eHealth

Medizinprodukte-Branche setzt auf eCl@ss

Das „Forum eStandards“, in dem sich Mitglieder des BVMed und Vertreter von Krankenhausorganisationen organisiert haben, und die Medizintechnik-Fachgruppe von eCl@ss setzen sich einvernehmlich für die Verwendung des ecl@ss-Standards zur Klassifizierung von medizinischem Sachbedarf ein.


Vor kurzem traf sich die Fachgruppe des eCl@ss-Sachgebiets 34 "Medizin/Medizintechnik" bei den Sana-Kliniken in Ismaning, um die Struktur von eCl@ss als internationalen Klassifizierungsstandard weiter praxisnah zu gestalten und auszubauen. Das Sachgebiet 34 "Medizin/Medizintechnik" umfasst die Produkte, die in den Bereichen des Gesundheitswesens zur Versorgung sowie zur Vor- und Nachsorge von Patienten eingesetzt werden.

Ein wesentlicher Punkt der Veranstaltungsagenda waren Inhalt und Veröffentlichung des eCl@ss-Release 7.0, das zum 15. Februar 2011 zur Verfügung stehen wird. Bis dahin werden die rund 1.500 Änderungsanträge aus dem Sachgebiet berücksichtigt und umgesetzt. Ein weiteres Schlüsselthema war die Kommunikation über eCl@ss. Die Fachgruppe beschloss, hier künftig ihre Aktivitäten zu verstärken, um das Bewusstsein für eCl@ss bei Herstellern und Kliniken zu erhöhen.

Die Mitglieder der Fachgruppe sprachen den Wunsch aus, den Branchenverband BVMed, der seinen Mitgliedern eCl@ss bereits als Klassifizierungsstandard empfiehlt, zukünftig noch enger in die Verbreitung und Kommunikation einzubinden. Dazu wird sich ein Vertreter des BVMed am nächsten Fachgruppentreffen am 23. Juni 2010 in Berlin beteiligen. Interessierte Hersteller- und Klinikvertreter sind zu den Fachgruppentreffen eingeladen.

Bei dem Treffen waren vertreten: Aequitixx GmbH, B. Braun Melsungen AG, Boston Scientific Medizintechnik GmbH, Coloplast GmbH, Convatec Germany GmbH, EMTEC e.V., Erbe Medizintechnik, Fresenius Kabi Deutschland GmbH, GHX Europe GmbH, GVB-gelimed Team, Johnson & Johnson Medical GmbH, Lohmann & Rauscher International GmbH & Co. KG, Medical Columbus AG, Medtronic GmbH, P.J. Dahlhausen & Co. mbH, PAUL HARTMANN AG, Sana Kliniken AG, Universität München (Großhadern), Universitätsklinikum Freiburg.

Weitere Informationen zum Thema „elektronische Kommunikationsstandards“ befinden sich im Internet unter www.bvmed.de/themen/e-health.

Medienkontakt:
Manfred Beeres
Leiter Kommunikation/Pressesprecher
Tel: 030 246 255-20
E-Mail: beeres@bvmed.de
  • Weitere Artikel zum Thema
  • BVMed, Earlybird, High-Tech Gründerfonds und medtech zwo veröffentlichen 12. Ausgabe des "MedTech Radar"

    Wie können Innovationen im Klinikumfeld gelingen? Welches Potenzial bieten digitale Lösungen und welche Herausforderungen müssen Start-ups meistern? Diese Fragen werden auf der Veranstaltung "MedTech Radar Live 2019" am 5. Juni 2019 in Berlin mit Experten aus der Medizintechnik-Branche diskutiert. Eine Vorschau bietet der gemeinsame Medienservice "MedTech Radar" des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed), Earlybird Venture Capital, des High-Tech Gründerfonds (HTGF) und des Fachmagazins medtech zwo in seiner zwölften Auflage. Weiterlesen

  • "Digitale Medizin als zusätzlicher Versorgungsbereich"

    Der BVMed spricht sich zur Messe "DMEA – Connecting Digital Health" für neue Zugangswege für digitale und telemedizinische Versorgungsangebote aus und schlägt die Einführung eines zusätzlichen, sektorenübergreifenden Versorgungsbereichs "Digitale Medizin" vor. "Um den Patienten und Versicherten den Zugang zu den digitalen Lösungen zu ermöglichen, ist ein adäquater Rahmen erforderlich, der den Besonderheiten von Digital Health Rechnung trägt. Die bisherigen Erfahrungen, beispielsweise mit dem Telemonitoring in der Herzmedizin, zeigen, dass die bestehenden Instrumente dafür untauglich sind", so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Das anstehende E-Health II-Gesetz wäre eine gute Gelegenheit, um an dieser Stelle konkrete Fortschritte zu erzielen. Weiterlesen

  • Die acht Verbände der Gesundheitswirtschaft BIO Deutschland, Bitkom, bvitg, BVMed, Spectaris, VDGH, vfa und ZVEI fordern in einem Positionspapier als zweite Säule neben der Reform der gematik eine nationale eHealth-Koordinierungsstelle zu schaffen. Weiterlesen


©1999 - 2019 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik