Wachstumsfaktoren

MedTech-Vertriebskonferenz am 18. September 2018 in Düsseldorf

Die Digitalisierung treibt den erforderlichen Wandel der Medizinprodukte-Branche vom reinen Produktlieferanten zum Lösungsanbieter und "Wertschöpfungspartner" voran. Fallbeispiele aus Sicht von Unternehmen und Kunden für neue Geschäftspartnerschaften im digitalen Zeitalter bietet die 4. MedTech-Vertriebskonferenz von MedInform am 18. September 2018 in Düsseldorf. Neben neuen Vertriebs- und Geschäftsmodellen geht es auch um die Fragen, wie Start-ups und MedTech-KMUs zusammenkommen können, welche Chancen eine qualitätsorientierte Vergütung bietet und wie der Vertrieb mit Services unterstützt sowie strategischer aufgestellt werden kann. MedInform ist der Informations- und Seminarservice des BVMed. Programm und Anmeldung unter: www.bvmed.de/vertriebskonferenz.

Die MedTech-Vertriebskonferenz zeigt Unternehmens- und Krankenhaus-Fallstudien und will die Herausforderungen, vor denen der Vertrieb von Medizinprodukten in Deutschland steht, analysieren und durch Best Practice Lösungsansätze für künftiges Wachstum aufzeigen. Die Medizintechnik-Branche befindet sich dabei – ebenso wie die gesamte Gesundheitsversorgung – in einem dramatischen Umbruch. Die Digitalisierung ist die Grundlage dafür, dass in allen Versorgungs- und Geschäftsfeldern zunehmend Daten erhoben und miteinander vernetzt werden. Neue Geschäftsmodelle entstehen. Innovations-, Produktions- und Vertriebsprozesse wandeln sich. Anbieter und Nachfrager rücken enger zusammen. Die KMU-getriebene MedTech-Branche muss und wird sich stärker öffnen: gegenüber Start-ups und ihrer digitalen Expertise, gegenüber Kliniken und Versorgungszentren als strategischer Geschäftspartner, gegenüber den Patienten als informierte Kunden.

Referenten und Diskutanten der MedTech-Vertriebskonferenz sind Dr. Jens Deerberg-Wittram von der Boston Consulting Group (BCG), Manuela Forster von Becton Dickinson, Armin Haas von build’n’break, Adelheid Jakobs-Schäfer von den Sana Kliniken, Mark Jalaß von Lohmann & Rauscher, Stefan Krojer vom Johanniter Competence Center, Darius Moeini von NUMA Berlin, Petra Popp von Carl Zeiss Meditec sowie Prof. Dr. Babette Simon von Medtronic Deutschland.
  • Weitere Artikel zum Thema
  • Nachhaltigkeitsziele umsetzen, Ressourcen schonen

    Moderne Medizintechnologien dienen den Menschen und ihrer Gesundheitsversorgung. Hierbei müssen die Lebensgrundlagen der Menschen im Blick behalten werden. Menschenrechte müssen umfassend geachtet und sichergestellt werden. Dies muss ein zentrales Anliegen in einer globalisierten Welt mit komplexen Liefer- und Warenströmen sein. Den Unternehmen im BVMed ist es ein Grundanliegen, dass bei der Gewinnung der Rohstoffe, der Produktion und Distribution von Medizinprodukten natürliche Ressourcen nachhaltig und schonend genutzt werden. Wir benötigen eine moderne Umweltpolitik, die neue und umweltschonende Technologien fördert, mit klaren Regeln und fairem Wettbewerb. Weiterlesen

  • COVID-19 | Info-Blog

    Im COVID-19-Info-Blog informiert der BVMed regelmäßig rund um die Coronavirus-Pandemie: Sie finden hier u. a. aktuelle Gesetzgebungen und Verordnungen zum Reisen und zur Quarantäne, sowie Hinweise und Links zu Liquiditätshilfen und Förderprogrammen. Außerdem informieren wir über arbeitsrechtliche Fragen z. B. zu Kurzarbeit, Systemrelevanz, Arbeitsschutz und Betriebsabläufen. Weiterlesen

  • BVMed zum DVPMG: „Schnittstellen-Regelung für Implantate und Hilfsmittel ist praxisfremd“

    Der BVMed sieht die im „Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungsgesetz“ (DVPMG) vorgesehene Integration offener und standardisierter Schnittstellen in Hilfsmitteln und Implantaten äußerst kritisch und fordert eine Überarbeitung der Regelung. Integrierte Schnittstellen könnten nur für neue Medizinprodukte der Klassen I und IIa bei einer Übergangsfrist bis 2025 etabliert werden, heißt es in einem BVMed-Positionspapier zur geplanten Regelung des § 374a SGB V im DVPMG. Die Expertise des BVMed und seiner Mitglieder sollte bei der Definition der Schnittstellen einbezogen werden. Weiterlesen


©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik