Presse; Tel. +49 30 24625520, beeres@bvmed.de, www.bvmed.de
Earlybird Venture Capital, Münzstr. 21, 10178 Berlin
Catrin Schmidt; Tel. +49 30 46724700, catrin@earlybird.com, www.earlybird.com
High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Schlegelstraße 2, 53113 Bonn
Stefanie Zillikens, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit; Tel. +49 - 228 82300107, s.zillikens@htgf.de, www.htgf.de
BIOCOM AG & medtech zwo, Lützowstr. 33-36, 10785 Berlin
Sandra Wirsching, Leiterin Dienstleistungen / Redaktionsleiterin; Tel.: +49 30 26492163, s.wirsching@biocom.de, www.biocom.de
  • Weitere Artikel zum Thema
  • COVID-19 | Info-Blog

    Im COVID-19-Info-Blog informiert der BVMed regelmäßig rund um die Coronavirus-Pandemie: Sie finden hier u. a. aktuelle Gesetzgebungen und Verordnungen zum Testen und Impfen von Branchenmitarbeitern, zum Reisen und zur Quarantäne, sowie Hinweise und Links zu Liquiditätshilfen und Förderprogrammen. Außerdem informieren wir über arbeitsrechtliche Fragen z. B. zu Kurzarbeit, Systemrelevanz, Arbeitsschutz und Betriebsabläufen. Weiterlesen

  • Die deutsche Medizintechnik-Branche 2021: Wachstumsmotor mit Coronabremse

    Die Medizintechnik-Industrie - kurz: MedTech - ist in Deutschland ein bedeutender Teil der Gesundheitswirtschaft. Die MedTech Unternehmen beschäftigen über 235.000 Menschen und sichern genauso viele Jobs in angeschlossenen Branchen. Die MedTech-Branche ist dabei in Deutschland stark mittelständisch geprägt. 93 Prozent der MedTech-Unternehmen beschäftigen weniger als 250 Mitarbeiter. Mittelstands-Themen sind daher von großer Bedeutung. Und: Die Branche ist ein wichtiger Treiber des medizinischen Fortschritts. Dafür werden sehr intensive Forschungsanstrengungen unternommen. Im Durchschnitt investieren die MedTech-Unternehmen rund 9 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Deutsche Medizintechnik ist dabei auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Die Exportquote lag im Jahr 2020 bei rund 65 Prozent. Der Inlandsumsatz liegt bei über 33 Milliarden Euro. Weiterlesen

  • BVMed-Webinar am 5. Mai 2021 informiert über Forschungszulage

    Der BVMed informiert in einem Webinar zum Thema „Die Förderlandschaft in der industriellen Gesundheitswirtschaft“ über die neuen Möglichkeiten der Forschungs- und Entwicklungsförderung durch die Forschungszulage. Die Experten sind Dr. Sandra Hofmann vom WifOR Institut sowie Dr. Leo Wangler vom Institut für Innovation und Technik des VDI/VDE. Das Webinar ist kostenfrei und exklusiv für BVMed-Mitgliedsunternehmen. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik